Combine-Foren

If i waited till I felt like writing, I'd never write at all.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Bediveres altes Zimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 8:38 pm

Das durfte doch alles nicht wahr sein.
Bedivere verschwendete keinen weiteren Gedanken mehr, sondern setzte den beiden laufenden Kindern nach. Nur einmal - nur einmal war Alianor nicht im Schloss und er mit seinen Nichten allein. Wo genau dieser fatale Fehler geschehen war wusste er nicht. Er hatte kein Gespürt dafür, welche falsche Abzweigung er genommen hatte. Er hatte niemals vorgehabt den Mädchen weh zu tun, sie zu ängstigen oder ihnen Schmerz zuzufügen. Und dennoch.
Das wichtigste war jetzt jedoch sie vor weiterem Schmerz zu bewahren. Sie waren wendig und schnell und kannten das Schloss - doch Bedivere war größer als sie und ebenfalls in den verwinkelten Gängen aufgewachsen und so dauerte es nicht lange, bis er sie beide zu greifen bekam, festhielt und an sich drückte. "Weglaufen ist keine Lösung" flüsterte er leise und ignorierte wie sie sich zu wehren versuchten. "Wenn ihr weglauft wird nur eure Mutter auch ganz traurig! Dann hat sie niemanden mehr außer ihren doofen Bruder. Und das könnt ihr doch keinem antun. Es wird alles wieder gut Mädchen. Alles wird gut. Ihr müsst nur darauf vertrauen"
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 8:44 pm

Mitten auf dem Gang war Marian mit einem Mal gegriffen worden und es war zu schnell gewesen, dass sie mitbekommen hätte, wer sie da geschnappt hatte. Das Mädchen begann in ohrenbetäubender Lautstärke loszukreischen und trat und schlug nach ihrem Onkel bis sie sich wieder befreit hatte und weiter nach ihm schlug bis auch ihre kleine Schwester wegkommen konnte. Er wollte sie nicht - er wollte nicht, dass seine Nichten bei ihm waren und sie wollte jetzt nicht mehr zurück, da interessierten sie auch die Worte nicht, die er gesprochen hatte und die sonst ihre Aufmerksamkeit erregt hätten, sie vielleicht sogar besänftigt hätten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 8:53 pm

Ein erneuter schneller Griff umfasste Marian und er festigte auch den Griff um Lilli während er versuchte weiterhin beruhigend auf sie einzureden. Er wusste nicht, was er sonst noch machen konnte. Alle anderen Versuche sie zu beruhigen, ihnen zu helfen oder sie auf andere Gedanken zu bringen waren gescheitert. Er konnte nur noch versuchen sie zu beruhigen und sie davor bewahren auf dem glatten Boden auszurutschen und sich weh zu tun.
Nie zuvor hatte er sich Gwens Anwesenheit so sehr gewünscht wie in diesem Augenblick.
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 9:11 pm

Immer noch schluchzend schob Lilli ihre Arme um Bediveres Hals und drückte ihn so fest, dass es ihr in den kleinen Armen weh tat, bevor sie die Hand nach Marian ausstreckte, damit die andere nicht noch weiter davonlief. Sie wollte doch nur ihre Eltern haben ... beide, die ihnen eine Geschichte vorlasen und ihnen dann noch einen Kuss auf die Stirn gaben, damit sie gut schlafen konnte. Sie wollte ihren Vater, der noch einen kleinen Lichtzauber schuf, damit die Dunkelheit sich nicht in allen Ecken einnisten konnte und sie wollte ihre Mutter, die ihr noch einen Schal auf das Kissen legte, damit sie den Geruch von ihr hatte.
"Ich will zu Mama und Papa!", begehrte sie noch einmal heulend auf, die Augen bereits rot und verquollen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 9:29 pm

Noch immer hielt Bedivere die beiden Mädchen fest und strich ihnen sanft über die seidigen Haare. "Es wird alles gut. Mama kommt bald zurück und auch Papa wird nicht mehr lange fort bleiben", versprach er den beiden Kindern und stand auf, hob sie hoch und wiegte sie sanft im Arm. "Was haltet ihr davon, wenn ihr beide heute Nacht bei mir im Bett schlaft? Mein Bett ist groß und warm. In Ordnung?"
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:04 pm

Es war kurz vor dem Morgengrauen, als sich die Vorhänge vor dem Fenster zu ballen begannen und ein Luftzug in den Raum fegte, in dem Bedivere zurückgekehrt war, lange, nachdem er die Mädchen an Gwendolyn übergeben hatte und sie eingeschlafen waren. Die beiden waren mitleiderregend ausgelaugt gewesen und beinahe sofort aneinandergekuschelt in einem Bett eingeschlafen, eingewickelt unter einer großen Decke und Bedivere ... nun, er hatte das getan, was er in den letzten Wochen immer getan hatte: sich in sein Zimmer zurückgezogen.
Noch einmal wehte der Wind stärker in den Raum, pfiff ein Lied hinter Schränken und Stoffen entlang, bis er die Füße erreichte, die Bedivere nicht mit unter die Decke gezogen hatte, die liderlich über ihm lag, sein Kopf vergraben in das Kissen. Die Dielen knarrten in regelmäßigen Abständen, ganz so, als würden sich Füße darüber hinweg bewegen, doch kein Schatten huschte durch den Raum, kein Atmen war zu hören, als sich die Matratze auf einer Seite senkte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:13 pm

Bedivere hatte eine kurze und unruhige Nacht hinter sich und die aufsteigende Kälte weckte ihn aus einem seichten Schlaf. Blinzelnd hob Bedivere den Kopf, wie um zu sehen was da seinen Schlaf gestört hatte. Er war schon im Begriff sich umzudrehen, als er den frischen Abdruck neben sich auf dem Bett sah.
"Lilli? Marian? Seid ihr hier?"
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:21 pm

Eine leise Stimme sang ein altes Kinderlied, das Bedivere zuletzt gehört hatte, als er selbst noch ein kleines Kind gewesen war, während sich Raureif die Fenster hinaufzog. Die Geräusche von Schritten mischten sich in das Lied ein, ab und an geriet es ins Stocken und wurde dann doch wieder aufs Neue aufgenommen. Schatten begannen hinter den Vorhängen zu tanzen und leise klirrte ein altes Windspiel, das einst vor Jahren in dem alten Zimmer angebracht worden war, doch die Fenster waren noch immer geschlossen. Als Bedivere sich aufrichtete, um nachzusehen, glitt eine unsichtbare Hand über die wirren Locken, die jetzt zu so früher Stunde in alle Richtungen abstanden, strichen liebevoll und sanft hindurch und blieben für einen kurzen Moment lang auf seiner Schulter liegen ehe sie ruckartig wieder zurückgezogen wurden als festere, bestimmtere Schritte in dem Raum erklangen, obwohl niemand ihn betreten hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:25 pm

Nun war Bedivere hellwach und sprang mit einer Leichtigkeit aus dem Bett, welche er sich selbst zu so früher Morgenstunde niemals zugetraut hätte. Sein Herz pochte kräftig in seiner Brust, und die Füße auf dem kalten Boden fühlten sich seltsam taub an, als er mit drei großen Schritten bei der Tür war um an dieser zu rütteln - sie war verschlossen.
Angstschweiß brach Bedivere aus und er tastete nach dem einzigen Gegenstand, welchen er in Griffreichweite hatte - dem eisernen Kessel, in welchem er am Abend zuvor die verbrannte Milch aufgesetzt hatte.
"Wer... ist das?" fragte er leise, unsicher ob er wirklich eine Antwort bekommen wollte.
"Was hat all das zu bedeuten?"
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:28 pm

"Fragst du wirklich, wer hier ist?", hallte die tiefe, dunkle Stimme durch den Raum und die Fensterläden klappten zu, so dass bis auf die noch leicht glühenden Kohlen im Raum absolute Dunkelheit herrschte. Die Schritte kamen näher, hielten direkt vor Bedivere an und ein kalter, eisiger Wind begleitete sie, der sich jetzt um Bedivere legte wie eine zweite Haut. Nebel stieg aus den Ritzen des Raumes, zwischen den Dielenbrettern hindurch und quoll aus der Wandvertäfelung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:32 pm

Bedivere erstarrte zu Eis, während er den eisernen Teekessel langsam sinken ließ. Er hatte sowieso keine gute Waffe abgegeben. Ein seltsam flaues Gefühl breitete sich in seinem Magen aus, während er sich ansonsten keinen Millimeter mehr rühren konnte. "Vater?" fragte er leise, wenngleich auch diese Frage beinahe unnötig war. Er hätte die Stimme überall erkannt. Die Stimme, welche ihm aufgetragen hatte sein Leben für seine Schwester zu geben wenn es nötig war.
"Das ist unmöglich... du bist gestorben. Wir haben die alten Riten geachtet.." seine Stimme war kaum mehr als ein Flüstern, als seine Augen den wabernden Nebel nach irgend einem Zeichen absuchten.
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:36 pm

"Du hast deine Aufgabe nicht wahrgenommen, Bedivere."
Die Schritte waren mit einem Mal hinter ihm, schwer und klirrend, weil die kleinen Schnallen daran wie eh und je aneinander rieben - oder der Nachhall dieser. "Alianor ist in Gefahr - in großer Gefahr. Dein Reich hast du verlassen und an deine Schwester zur Verwaltung abgegeben. Deine beiden Frauen sind tot und glaube mir, sie sind nicht die beste Gesellschaft bei uns."
Der Nebel kam näher, formte sich im Halbdunkel immer wieder zu einer großen, breiten Gestalt und zerfloss wieder wie ausgestoßener Rauch nach dem Zug an einer Pfeife. Die Fensterläden begannen gewaltsamer zu klappern und die Utensilien auf den Regalen vibrierten, ehe die ersten davon zu Boden fielen. Kleine Gemälde, Tonbecher, Besteck.
"Du hast uns enttäuscht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:41 pm

Bedivere schloss die Augen. Die leise Stimme des Vorwurfs und der Selbstzweifel, welche immer in seinem Kopf geherrscht hatte schien nun in Gestalt seines eigenen Vaters von den Toten auferstanden zu sein, nur um ihn erneut heimzusuchen und es ihm dies mal ein für alle mal klar zu machen, welch eine Enttäuschung er als Sohn doch war.
Ein anderer Bedivere zu früherer Zeit hätte vielleicht mit Trotz reagiert. Mit den Worten, dass er als Bastard doch dazu verdammt war Schande zu bereiten, wenn er aus der fragwürdigen Kreuzung von König und Hure entstanden war. Aber diesen Bedivere gab es schon lange nicht mehr. Es waren Graciana, Burich und nicht zuletzt das Gewicht der Krone von Loviel gewesen, welche den jungen Bedivere, der zwischen Selbstvorwürfen, Selbstzweifeln und Verdrängung hin und her schwang von diesen Lastern befreit hatten.
"Ich weiß, dass ich euch enttäuscht habe", meinte Bedivere leise, wenngleich seine Knie noch immer zitterten. "Aber was soll ich tun? Wie kann ich es besser machen?"
Nach oben Nach unten
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:44 pm

"Übernimm Verantwortung", flüsterte eine deutlich leisere Stimme, dieses Mal eindeutig weiblich und unmittelbar hinter Bedivere. Erneut glitten geisterhafte Hände über seine Schulter, streiften darüber und ein leises, wehmütiges Seufzen entglitt der weißen Nebelerscheinung, die sich deutlich kleiner hinter Bedivere platziert hatte und die im Nichts zu schweben schien. "Du musst Verantwortung übernehmen ... für dich und für deine Familie ...", fuhr die Stimme leise fort. "Du hast nur diese eine Familie und sie sind alle so schnell fort ..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   Sa Jul 09, 2016 11:52 pm

"Mutter?" fragte Bedivere leise, nicht wissend woher ihm diese Eingebung gekommen war. Eine Gänsehaut zog sich wie ein Schwall eisigen Wassers über seinen gesamten Rücken und er wusste nicht, ob diese Begegnung ihn berührten oder ihn in den Wahnsinn trieben. Die Stimme seiner Mutter zu hören, denn aus irgend einem Grund war er sich sicher, dass sie es war, mochte wunderbar sein. Doch zugleich spürte er, dass es nicht richtig war. Das etwas nicht stimmte und irgendetwas wie ein tiefer Sog sich nach seiner Seele verzehrte.
"Ja..." flüsterte er schließlich leise und schloss für einen kurzen Moment die Augen, wie um sich auf sich selbst zu besinnen. Er musste stark bleiben, durfte sich seiner Angst nicht ergeben, welche ihn immer weiter umtrieb. "Ich... versuche es. Ich will es wirklich versuchen"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:22 pm

Mit einem lauten Schnaufen ließ Bedivere den schweren Sack auf das Bett fallen und kümmerte sich gar nicht weiter um das ächzende Geräusch, welches dieses von sich gab. Es war ein seltsam beruhigendes Gefühl wieder in diesem alten Zimmer zu sein, welches die Diener auch während seiner Abwesenheit sauber gehalten hatten. Kein Staubkorn war zu sehen, die Tische blank geputzt und sogar die Kerzen waren ausgetauscht worden.
Und diese kleine Tatsache war es, die seine Laune beträchtlich anhob. Wie es schien war noch nicht alles verloren - wenn seine Schwester ihn nie wieder hätte sehen wollen, hätte sie niemanden derart penibel darauf geachtet, dass sein Zimmer so blieb wie es war.
Ein erneutes, diesmal erleichtertes Seufzen ließ er fahren, als er sich der drückenden Stiefel und des engen Kürass entledigte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:27 pm

Es gab so unzählige Probleme im Schloss und im Geschehen der Welt, dass Devastare am liebsten dieses Gespräch an jemand anderen abgegeben hätte, doch er war es, der es führen musste. Sie alle hingen noch den Todesfällen nach, das Land erholte sich nur langsam und hatte nun den härtesten Winter seit er Denken konnte vor sich, und dennoch stand er hier vor Bediveres Zimmer und musste ihm den Kopf waschen, wie auch immer er das tun wollte.
Er klopfte, deutlich und rasch, wartete aber nicht auf ein 'Herein' sondern trat einfach in den Raum hinein, der einst Bediveres Refugium gewesen war. Alianor war hier vorbeigekommen, hatte die Hände an die Tür gelegt, den Griff umfasst, als wolle sie eintreten, hatte es aber nie getan und Devastare war sichtlich überrascht, dass es hier drin nur so blitzte. Sie war einfach eine zu gute Seele, wenn es um Familie ging.
"Bedivere", grüßte er knapp und drückte die Tür ins Schloss, bevor er zu dem anderen hinüber trat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:34 pm

"Devastare," Bedivere wandte sich um und legte die Stiefel, welche er zuvor ausgezogen hatte langsam zur Seite. "Wenn du hier bist um über die Sache im Thronsaal zu reden," der Bastard fuhr sich noch einmal über die kurz geschnittenen Haare im Nacken, "das ist nicht so gelaufen wie ich eigentlich wollte. Es war nur... nach meiner langen Abwesenheit wollte ich mich auch offiziell bei Alianor entschuldigen. Ich habe ihr nicht nur als Schwester sondern auch als Königin geschadet und... ich hätte mich nicht so aufregen dürfen. Ich hatte kein Recht dazu. Es ist kein Wunder, dass sie nicht mehr für mich übrig hat, als diplomatische und politische Floskeln."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:40 pm

"Du hast sie nicht nur enttäuscht, Bedivere, sondern schwer getroffen. Ich mag weg gewesen sein, doch gerade dann hätte sie dich gebraucht! Das Leben besteht nicht immer darin, sich um seine eigenen Probleme zu kümmern, so verschlingend sie auch sein mögen, manchmal finden wir erst aus der Dunkelheit heraus, wenn wir uns in größter Not um die kümmern, die uns nahe stehen. Vergiss eines nicht: Die Familie kommt zuerst. Sie kommt vor dem Land, vor dem Volk, ob König oder Bauer und du trittst diesen Eid, der in der Königsfamilie immer unausgesprochen vorherrschte, mit Füßen."
Devastare kam näher, nicht gerade bedrohlich, aber er wollte den anderen nicht bedrohen, sondern ihm endlich begreiflich machen, was hier schief lief. Er suhlte sich in dem Mitleid, in der Tatsache, dass immer alle anderen Schuld waren und dann, wenn er realisierte, dass er es war, der Mist gebaut hatte, badete er sich darin weiter und vergrub sich in der Schuld, statt aufzustehen und sie zu lösen.
"Du hast sie vor dem gesamten Hofstaat blamiert und selbst, wenn sie immer noch nur meine Königin wäre und ich ihre Leibgarde, würde ich dich hier aufsuchen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:45 pm

"Denkst du das weiß ich nicht? Eben weil mir diese Familie alles bedeutet bin ich aufgebrochen um dich zu suchen. Zumindest habe ich mir das eingeredet. Und ich weiß auch wie falsch es war. Eben deswegen bin ich ja auch zurück gekommen - und eben deswegen bin ich vor sie getreten! Natürlich war es dumm und egoistisch. Ja verdammt! Aber ich bin bereit mich zu ändern, ich bin sogar schon dabei um genau zu sein. Ich werde mich der Leibgarde anschließen und ich habe bereits einen neuen Lehrer, der es mir ermöglichen wird dafür zu Sorgen, dass dieser Familie eben nichts mehr geschieht! Ich bin bereit abzuschließen. Loviel, Graciana, meine Rolle als Bastard - das war ich lange genug!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:48 pm

Devastare ließ ihn laut werden, ließ ihn sprechen, wie er wollte, anstatt ihn zurecht zu weisen. Er musste das los werden und er sollte es sagen, es war ihm lieber als ein unaufmerksamer, versunkener Bedivere, der Alianor noch mehr Kopfzerbrechen bereiten würde also ohnehin schon.
"Wenn du das getan hättest", fing er leise an, weigerte sich einfach, seine Stimme zu heben, so dass Bedivere still werden musste, damit er hörte, was sein König sprach. "Wenn du das wirklich getan hättest, Bedivere, und wenn du es weißt - warum dann so? Warum bist du nicht zu ihr gekommen und hast sie behandelt, als wäre sie deine Schwester und nicht nur deine Königin? Du bleibst außer Haus, gleichwohl dem, wie du aussahst, und kommst dann und wirfst dich vor ihr auf die Füße, ohne Vorwarnung, dnen glaube mir, eine Audienz bedeutet nicht, dass deine Königin lange davon weiß, ehe sie dich empfangen muss. Du hast ihr keine Chance gegeben, sich darauf vorzubereiten."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:51 pm

"Ich habe es getan, weil ich es eben nicht mehr Wert war ihr Bruder zu sein! Sooft habe ich ihr weh getan, sie manches mal im Stich gelassen. Ich will es mir wieder erarbeiten - dieses Vertrauen, dass sie einst in mich hatte. Ich wollte mich nicht darauf ausruhen, dass ich mit ihr verwandt bin und sie mir allein deswegen verzeihen wird. Ich habe nicht geahnt wie es bei ihr ankommt. Ich habe einen Fehler gemacht, die Situation falsch eingeschätzt. Es tut mir leid und es war nicht so geplant, aber ich werde versuchen es wieder gut zu machen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:55 pm

"Du machst es nicht besser, wenn du dich nicht endlich beruhigst", wies Devastare ihn nun schärfer an, weil ihm der Tonfall nicht gefiel, in dem Bedivere sich nun verlor, trat mit einem raschen Schritt näher und griff ihn hart an der Schulter. "Und ich merke, dass du nichts von dem gehört hast, was ich gesagt habe - deshalb, nur ein einziges Mal noch. Sie ist deine Schwester. Niemand verliert oder gewinnt das Recht, eines Menschen Familie zu sein durch seine Handlungen. Jeder von uns macht Fehler - und wir lösen sie gemeinsam, so gut es geht. Das machen Familien. Dafür sind Freunde da. Deine ewigen Alleingänge haben dich dorthin gebracht, wo du glaubst, zu sein und es ist Zeit, dass du etwas tiefer in dir suchst als nur an der Oberfläche. Dort findest du nur die verkrustete Schuld, die du dir selbst zuschreibst, aber das alleine ist es nicht."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 6:58 pm

Bedivere schüttelte den Kopf. "Ich bin ruhig!" erwiderte er leise und nicht gänzlich ohne Anspannung. "Und ich sagte doch bereits, dass ich mich ändern möchte. Das ich eingesehen habe, dass mein Plan falsch und nicht zielführend war. Und ich sagte auch, dass ich gerade dabei bin es wieder gut zu machen! Das ich dabei bin etwas zu ändern und keinen Alleingang mehr anstrebe. Anscheinend bist du derjenige der nicht zuhört!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   So Sep 11, 2016 7:05 pm

"Wenn das deine Meinung ist und es den Anfang markieren soll, wie du in Zukunft gedenkst, deine Aufgabe als Leibgarde auszufüllen - dann sei es so", erwiderte Devastare und zog die Augenbraue hoch, mehr oder minder überrascht von den Aussagen. Bedivere wollte es nicht hören, wie eh und je. Er wollte vor allem nichts von einem Magier hören, ob er nun sein König oder Alianors Mann war, das war ihm gleich. Etwas in ihm schrie, dem Jüngling, wie er sich benahm, einfach nur zu schlagen, damit er endlich aufwachte und sah, dass Loviel nicht schon ruiniert war, als er es übernommen hatte. Dass Gracianas Tod furchtbar, aber nicht das Ende der Welt gewesen war. Dass Alianor ihn immer noch so schmerzlich vermisste und es mit der Bürde, die Distanz als Leibgarde öffentlich zu wahren, für sie noch so viel schwerer werden würde, ihren Bruder wieder besser kennen zu lernen. Dennoch schüttelte er nur den Kopf und ein schwaches Lächeln malte sich auf sein Gesicht.
"Dann tu, was du meinst, Bedivere."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bediveres altes Zimmer   

Nach oben Nach unten
 
Bediveres altes Zimmer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zero´s Zimmer
» Tsunas Zimmer
» ... ich mein altes Leben vermisse
» Was tun gegen Ameisen im Zimmer
» Illyasviel von Einzbern´s Zimmer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Combine-Foren  :: Archiv :: Eilian 2.0 - Reboot :: Ekynes :: Summerwind Palace-
Gehe zu: