Combine-Foren

If i waited till I felt like writing, I'd never write at all.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Ehemalige Kapelle des Einen Gottes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 8:28 pm

Mirar hob den Blick und begegnete Alriks Augen über das Feuer hinweg, während er eine Hand näher ans Feuer hielt und dessen Wärme aufsaugte. Mehr als je zuvor wünschte er sich die Herrin des Feuers sei hier und würde ihm mehr Kraft schenken als jenes kleines Feuer es zu tun vermochte. "Ich glaube nicht, dass ich es hören will. Aber ich muss es wissen. Wenn ich gegen die Bosheit der Welt in die Schlacht ziehen will, dann muss ich wissen was es ist, was die Welt bedroht. Nicht die Lügen der Kirche, der Aberglaube der Dörfler oder aber der Feind, welchen sich die herrschende Klasse schafft. Ich rede vom wirklichen Bösen Alrik. Es ist die einzige Möglichkeit, wie ich das was ich verbrochen habe jemals wieder gut machen kann. Da unten - dieses Monster. Was war das? Und wer bist du wirklich?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 8:56 pm

„Wer ich wirklich bin? Nun … lass es mich so sagen. Ich lebe lange genug, als dass ich den Untergang und sogar das aufstreben meines Heimatlandes miterleben konnte.“ Alrik fuhr sich gedankenverloren durch den Bart, während sein, beinahe verlegener Blick nur dann und wann zu Mirar schwenkte. „Inera wird dir sicherlich etwas sagen. Und sicherlich wird dir auch noch bewusst sein, welchen Ruf dieses Land besaß. Wobei … selbst als es noch offiziell zu Ekynes gehörte, war es die dunkelste Ecke des Landes. Geprägt von schwarzer Magie und … Leuten die nicht wissen auf was sie sich einlassen. Vampyre – hast du schon einmal von Ihnen gehört?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 9:11 pm

"Ist das dein Ernst? Vampyre sind Gruselgeschichten für kleine Kinder - blutrünstige Monster. Kreaturen von solch einer Bosheit, dass die sieben Höllen selbst sie wieder ausgespuckt haben. Sie ernähren sich von dem Lebenssaft der Menschen und fressen ihre Seelen. Das ist Aberglaube von Bauern - ich war ein Inquisitor der Kirche und habe, wie ich beschämt zugeben muss wahrscheinlich schon von allen nichtmenschlichen Kreaturen ein Exemplar getötet". Er schüttelte den Kopf, während er Alrik fixierte. "Und ein Vampir ist mir noch niemals untergekommen. Alrik...." er betrachtete den anderen noch einmal, seine Verwandlung unter der Erde und ließ die Schultern hängen. "Wie sieht die Wahrheit aus? Ich habe nicht das Gefühl unter Blutarmut zu leiden"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 9:26 pm

„Das hier ist kein Spiel, Mirar“, wies er den anderen scharf zurecht. „All diese Geschichten sind, ob du es glauben willst oder nicht, größtenteils auf mich zurückzuführen. Auf mich und meine Geschwister, zwölf an der Zahl. Nun, zumindest waren wir einmal zwölf. Denn eines will ich dir gleich vorweg sagen. Auch wenn die Geschichten einen wahren Kern haben – weder hilft Knoblauch, noch ein Pflock durchs Herz, Weihrauch, Weihwasser oder sonst irgend ein Mumpitz. Aber tatsächlich wurde ich mehr als einmal mit solcherlei Dingen angegriffen.“ Sein Daumen fuhr kurz über den Eckpunkt seiner Lippe, als wolle er etwas wegwischen. Kurz darauf betrachtete er eben diese, dann wiederum kehrte sein Blick zu Mirar zurück. „Zwölf Kinder warens einst gewesen – sie hatten schrecklich Hunger und litten inmitten unbarmherziger Armut – dann mit einem Mal, kam einem der Gedanke, dass der Teufel nicht schlimmer sein kann als ihr eigenes Leben – und so riefen sie ihn, denn sie fürchteten ihn nicht. Und aus ihnen wurden selbst Teufel – und eben solche, die noch grausamer waren und noch immer sind, als ihr eigentlicher Schöpfer. - sagen dir die Zeilen was? Ich habe das Märchenbuch letztens erst in Ekynes gelesen. Auf einer Bank, als ich mit der kleinen Tochter des Hauptmannes geredet habe.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 9:36 pm

"Ja. Ja ich kenne das Märchen der Zwölf Brüder - es heißt, dass sie in alle Winde verstreut wurden, als sie versuchten den Deibel selbst zu betrügen. Es heißt, sie seien an eiserne Ketten im Inneren der Erde festgebunden und ihrer menschlichen Gestalt beraubt worden. Doch eines der Kinder wäre entkommen - und streift noch heute Nachts umher um die unachtsamen zu töten", er schüttelte den Kopf und betrachtete Alrik noch einmal. "Versteh mich bitte nicht falsch, aber... du wirkst nicht ganz so wie in den Geschichten", er warf noch einmal einen Blick zu den Trümmern die am Nachthimmel aufragten.
"Und das da drin? War das einer deiner Brüder?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 9:46 pm

„Eine nette Geschichte – aber sie ist leider komplett an der Wahrheit vorbei.“ Ein bitteres Lächeln glitt über Alriks Züge. „Nein, in Wahrheit laufen vier meiner Geschwister noch auf freiem Fuße. Die Anderen … sind tot. Denn die einzige Möglichkeit einen Vampyr zu töten ist, ihn zu Essen. Voll und ganz. Ich gebe zu, dieser, wie hast du ihn genannt? Deibel? Er hat ein seltsames Gespür für Ironie und einen noch seltsameren Humor. Er meinte da wir alle so nach Macht zehren, könnte uns nur dieser Hunger verschlingen. Und das Ding das wir da unten gesehen haben“, mit einem Mal stand Alrik auf und rieb die Hände langsam übereinander. „Das war nur ein weiteres Wesen, dass mein eigener Schöpfer entworfen hat. Glaub mir, er hat mehr auf dieser Erde gestaltet, als du glauben magst.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 9:53 pm

"Bei allen Göttern", flüsterte Mirar leise und fuhr sich mit einer Hand über das Gesicht, spürte die feinen Bartstoppeln, ehe er noch einmal mit der Hand nach dem Kubus in seinem Beutel tastete. "Du willst mir also sagen, dass du ein Geschöpf der Dunkelheit selbst bist? Und das das dort unten, eine der gefallenen Kreaturen aus den Höllen war? Was ist es dann, was ich in meiner Tasche bei mir trage? Und warum erzählst du mir das alles, statt mich hier auf der Stelle zu töten?"
Er hatte Alrik vertraut und bisher hatte es auch keinen Grund gegeben dies nicht zu tun, doch hier und jetzt wo sie beide nur ein kleines, halb niedergebranntes Feuer und düstere Geschichten trennten wurde ihm doch anders. Wenn Alrik das war, was er behauptete, dann war er ein Geschöpf des Bösen und er, Mirar, hatte etwas das er haben wollte.
Noch immer lief es ihm kalt den Rücken hinunter, während er Alrik von Oben bis Unten betrachtete. Er wusste, er würde nicht gegen ihn ankommen wenn Alrik beschloss ihn zu töten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 10:16 pm

„Ich bin nicht weniger ein Geschöpf der Dunkelheit als du, Mirar.“ Grollte er, wobei seine Stimme eine ganze Oktave tiefer wurde und er ein paar Schritte auf den Anderen zu machte. „Was ist mit dir ? Du hast etliche Leute im Namen eines angeblichen Gottes, den ich selbst hätte niederschlagen können, getötet. Hast gemordet, gebrandschatzt und was weiß ich nicht alles. Und ich? Nun ich habe es dir gleich getan, mit dem Unterschied das ich in meinem Tun wesentlich effizienter war. Was willst du mir vorwerfen? Das ich fähiger war oder das ich eben das Pech hatte, als Junge auf eine Beschwörungsformel zu stoßen?“ Schließlich nahm er sich wieder zurück, machte ein paar Schritte nach hinten, bis er sich wieder hinsetzt – die gelbliche Färbung in seinen Augen allerdings blieb. „Verzeih – du … weißt was ich dir heute über die Disziplin und die Zurückhaltung erzählt habe? Nun … ich passe nicht in das Bild des Vampyrs, weil ich es so will. Weil ich beschlossen habe, einen anderen Weg zu gehen.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 10:21 pm

"Und dennoch ist deine Seele an die Dunkelheit hinter allen Toren gebunden", erklärte Mirar. "Und ich weiß was ich getan habe Alrik - und ich weiß, dass ich versuche all dies wieder gut zu machen. Halt mir keinen Vortrag über das Gute oder das Böse. Mir geht es nicht darum wessen Seele schwärzer ist. Du bist an einen Pakt gebunden Alrik, ein Pakt den auch ich einst schloss. Mit einem anderen Wesen und dessen Tod mich all meiner Kräfte beraubt hat. Ich weiß was du getan hast und ich habe kein Recht dich zu verurteilen. Also weiche meiner Frage nicht aus! Was habe ich in meiner Tasche?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Mo Jul 18, 2016 10:52 pm

„Die Leere“, antwortete Alrik und stieß ein schweres Seufzen aus. „Aber … ich glaube das Wort beschreibt es nicht einmal annähernd. Ich weiß nicht wie viel du über das Oldgate weißt und was dahinter liegt. Doch diese Welt ist erfüllt von dieser … Leere. Und ein kleiner Teil der Essenz, die in dieser Welt, fernab von uns vorherrscht, ist in diesem Kubus eingesperrt. Sie ist sozusagen das totale und exakte Äquivalent zur Magie. Die Nicht-Magie sozusagen. Natürlich sollten wir damit vorsichtig sein – aber lässt sich diese Essenz auf Rüstung, Waffen oder gar Häuser ableiten, dann wären wir gegen jeden Zauber der von dieser Welt stammt, gefeit.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Di Jul 19, 2016 8:03 pm

"Oder aber wir bringen die Verderbnis in die Welt - das Fehlen sämtlicher Magie Alrik! Bist du denn des Wahnsinns? Wenn ich eines gelernt habe, dann das die Magie ein Teil von allem ist und alles durchdringt. Was du hier von mir verlangst, ist die Antithese allen Lebens als Waffe einzusetzen. Was glaubst du, was passiert wenn ein magisches Wesen von solch einer Waffe verletzt wird?", Mirar schüttelte den Kopf und trat unwillkürlich einen Schritt zurück. Ob vor Ekel oder um das Ding aus Alriks Reichweite zu bringen wusste er selbst nicht. "Ich spüre die eisige Kälte seiner Anwesenheit bereits jetzt schon - es giert danach etwas zu verschlingen Alrik. Es sollte nicht hier sein - es sollte nicht von Menschen eingesetzt werden. Und ich fürchte den Preis, den die ganze Welt zahlen muss wenn ich dazu bereit wäre es als Waffe einzusetzen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Di Jul 19, 2016 8:13 pm

„Und was haben du und eine Kirchenanhänger gegen die Magie unternommen? Denkst du nicht, dass Teile eures fanatischen Glaubens genau aus dieser Sektion stammen?“ Er deutete mit einem finsteren Blick in Richtung des Kubus. „Bist du wirklich derart naiv, Mirar? Überlege nur für einen Moment – einen einzigen, mehr verlange ich nicht. Ihr wart ein Glauben der fanatisch gegen jeden Magier und jedes magische Wesen vorging. Noch dazu hattet ihr Artefakte die gegen eben diese magischen Wesenheiten mehr als effektiv waren und die wir im übrigen auch suchen. Im Grunde hältst du nur ein weiteres Artefakt aus deinem Glauben in deinen Händen, nur mit dem Unterschied das keiner eurer ehemaligen Priester es geschafft hat, einen Kubus so mystisch zu beschreiben, dass eine ganze Sekte in als Relikt aufnimmt.“ Als er Mirars irriterten Blick sah, schüttelte Alrik entrüstet den Kopf und stand erneut auf. „Du willst es nicht verstehen, oder? Du hast jahrelang den Willen der Alten hinter Oldgate ausgeführt. Und unsere Mission war es, die Artefakte eures Glaubens zu finden, da sie gegen Magie gefeit sind. Und genau DAS haben wir jetzt. All die anderen Götzen und sonsterlei Dinge sind genau das gleiche – sie sind in keiner Art und Weise anders als dieser Kubus.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Di Jul 19, 2016 8:26 pm

"Nein," widersprach Mirar und schüttelte den Kopf, trat einen Schritt nach links und brachte so das Feuer zwischen sich und Alrik. "Selbst wenn das, was du sagst der Wahrheit entspricht, so unterstreicht es nur noch mehr die Falschheit meines ehemaligen tuns. Verwechsel nicht den Mann, der ich war mit dem Mann, der ich bin. Wenn es das ist, was wir einsetzen müssen um gegen die Magier anzukommen, dann will ich es nicht nutzen. Ich finde einen anderen Weg." Er trat auf sein Pferd zu und schwang sich mit einem einzigen Satz in den Sattel.
"Ich werde den Kubus zu Herrin Rhiannon bringen und sie soll ihn vernichten oder wegsperren. Was immer ihr auch beliebt. Wenn ich einst dazu beigetragen habe, dass die Dunkelheit über die Welt kommt, dann will ich dieses Werk nicht fortführen".
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Di Jul 19, 2016 8:30 pm

„Dir ist bewusst, dass du damit unseren gesamten Auftrag negierst? Und du begreifst ebenso, dass wir uns dann diese ganze Unternehmung hätten sparen können?“ Frage Alrik, inzwischen wieder weitaus gefasster und ruhiger, während er dem Beispiel des Anderen folgte und auf sein Pferd zutrat. „Mir ist es gleich – tu was du willst, bring diesen Kubus zu Herrin Rhiannon und lasse ihn zerstören, verschachern oder sonst was. Aber wenn du nach diesem Kredo handelst, werden wir an keines der alten Aterfakte Hand anlegen können und die Alternative gegen Heakte anzukommen, wird nicht in Gegenständen liegen, die Magie annullieren und negieren.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   Di Jul 19, 2016 8:36 pm

"Ich kenne einen anderen Weg. Einen den ich vielleicht schon früher hätte ergreifen sollen, wenn ich ein wenig mehr Verstand und Mut besessen hätte". Mirar gab seinem Pferd die Sporen und es stürmte voran in die Nacht - das nur noch glimmende Feuer und die alte Wesenheit hinter sich lassend. Die heutige Nacht hatte sein Leben und seine Weltansicht auf den Kopf gestellt und noch immer wusste er nicht, was er von Alrik halten sollte. Er mochte den Anderen und glaubte nicht, dass der Freund ihn belogen hatte aber er war noch immer eine Kreatur der Nacht, er hatte seine Seele der Finsternis selbst verkauft und selbst wenn Alrik nichts Übles im Schilde führte, wer wusste schon, welche Bedingungen der Teufel eines Tages stellen würde.
Mit einem weiteren hieb in die Seiten trieb er das Pferd zu mehr Schnelligkeit an und verschwand zusammen mit Alrik in der Dunkelheit.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ehemalige Kapelle des Einen Gottes   

Nach oben Nach unten
 
Ehemalige Kapelle des Einen Gottes
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» spielt uns unser unterbewusstsein einen streich?
» Sie hat einen Neuen, erst jetzt wird mir alles klar.
» 3 Tage nach Trennung hat sie einen neuen?
» Hab einen Brief an die Ex geschickt,war das ein Fehler ?
» sie verließ mich und hat einen anderen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Combine-Foren  :: Archiv :: Eilian 2.0 - Reboot :: Sirean-
Gehe zu: