Combine-Foren

If i waited till I felt like writing, I'd never write at all.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 Cullems Gemächer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Cullems Gemächer    So Jul 24, 2016 1:20 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cullems Gemächer    So Jul 24, 2016 1:21 pm

Cullem spürte den harten Kontrast der Temperatur mit einer derartigen Intensität, dass wohl nur das laufen gegen eine steinerne Wand ein passender Vergleich gewesen wäre. Einen Augenblick lang raubte ihm das Gefühl den Atem und jegliche andere Empfindung. Gleichzeitig fühlte er sich befreit, befreit von allen Gedanken, von allen Plänen und Vorhaben – von allen Sorgen. Eine Brise erfasste ihn, zupfte an seinem Bart und seinem Haar, welches daraufhin leicht hin und her wog. Er breitete die Arme aus und bot damit seinen ganzen, nackten Körper der rauen Natur an, welche mit noch kräftigerem Wind antwortete. Es war seit jeher eine Tradition in diesen Landen gewesen – das mehrstündige ausharren und heißen Gewölben, woraufhin der eiserne Gang an die kalte Herbstluft folgte. Eine Gänsehaut erfasste ihn, doch der Eroberer stand weiterhin auf der Stelle, legte den Kopf in den Nacken und atmete. Tief, ruhig und bewusst.
Diese Saunas waren bereits seit Jahrhunderten in die Tiefen des Bodens geschlagen worden, direkt neben einer Felsenanhöhe, auf der man etliche Minuten ausharren musste. Es hieß, so und nur so wurden Männer letztlich zu Männer geformt. Und auch wenn Cullem nicht viel auf derartiges Geschwätz gab, so musste er der Tradition doch eines einräumen, es befreite den Geist – zumindest für eine Weile. „Youen“, grüßte er den Anderen, als er nur mit einem handtuch bekleidet in seine Gemächer einkehrte, welche er über einen Seitegang des Schlosses erreicht hatte, der von dutzenden von Wachen abgesichert war und über den, außer besagten Soldaten, nur Youen Bescheid wusste. „Setz dich – ich brauche einen Status über die aktuelle Entwicklung der Tempelkrieger. Es gab ein paar Meldungen darüber, dass wir in Ayantis einen ungewöhnlich hohen Verschleiß an Männern haben. Ich schätze, in diesem Urwald haben sich etliche Anderswesen eingenistet die die Bedingung, nun nach Ekynes zu ziehen, nicht erfüllen wollen.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cullems Gemächer    So Jul 24, 2016 1:45 pm

Youen stand stramm und hatte die Hände hinter dem Rücken verschränkt, während sein König vor ihm halbnackt umher lief. Youen bemühte sich diesen äußeren Umstand zu ignorieren, während er den Befehlen seines Königs lauschte. "Wir haben bereits einige Artefakte bergen können. Ebenso haben wie eine Möglichkeit gefunden durch Runen, welche in einer bestimmten Art in Schilde eingearbeitet sein müssen, Magie abzulenken. Wir kommen voran - unter anderem sind wir gerade dabei unsere Soldaten geistig zu stärken. Wir haben einen Nachtmahr gefangen und ihm fällt es mittlerweile immer schwerer in die Gedanke meiner Männer einzudringen", handelte Youen Cullems Anfrage ab, ehe er zu einer Karte trat und dort auf Ayantis deutete. "Indes glaube ich nicht, dass sich Anderswesen in diesem Wald versteckt halten. Vielmehr leben in diesen Untiefen viele giftige Tiere und Pflanzen - selbst für Anderswesen eine tödliche Umgebung. Wir sollten es einfach vermeiden unsere Leute in diese Todesfalle zu schicken Sire. Ich brauche mehr Männer für Caria - die Hungersnot dort breitet sich aus. Männer und Ressourcen könnten helfen die öffentliche Ordnung wieder her zu stellen. Wenn wirklich Anderlinge in Ayantis Wäldern sind, so werden sie schon früh genug von Krokodilen oder Schlinfpflanzen den Tod finden".
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cullems Gemächer    So Jul 24, 2016 1:55 pm

„Diese Anderlinge Youen“, fügte Cullem hinzu, „fügen sich nahezu perfekt in ihre Umgebung ein. Sie sind quasi ein Teil von ihr. Zu sagen das sie durch den Urwald in Ayantis behindert werden, halte ich daher für fragwürdig. Aber gut, ich schätze und achte deine Meinung Youen. Wir werden keine Tempelwachen in diese Gebiete entsenden. Allerdings will ich nichts desto trotz, dass auch ein paar der kleineren Städte wieder befestigt werden. Istab beispielsweise – ich habe seit etlichen Wochen nichts mehr von dort gehört. Wir werden eine Garnison entsenden, die die dortige Lage prüfen soll und wieder etwas Leben in diese grüne Hölle bringt. Was deine Truppen für Caria angeht“, schließlich fiel auch das Handtuch wieder in Cullem begann langsam, sich anzuziehen. „Du sollst sie bekommen.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cullems Gemächer    So Jul 24, 2016 2:12 pm

Youen nickte dankbar, ehe er sich noch einmal räusperte. "Da... wäre noch etwas euer Majestät. Unsere Soldaten schicken immer häufiger Berichte von respektlosem Verhalten der Bevölkerung ihnen gegenüber. Die Menschen sind unzufrieden, Sire - der Krieg hat viele Ressourcen aufgebraucht und gute Männer, die die Felder bestellen sollte sind in den Krieg gegangen. Wir konnten die Verluste bisher immer dadurch ausgleichen, dass wir den Feind geplündert haben. Aber unsere Verluste in Loviel...", er schüttelte den Kopf.
"Euer Friedensvertrag mit Ekynes gilt bei vielen einfachen Leuten im Land als Kapitulation. Und der Respekt vor unseren Soldaten, als ausführende Gewalt eures Willens schwindet"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Cullems Gemächer    

Nach oben Nach unten
 
Cullems Gemächer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Gemächer des Imperators
» Schulbücher und Landkarten
» Schulfächer und Berufe in Panem
» ERGÄNZUNGS-RATGEBER (Textsammlung)
» Medicopter 117 "Jedes Leben zählt"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Combine-Foren  :: Archiv :: Eilian :: Miris :: Swanrest :: Palast-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: