Combine-Foren

If i waited till I felt like writing, I'd never write at all.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 Das Haus des Schweigens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 08.02.15

BeitragThema: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 9:20 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://combinerpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 9:31 pm

Das Licht der Sonne fiel durch die mit verzierten Metall ausgefüllten Fenster und warf fantastische Schatten auf den breiten, nackten Oberkörper des Mannes. Über Brust, Schulter und Rücken zogen sich hier und da einige tiefe Narben die von gewonnenen und verlorenen Kämpfen sprachen. Immer wieder wich der Mann den Schlägen von vier Widersachern aus, welche in halsbrecherischer Geschwindigkeit auf ihn zustürmten.
Der Geruch von Sandelholz durchzog das Haus des Schweigens, in dem der einzige Windhauch von den schlagenden Stöcken herrührte, welche die Luft zerteilten und in Bewegung setzten. Der Mann mit den vielen Narben indes besaß keine Waffe, wich jedoch jedem einzelnen Schlag aus. Erst als er aus dem Augenwinkel bemerkte wie die Tür zum Raum geöffnet wurde griff er nach dem Stock des Einen, rang ihm diesen aus der Hand, wehrte daraufhin den zweiten ab, nur um dem dritten mit einem Schlag den Kiefer zu brechen. Dem dritten wich er erneut aus, wirbelte herum und zog dem ersten den Boden unter den Füßen weg. Zwei schnelle Schläge und auch die übrigen Gegner lagen blutend auf dem Boden. Mit einer lässigen Bewegung warf er ihnen den Stock entgegen. "Geht. Wascht euch," wies er sie an. Er wartete gar nicht erst darauf, dass sie sich wieder aufrafften sondern wandte sich um und trat zu dem jungen Mädchen, welches gute zwei Köpfe kleiner war als er. "Hast du die Kräuter auf dem Markt bekommen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 9:47 pm

Celeste hatte schweigend beobachtet, wie ihr Meister den Kampf mit den beiden anderen beendete ehe er zu ihr hinüber kam und ebenso wortlos schob sie den kleinen Korb mit den unterschiedlichen Kräutern nach vorn. Jedes davon war fein säuberlich durch einige Pergamentstreifen getrennt worden und sorgfältig eingebunden vom Händler, bei dem sie es am Morgen gekauft hatte, noch bevor die brennende Sonne über Newwater aufgegangen war. Das Wetter in Saterra war anders als in ihrer einstigen Heimat und selbst, wenn sie sich inzwischen seit beinahe fünf Jahren hier aufhielt, hatte sie sich nur schlecht an das schwüle Wetter und die hohen Temperaturen hier gewöhnen können. Selbst jetzt spürte sie noch die Hitze auf ihrer Haut flirren.
"Natürlich", antwortete sie dann schließlich leise und neigte sacht den Kopf, die hellen, blauen Augen für einen kurzen Moment auf den Boden lenkend und den aufgewirbelten Staub musternd, der im Sonnenlicht tanzte. Das Haus des Schweigens war ihr Zuhause geworden während all den Jahren ihres Aufenthalts hier und nachdem sie ihrer Familie entrissen worden war. Niemand war hierher gekommen und hatte sie gesucht, obwohl sie gewusst hatten, wohin sie sich hatten wenden müssen und für ihre eigentliche Familie fand sie jetzt nicht mehr als Verachtung und Abscheu. Ab und an ein wenig Zorn darüber, dass sie sie verkauft hatten und den Wunsch nach Rache, wenn sie sicher war, dass es keinen Lehrer gab, der ihre Gedanken hätte sehen können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 9:54 pm

Septim nahm den Korb entgegen, blickte einige Zeit in diesen und betrachtete die unterschiedlichen Kräuter, welche seine Schülerin ihm mitgebracht hatte. Sie waren ordentlich getrennt, berührten einander nicht und vermieden es so die Inhaltsstoffe einer anderen Pflanze mit aufzunehmen.
"Wenn ich den Auftrag hätte eine Person des hier ansässigen Adels zu töten," fing Septim leise an, ohne dass sich seine Augen vom Korb hoben, "und er zu einem Fest fünfzig Gäste einlädt, welche von insgesamt zwanzig Soldaten bewacht werden. Wie würdest du diese Kräuter nutzen um den Gastgeber zu töten ohne die Gäste zu gefährden oder die Wachen rechtzeitig zu alarmieren?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 9:58 pm

"Einstweilen gar nicht", beantwortete Celeste ebenfalls ohne Aufzusehen und ohne eine Sekunde der Verzögerung, weil es Fragen waren, die sie schon viel zu häufig durchgekaut hatte. "Ich würde mich unter die Gäste mischen und bis zu seiner Seite vorankommen. Es wird Dutzende Frauen geben, die das versuchen werden, niemand würde sich über mein Verhalten wundern. Ich gebe das Gift erst kurz vor seinem Schluck in das Getränk und wähle ein Gift, das mir zehn Minuten gibt, mich rechtzeitig genug aus den Gebäuden zu entfernen, bevor die Wachen mich aufhalten."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:07 pm

Septim nickte knapp, während er der Erklärung seiner Schülerin lauschte. "Und was, wenn die Wachen dich erkennen? Immerhin wohnst du hier. Sie könnten dich schon einmal auf dem Markt gesehen haben und wissen, dass du keine Adlige bist. Oder aber sie erlauben dir nicht zu gehen, weil es all zu unhöflich wäre," erläuterte Septim die Probleme, die bei Celestes Plan aufkommen könnten.
"Wie würdest du dagegen vorgehen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:13 pm

"Ich würde meine Empörung zum Ausdruck bringen mir so etwas vorzuwerfen und dass es keiner niederen Wache gestattet ist eine Adlige zu berühren oder ihr etwas zu verbieten. Ich würde mich darüber echauffieren, welche Schande es ist und dass ich mich bei ihrem Vorgesetzten beschweren werde", beantwortete Celeste die Frage und griff damit das gewöhnliche Verhalten der von sich selbst überzeugten Adligen auf, das sie kennen gelernt hatte. "Alternativ wähle ich nicht den gewöhnlichen Weg aus dem Anwesen hinaus, denn ich werde mich vorher darüber informiert haben, wo ich unbemerkt hinaus komme um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:18 pm

Diesmal wirkte ihr Meister zufriedener, während er noch einen letzten Blick über die Kräuter warf. "Sehr gut," lobte er sie leise und gab ihr den Korb schließlich wieder zurück. "Welches Gift würdest du genau verwenden? Wie schnell wirkt es und wie lange brauchst du um es herzustellen? Bedenke - dir bleibt nur wenig Zeit, weil du den Auftrag erst wenige Stunden zuvor bekommen hast und du musst neben dem Gift auch nur noch Lageplan des Gebäudes kennen lernen!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:24 pm

"Das Gift der Rizin-Pflanze. Je nachdem von welchem Adligen wir sprechen ist die Faustformel 0.25 Mikrogramm pro Kilogramm Mensch. Es ist einfach herzustellen, weil ich dafür lediglich sieben bis acht Samen der Pflanze benötige, um sie zu zermahlen und dann in Wasser aufzulösen. Das Wasser mindert die Nebenwirkungen vor dem unmittelbaren Tod, der je nach Dosierung bis zu zwei Tage verzögert auftreten kann. Es gibt bislang kein gefundenes Gegengift und der Tod tritt durch Kreislaufversagen nach grippeartigen Symptomen ein", betete Celeste herunter. Gifte waren das, was sie beherrschte und wovon sie Ahnung hatte, im vollkommenen Gegensatz zu den üblichen Waffen wie Messern und Dolchen, die ihr stets zu grobschlächtig gewesen waren. Sie war zu klein, um mit ihnen wirklich etwas anfangen zu können, zu zierlich, um gegen einen Mann wie ihren Meister im Kampf wirklich gewinnen zu können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:28 pm

"Sehr gut," folgte das weitere Lob und Septim verlagerte das Gewicht auf ein anderes Bein. "Du hast wirklich gut und fleißig gelernt Celeste. Ich bin stolz auf dich. Desweiteren würde ich dir empfehlen bereits jetzt mit der Mischung des Gifts anzufangen. Heute Abend ist es soweit - du sollst heute Abend den Adligen töten, die Fakten kennst du ja bereits."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:32 pm

Erst jetzt hob Celeste den Blick und blinzelte, weil sie nicht wusste, was sie sagen sollte. Es würde ihr erster Mord an einem Menschen sein, nachdem sie all die Male zuvor lediglich die Theorie durchgegangen waren und sie spürte, wie ihr Herz in ihrer Brust begann heftig zu schlagen. Noch einmal ging sie in Gedanken die Zusammensetzung für das Gift durch, noch einmal den gedanklichen Plan, den sie sich zuvor nur aus der Theorie heraus gemacht hatte und schluckte dann schwer. Wenn etwas schief ging, dann würde man sie dafür töten und selbst wenn sie entkam, würde die Gilde sie nicht am Leben lassen. "Werdet Ihr denn in der Nähe sein, Meister?", hakte sie dann trotzdem noch einmal sicherheitshalber nach.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:35 pm

Für einige Momente herrschte Stille, während Septim das Mienenspiel seiner Schülerin beobachtete und hinter ihre Stirn zu blicken schien. Sie war jung und trotz all ihren Fähigkeiten noch immer auf eine seltsame Art unbedarft. Auf eine liebevolle, beschützenswerte Art. Dinge, auf die er in einem anderen Leben vielleicht mehr Wert gelegt hätte.
"Wünschst du es denn?" fragte er leise und seine Augen blickten Ernst auf Celeste, ohne dabei auch nur die Spur einer Wertung oder eines Hinweises zu liefern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:39 pm

Wenn sie ehrlich war, wäre es ihr lieber, wenn er in ihrer Nähe war um eingreifen zu können, sollte etwas schief gehen, aber Celeste wusste ebenso, dass das hier nur eine Fangfrage war und dass es immer auf die richtige Antwort ankam. "Was ich mir wünsche tut nichts zur Sache, Meister." Das tat es schon lange nicht mehr, nicht mehr, seit sie hierher gekommen war um zu lernen, wie man andere Menschen möglichst effektiv und unbeobachtet endgültig ausschaltete. Sie war vorbereitet worden, sie kannte die Gifte, die sie nutzen sollte und sie kannte die üblichen Reglementierungen in den Häusern der Adligen der unterschiedlichsten Reiche. Alles, womit sie es noch zu tun haben konnte, war die Magie, der sie gar nichts entgegen zu setzen hatte. "Ich bin nichts anderes als ein Messer. So wie jeder andere in dem Haus des Schweigens", führte sie fort und senkte noch einmal den Blick.
"Ich werde erfolgreich zurückkehren."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:42 pm

"Daran habe ich keine Zweifel," erwiderte Septim und legte sanft eine Hand auf ihre Schulter. Es tat gut zu sehen, dass sie ihren Platz kannte, dass sie wusste wer und was sie war. Sie war eine gute Schülerin, die beste die er jemals hatte. Kein anderer seiner Schüler hatte bis zu diesem Zeitpunkt überlebt. Die wenigsten taten es.
"Und dennoch stelle ich dir die Frage noch einmal. Willst du, dass ich da bin?" er legte den Kopf schief, und sein Blick begegnete dem ihren. "Es ist kein Ausschlusskriterium."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:48 pm

Noch einmal überlegte Celeste, ob sie wirklich wollte, dass er in ihrer Nähe war, wenn sie ihren ersten Mord beging, aber bislang war er immer bei ihr gewesen. Septim war stetig an ihrer Seite gewesen, als sie die Sprachen der Länder und all ihre Dialekte gelernt hatte, als sie begonnen hatte die ersten Gifte zu mischen und derer Wirkung an ihrem eigenen Leib kennen gelernt hatte und bei Dingen, über die sie nicht mehr nachdenken wollte. "Ja ...", räumte sie dann leise ein und schluckte.
"Es ist mein erster Auftrag, den ich bekomme ... das bedeutet, dass sie mich jetzt in die nächste Stufe kommen lassen und Ihr wart immer bei mir. Es erscheint mir seltsam, dass Ihr es jetzt bei dieser Prüfung nicht sein sollt."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Di Sep 27, 2016 10:52 pm

Septim nickte zustimmend. "Dann werde ich da sein. Es ist klug und vernünftig mich dabei zu haben. Es ist ein gewagter Auftrag. Sollte etwas geschehen ist es das klügste jemanden in der Hinterhand zu haben. Ich werde also da sein. Du magst mich nicht sehen, aber keine Angst. Ich werde an deiner Seite sein", versprach er ihr und ein knappes Lächeln erschien auf seinem Gesicht. Die Jüngere wusste also wo ihre Grenzen wohlmöglich waren und sie vertraute ihm. Er hatte immer geglaubt, dass sie ihm vertraute, aber es noch einmal zu erfahren. Die Bestätigung zu bekommen tat erstaunlich gut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   Do Nov 10, 2016 9:01 pm

Erneut glitt der Wetzstein über die scharfe, in einem Handschuh eingelassene Klinge. Erneut erklang das melodische Surren während Septim sich die Arbeit im Licht einer der vielen verstärkten Lampen ansah und ein zufriedenes Schnauben ausstieß. "Seine Lordschaft hat die Spur eines Verräters aufgenommen," meinte er leise und wie im Selbstgespräch zu sich, ohne den Blick auf seine junge Schülerin zu richten, welche neben ihm in einfachen Kleidern einige Kräuter zerstieß.
"Er hat sich nach Ekynes aufgemacht um der dortigen Königin ein Gegengift für ihren Bruder anzubieten. Er lebt immer noch Celeste."
Er ließ außen vor, ob diese Aussage nun ein Tadel war oder ein glücklicher Umstand, welcher ihre Arbeit leichter machte. Seine Stimme ließ nur selten irgend eine Gemütsregung erkennen. "Es muss ernst sein, wenn seine Lordschaft selbst aufbricht."
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Haus des Schweigens   

Nach oben Nach unten
 
Das Haus des Schweigens
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Combine-Foren  :: Archiv :: Eilian :: Saterra :: Newwater Kapitol-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: