Combine-Foren

If i waited till I felt like writing, I'd never write at all.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Küche des Schlosses

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Küche des Schlosses   Di Mai 31, 2016 7:58 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 6:26 pm

Inzwischen hatte sich zwischen Kira und Archibald eine fast vollständige Routine eingespielt, welche im groben daraus bestand, schnell zu Essen und die Pflichten zu erledigen die man ihnen auferlegte, welche sich allerdings meist nur darauf beschränkten bei ein paar Abschriften und dergleichen zu assistieren, da es aktuell nur wenige am Hof gab, die sicher in Wort und Schrift waren. Der Großteil des Tages bestand jedoch aus Übungen im Nahkampf, wobei sich Kira seit zwei Tagen nicht mehr nur darauf beschränkte mit den Holzschwertern zu üben, sondern auch nur ein paar stumpfe Dolche hinzugefügt hatte, dessen abgerundete Enden zwar keine wirkliche Gefahr waren, aber den Körper des ehemaligen Lehrlings dennoch mit etlichen, blauen Flecken übersät hatten. „Okay – ich hab die letzten Nächte mal darüber nachgedacht wo sich Heakte befinden könnte, oder besser wo ihr Rückzugspunkt liegt.“ Die beiden hatten sich vor ein paar Minuten jeweils eine warme Schüssel Suppe von der Küchenhilfe geben lassen und saßen nun, da der Speisesaal wie übliche vollkommen überfüllt war, in der Küchenzeile auf einfachen, nur mit Fellen gepolsterten Kisten. „Es muss irgendwo auf einem Berg liegen – ich habe immer wieder Probleme mit dem Innern meines Ohrs gehabt und soweit ich die Reiseberichte verschiedener Zeitgenossen richtig interpretiert habe“, er nahm einen weiteren Löffel der warmen Hühnersuppe und richtete dann das Holzschwert, dass bereits griffbereit neben ihm lag, noch einmal zurecht. „Kommt so etwas nur dann vor, wenn man sich in schier unvorstellbare Höhen begibt.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 6:46 pm

Kira schwieg eine Weile und rührte unschlüssig mit dem Löffel in ihrer Suppe herum, während sie über das nachdachte, was Archibald ihr da gesagt hatte. "Oder du warst einfach nur sehr weit oben", grübelte sie schließlich laut weiter und ließ ihren Löffel in der Suppe liegen, nur um nach dem Stück Brot zu greifen, das daneben lag und kleine Stücke davon abzurupfen, um sie in ihre Suppe zu werfen. Frustriert davon, dass sie beide nicht damit weitergekommen waren, Hekates Versteck zu finden und damit beginnen konnten, Freunde für die Rettung zusammen zu trommeln, pustete sie sich eine der dünnen Strähnen zurück, die ihr ins Gesicht gefallen waren. "Wenn es so ein Turm war, wie Karsh ihn hat und er nur weiter nach oben führt, dann könnte es auch das erklären ... wobei ich nicht weiß, ob es in Ayantis überhaupt sowas gibt."
Missmutig rührte sie noch einmal in der Suppe herum, schob kleine Fleischstückchen von einem Rand zum anderen, nur um sie dann mit dem Löffel unterzutauchen und zu warten bis sie sich mit der Hühnerbrühe vollgesogen hatten und dann mit den Karotten weiterzumachen. "Das ist doch alles Mist", stieß sie nach einer Weile hervor und stützte ihr Kinn in eine Hand, den Blick trübsinnig hinunter auf den Holztisch gerichtet. "Wir kommen einfach nicht weiter ... und ins Blaue aufbrechen ist dämlich ... diese verfluche Welt ist zu groß und Karsh ist keine Hilfe ..." Sie wollte nicht darüber nachdenken, was geschehen sein mochte und wie sehr die anderen gelitten hatten in all den Wochen, die vorüber gestrichen waren.
"Denkst du ... wir könnten einfach in die Vergangenheit springen und ihnen folgen ...?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 6:55 pm

„Das … klingt an sich nach einer vernünftigen Idee“, erwiederte Archibald beinahe direkt, wobei dies wohl eher daran lag, dass er sich nicht wirklich auf Zeitreisen und derartige Dinge verstand. „Allerdings … würden wir dann das gleichen sehen wie zuvor auch. Ich meine ich war dabei als alle in Hekates Versteck gebracht wurden. Es war nur der Bruchteil einer Sekunde, irgend eine Teleportzauber oder etwas dergleichen. Wir wurden ja nicht mit irgend einem Karren weggebracht. Wenn wir demzufolge in die Vergangenheit gehen und uns das ganze noch einmal ansehen … was sollte es bringen? Ich meine wir könnten an sich versuchen es zu verhindern, wobei ich nicht weiß ob das weise wäre. Aber“, Archibald lächelte zwischen zwei Löffeln Suppe zu der jungen Frau und klopfte ihr aufmunternd auf den Oberarm. „Du bist diejenige, die sich mit der Reise zwischen einzelnen Zeitstrahlen auskennt. Die Entscheidung liegt bei dir.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 10:40 pm

"... ich hab keine Ahnung", räumte Kira leise ein und seufzte noch einmal, weil sie das Gefühl hatte, dass ihr erneut die Hände gebunden waren. Als sie beim letzten Mal in die Vergangenheit gereist war um etwas zu verändern war ein noch viel größeres Chaos daraus geworden - damals hatten noch keine Leben daran gehangen, damals war sie noch risikofreudiger gewesen, aber heute hatte sie Angst davor, dass sie damit Devastares Leben und das ihrer Mutter endgültig beendete, wenn sie hier nur einen einzigen falschen Schritt machte.
"Ich wäre ihrer Magie gefolgt, aber ich weiß nicht, was dann daraus wird. Vielleicht bist du dann nie weggekommen oder sie hätten dich längst getötet ... oder wir säßen beide bei ihnen fest ...", überlegte sie laut und wandte den zweifelnden Blick zu Archibald rüber. "Das sind alles so unendlich viele Unbestimmte ... ich weiß nicht, ob wir das wirklich riskieren können, ohne gleich alles durcheinander zu werfen. Ich will ehrlich gesagt nicht auch bei Hekate in Gefangenschaft sitzen und ich will auch nicht, dass du das nochmal durchmachen musst."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 10:45 pm

„Sehr umsichtig“, bedankte sich Archibald und lachte daraufhin leise auf, doch wohl mehr aus Galgenhumor, denn wirklicher Freude. „Ich bin ganz ehrlich … ich habe mich im Laufe der Jahre mit vielen Dingen befassen können. Die Wechselwirkung der Gezeiten, die Mondphasen und ihre Auswirkungen auf die Menschen, nicht nur die Natur. Die Möglichkeiten aus Gesteinen Erinnerungen zu fassen und eigene zu verwahren, dass meiste davon hab ich unter Reynard gelernt.“ Bei der Erwähnung eben jenes Mannes, verfinsterte sich die Tonlage von Archibald deutlich. „Man kann über diesen dreckigen Verräter sagen was man will – dass er seine Freunde verraten und brachiale Experimente an seinem eigenen Schüler vorgenommen hat. Aber“, ein Seufzen und ein prüfender Blick auf den noch immer brodelnden Kessel in der Mitte des Raumes folgte. „Er hat mich gut unterwiesen. Aber Zeitreisen? Ich bin ganz ehrlich: weder weiß ich was man beachten sollte, noch was passieren kann.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 11:13 pm

Kira streckte sacht ihr Hand aus und legte sie dem anderen auf den Arm. "Es ist vorbei, Archi. Wenn wir Reynard finden, dann wird er dafür bezahlen, was er dir angetan hat aber er ist weit weg und er wird dir nie wieder weh tun können", versicherte sie ihm und nickte noch einmal, als wolle sie ihre eigenen Worte noch einmal bekräftigen. Es war leichter anderen Hoffnung zu geben, als selbst welche für sich aufzubewahren und was das Zeitreisen anbelangte - sie wusste ja nicht einmal selbst, wie es funktionierte. Wie sollte sie es da denn jemand anderem erklären?
"Denkst du, du bist kräftig genug, damit wir uns auf den Weg machen können? Die anderen sind uns schon eine Weile voraus und ich würde sie ehrlich gesagt gern erreichen bevor sie Ayantis erreicht haben. Immerhin hab ich unseren einzigen Übersetzer bei mir", schlug sie dann vor, die Suppenschüssel von sich schiebend ehe sie sich dazu entschied, sie doch lieber auf den Boden zu stellen, um einer der Katzen damit einen Gefallen zu tun und maunzend machte sich das kleine Fellknäuel darüber her. "Ich würde eigentlich gern mit den Pferden eine Weile lang den Weg entlang reiten, bevor wir uns dazu entscheiden ein Portal zu nutzen. Unterwegs können wir weiter üben."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 11:32 pm

„Klingt gut – ein wenig Übung auf dem Pferd könnte mir ohnehin guttun. Reynard und ich sind damals fast nie auf normale Art und Weise gereist, einmal“, er verbiss sich das Lächeln das bei der Erinnerung beinahe aufgekommen wäre. „Sind wir – ich beteuere bei allem was mit lieb und teuer ist – auf einem Teppich gut zweihundert Meilen weit geflogen. Und ich hab diesen gesamten Flug über nur Panik gehabt, dass ich gleich zur Seite und dann etliche Meter nach unten falle.“ Schlussendlich stand auch er auf, griff nach dem Holzschwert das er immer noch mit sich führte, ehe er in Gedanken bereits eine Liste der Dinge anlegte, die er für eine solche Reise benötigen würde. „Reisen wird mir denke ich guttun, mach dir um mir also bitte keine Sorgen. Ich hab jahrelang ein Leben auf der Straße geführt, ohne festen Wohnsitz oder Rückzugsort. Ich denke es wird guttun, mal wieder in die alten Gewohnheiten zu verfallen. Und … Kira?“ Er wurde bei den nun folgenden Worten beinahe rot, doch zwang sich der ehemalige Lehrling zur Ernsthaftigkeit. Was jedoch letztlich nur dazu führte, dass die Durchblutung in seinem Gesicht noch stärker angeregt wurde. „Danke, für alles. Dafür das du mir hier hilfst, dass du mir beibringst vielleicht wieder etwas Hilfreiches in der Welt beitragen zu können, jetzt da meine Magie … naja, du weißt ja. Das ich überhaupt mitkommen darf und …“ er hielt inne und küsste sie für den Bruchteil einer Sekunde auf die Wange. „Danke.“ Wiederholte er dann und sah ihr in die Augen, beide Wangen noch immer vollkommen rot. „Ich werd dann mal anfangen das wichtigste zusammenzusammeln.“ Und mit diesen Worten verschwand er durch den alten, großen Torbogen, der den Eingang zur weiträumigen Küche darstellte.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   Sa Jul 23, 2016 11:40 pm

Ein wenig konsterniert blieb Kira stehen und blinzelte in die Richtung, in der Archibald verschwunden war. Eine Hand ruhte an ihrer Wange, die Finger an der Stelle, auf die er sie soeben geküsst hatte und sie spürte, wie ihr Gesicht wieder an Farbe gewann und wie es auf ihren Wangen zu brennen begann, als sich die Röte über ihr ganzes restliches Gesicht ausbreitete. Hatte er gerade tatsächlich ...? Sie schluckte, blinzelte erneut und schluckte noch einmal, weil es ihr schwer fiel, das gerade richtig einzuordnen und sie presste die Lippen aufeinander, den Kopf halb gesenkt, damit niemandem in der Küche auffiel, die leuchtend rot ihr Gesicht noch immer war. Er hatte.
Schluckend bemühte sie sich darum, ihre eigenen Gedanken wieder zu sortieren ehe sie ihre eigenen Sachen zusammensammelte und hastig aus der Küche verschwand, um sich nicht peinlichen Fragen stellen zu müssen. Das hier war gerade der erste Kuss, den sie von jemandem erhalten hatte, der nicht mit ihr verwandt und in ihrem Alter war ... Erst als sie um die Ecke und außerhalb von Hör- und Sichtweite war breitete sich ein schmales Lächeln auf ihren Zügen aus.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Küche des Schlosses   

Nach oben Nach unten
 
Küche des Schlosses
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Combine-Foren  :: Archiv :: Eilian 2.0 - Reboot :: Ekynes :: Summerwind Palace-
Gehe zu: