Teilen
Vorheriges Thema anzeigenNach untenNächstes Thema anzeigen
avatar
Anzahl der Beiträge : 1816
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:32 am
Alisander schenkte Lyra ein eingespieltes Lächeln, dass seine Augen nicht erreichen wollte. Er hasste diese Frau und eines Tages würde er sich mit Freuden über sie beugen und ihr eine Klinge zwischen ihre weichen Brüste bis hinein in ihr Herz schieben. "Wenn es der Wunsch des Königs ist, so ist es auch mein Wunsch Lady Lyra. Und natürlich werde ich Eleonora mitnehmen - ich kann ihr schließlich nicht zumuten erneut mehrere Monate ohne mich in diesem viel zu großen... einfachem Haus zu verbringen. Außerdem bin ich mir sicher, dass sie auch für euch eine gute Reisegefährtin abgibt. So von Frau zu Frau. Ich bin mir sicher, ihr habt viele Gemeinsamkeiten..."
_______________
"Sehr gut Lorenzo," erwiderte Septim zufrieden und betrachtete den Jungen vor sich, wie es sooft seine Angewohnheit war. Der Andere war ein vielversprechender Kandidat und Septim war froh ihn aus den Klauen der Magier gerettet zu haben, wo sie beim ersten Thema wären. "Ich bin mir fast sicher, dass du es bereits erfahren hast Lorenzo, aber ich sage es dir noch einmal offiziell. Dein Erzeuger hat seinen Frieden gefunden. Es musste sein" er hätte gerne noch gesagt, dass es schnell gegangen wäre aber das war es nicht. Er hatte den Magier nicht schräg unters Herz getroffen, sondern ein wenig zu weit links - und statt sofort zu sterben... Septim schüttelte den Gedanken ab. "Damit ist der letzte Faden zu deinem alten Leben durchtrennt. Kommst du damit klar?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2321
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:37 am
Es dauerte eine Weile, bis Lorenzo die Informationen an die richtige Stelle geschoben hatte, dann dachte er tatsächlich lange darüber nach. Sein Vater hatte ihn nicht haben wollen, hatte ihn seiner Mutter gewaltsam entrissen, was man sagte, und ihn zum Sterben in die Straßen geschickt, als er mit drei Jahren keine magischen Fähigkeiten entwickelt hatte. Er erinnerte sich nicht an viel, nur an den unendlichen Hunger, den er als Straßenjunge dort gelitten hatte. An die lange, lange Zeit, die sein Magen geknurrt hatte und er immer wieder wie ein getretener Hund versucht hatte, zu dem Haus zu kommen, in dem er seine Mutter wusste. Wenig wusste er davon, dass es ein Bordell war und seine Mutter längst aus der Stadt gebracht. Es war kein guter Start ins Leben gewesen, doch die Bruderschaft hatte ihm rasch die Familie ersetzt, die er sich ersehnt hatte. Die Häuser für die Jüngeren waren kein Ort des Grauens. Es war harte Arbeit, viel Training, aber sie hatten ein Dach über dem Kopf, genug zu Essen, es war warm und wenn sie sich nicht gerade wirklich daneben benommen hatten, schlug sie keiner. Die Ausbilder waren ihre Familie geworden.
"Ich bin froh, dieses Kapitel abschließen zu können", gab er schließlich von sich. "Aber heißt das, die Magier kehren nach Hause?" Vielleicht war da ein klitzeklein bisschen Hoffnung in seinen Worten.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2221
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:37 am
"Sehr schön", teilte Lyra mit einem kurzen Nicken und einem sanften Lächeln mit, das den Triumph, den sie im Inneren empfand, nicht mitteilte. Alisander mochte ein guter Schauspieler, ein ausgebildeter Meuchelmörder sein, aber hier würde er sich den Befehlen beugen, die ihm gegeben worden waren. Er lief ohnehin schon an einer viel zu langen Leine und es wurde Zeit, dass sich genau das änderte - vielleicht würde sie auch innerhalb der Bruderschaft auf Sympathien stoßen, wie der andere endgültig verschwinden konnte. Sein Bedürfnis nach allumfassender Macht wurde ihr während der letzten Jahre eindeutig zu groß, seine Skrupellosigkeit ein zu großes Problem für das Königreich und ihren eigenen Herrn und lieber räumte sie im Nachhinein die Scherben weg, als sich wieder in einem der Zirkel zu finden, während sie vor Alisander buckeln musste.
"Jetzt, da wir die Reisemodalitäten geklärt haben. Lasst eure Sachen packen - wir brechen unmittelbar nach diesem Gespräch auf."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2321
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:40 am
Eleonora nickte und wandte sich an Alisander, gewohnt, rasche Meinungswechsel auszugleichen. Der König hatte das Sagen und selbst sie konnten sich nicht offensichtlich dagegen stellen.
"Überlass es mir, mein Schatz, ich organisiere alles und kümmere mich um Information an die richtigen Stellen."
Es wäre nicht das erste Mal. Sie wusste exakt, was zu tun war.
avatar
Anzahl der Beiträge : 1816
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:44 am
"Natürlich.." erklärte Alisander und erhob sich langsam, ein leises Stöhnen unterdrückend. "M'Lady Lyra ich begleite euch mit dem höchsten Vergnügen, doch ich muss euch warnen - die Bruderschaft ist ein verschworener Haufen und es ist unklug sie zu reizen. Sie halten nicht viel von dem König. Ich bin ein positives Beispiel wie die Assassinen seien könnten - doch ihr aktueller Anführer ist ein alter Mann, der an die noch älteren Regeln strikt glaubt und nicht viel von Geld oder Königen hält. Seid bitte vorsichtig. Auch mein Einfluss hat Grenzen!"
_____________
Septim nickte knapp, zufrieden und erleichtert ob Lorenzos Aussage. "Nein Lorenzo - die beiden Magier bleiben hier. So wollte es der Beschluss des Rates. Sie werden Bruder und Schwester des Geistes und werden hier ihren Teil erfüllen und uns vor eventuellen Rachegelüsten dank ihres Wissens schützen können. Du indes sollst dafür sorgen, dass Aristeas weiterhin ausgebildet wird. Im einfachen Kampf mit dem Stock - nicht weiter als die Grundlagen und jeden Tag eine Stunde. Es war sein persönlicher Wunsch dich als Lehrmeister zu haben."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2321
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:46 am
"Mich", echote Lorenzo dumpf und fuhr sich durch die Haare, bevor er sich das Seufzen verkniff. WAr ja klar. Der andere war so aufdringlich wie ein kleiner Welpe, der nur spielen wollte. "Ist das der Entschluss?", hakte er nach, nur, um ganz sicher zu gehen. Wenn es das war, würde er es wohl tun müssen. Freie Zeit ade.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2221
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:51 am
"Ich gehe nicht in den Osten, um die Bruderschaft zu bestechen und mich ihnen mit Reichtümern anzubiedern. Das Mädchen hat keinen Zugang mehr zu ihrer Magie und wird sich auflösen, wenn dieses Problem nicht beseitigt wird. Ich biete ihnen meine Hilfe an, Alisander", bemerkte Lyra leichthin, weil es Geheimnisse innerhalb der Bruderschaft ohnehin nicht gab und sie sich gar nicht erst die Mühe machen musste, die Dinge nicht auszusprechen, die ohnehin auf der Hand lagen. Was ihre wahre Absicht hinter alledem war, davon musste Alisander nichts erfahren.
"Der Anführer von dem du sprichst, scheint genug Verstand in seinem Kopf zu haben, um zu erkennen, dass dem Mädchen so nicht geholfen ist und wie du sicherlich weißt, halte ich nicht viel von Menschen, die mit Geld um sich werfen und glauben, ihnen gehöre die Welt. Ich gehe also davon aus, dass ich mich gut mit diesem alten Mann unterhalten können werde."
avatar
Anzahl der Beiträge : 1816
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:57 am
Alisander schenkte Lyra ein weiteres knappes Lächeln, dass mehr Zähne zeigte als unbedingt notwendig gewesen wäre. Er verabscheute diese Frau und ein Teil von ihm wünschte sich nichts sehnlicher, als das sie Septim falsch einschätzte und von diesem beseitigt werden würde - doch dazu durfte er es nicht kommen lassen. Das hatte Lyra gut eingefädelt - wenn er mit ging und ihr etwas geschah, würde der König ihn persönlich dafür verantwortlich machen und das würde Alisander zerstören.
"Nun gut, dann würde ich vorschlagen wir nehmen eine große Kutsche..." erklärte er, unbegeistert von dem Gedanken die nächsten Wochen in einem engen Gefährt mit der Hofmagierin alleine zu sein, deren Schönheitsfleck auf der linken Brust ihn geradezu magisch anzog.
______________
"Dich," erwiderte Septim ruhig und gelassen. "Hast du damit ein Problem?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2321
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 3

am So Jun 18, 2017 11:59 am
"Nein, natürlich nicht", erwiderte Lorenzo und stand auf.. "Ich werde das Training nach dem Abendessen mit ihm absolvieren, nachdem wir von der Kartenrunde zurückkommen. Eine Stunde und nur die Grundlagen - du kannst dich auf mich verlassen, Septim."
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 3

Vorheriges Thema anzeigenNach obenNächstes Thema anzeigen
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten