Combine-Foren

If i waited till I felt like writing, I'd never write at all.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Kapitel 1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 12:19 pm

"Und woher bei Merlins Bart weißt du das jetzt?" hakte John nach, der noch immer seine Probleme damit hatte die riesigen Wesen zu ignorieren, während er langsam aber sicher von den beiden Mädels nach vorne geschoben wurde. Ihm war schlecht und er glaubte, dass seine Beine doch bald unter ihm nachgaben, während das Adrenalin, welches ihn all die Zeit auf den Beinen gehalten hatte langsam aber sicher aus seinem Kreislauf verschwand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stimmi

avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 22

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 12:24 pm

„Ich war vor drei Jahren dabei als mein Urgroßonkel gestorben ist. Nichts weltbewegendes, der arme war einfach schon recht alt. Aber es hat mich damals ziemlich mitgenommen. Nun und als ich danach zur Schule gekommen bin, ging es mir ähnlich wie dir. Vielleicht könnt ihr euch noch daran erinnern. Ihr seid an dem Jahr ohne mich los weil ihr mich irgendwo in der Menge verloren habt. In Wirklichkeit hatte ich einfach viel zu viel Panik noch einen Schritt nach vorn zu machen, da ich dachte die Biester würden mich jeden Moment auffressen. Hagrid hat mich irgendwann gesehen, alle anderen waren währenddessen schon verschwunden. Hat mich sein herzlichstes Beileid ausgedrückt und gemeint, dass er die hier schon seit mehreren Jahren züchtet.“ Inzwischen war der Anblick des seltsamen Tier für ihn normal, auch wenn er es immer noch nicht gewagt hatte eines davon zu streicheln, auch wenn der Wildhüter ihm etliche Male versichert hatte, sie seinen voll und ganz ungefährlich und so brav und zahn wie eine junge Katze.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 12:27 pm

"Mhm," John verzog noch immer das Gesicht, ließ sich aber schließlich in die weichen Kissen der Kutsche sinken und zog die Füße ein, damit die beiden Mädchen sich ihnen gegenüber setzen konnten. "Ganz ehrlich? Das war genug Aufregung für ein ganzes Jahr wenn ihr mich fragt. Ich könnte jetzt ein wenig Kürbissaft vertragen, dann einen Plumpudding und am Ende fallen wir nur noch ins Bett und schlafen bis zur Prüfung durch."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cat

avatar

Anzahl der Beiträge : 1826
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 12:32 pm

Emily hatte sich schweigend in die Kutsche sinken lassen, den Blick nach draußen gerichtet und in der Hoffnung, es wäre der letzte unangenehme Zwischenfall auf der Anreise in dieses Schuljahr. Noch immer schauderte sie, wenn sie darüber nachdachte, dass Menschen wegen John und Dan gestorben waren und dass jemand versucht hatte, sie alle umzubringen und in Ermangelung einer besseren Möglichkeit hatte sie die Finger um ihre Tasche geschlungen und in den weichen Stoff gekrallt.
Genug Aufregung, nannte John es - sie nannte es Todesangst und war dankbar um jeden Meter, den sie näher an das sichere Schloss herankamen, dessen hohe Mauern und Schutzzauber dafür sorgen würden, dass niemand einfach so auftauchen würde, der ihnen Schlimmeres als ein paar unangenehme Streiche antun würde. "Mhm", machte sie jetzt nur geistesabwesend, sich wohl zum Hundertsten Mal die blonden, wirren Haare aus dem Gesicht streichend, weil die Geste sie irgendwie beruhigte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 1926
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 12:40 pm

Hollyn schwieg die ganze Fahrt über und tat es damit Emily gleich, neben der sie Platz genommen hatte. Sie saßen dicht gedrängt, weil die kühle Septemberluft heute ungleich kälter schien als sonst. Vielleicht war es nur das, was geschehen war, was ihnen noch nachhing.
Das Schloss lag hell erleuchtet und sicher dort oben auf seinem Berg und sie heftete ihren Blick darauf, während sie fuhren, ließ es nur aus den Augen, wenn ein paar Bäume ihr die Sicht versperrten. Doch alsbald kamen sie näher und die Anspannung aus ihren Gliedern wich allmählich. Die Lehrer würden es schon zurecht biegen, was geschehen war. Bald würde der Alltag all das beiseite schieben, was sie erlebt hatten und es würde wieder nur um gute Noten, Freizeit und all die anderen Dinge gehen, die sie als Teenager alle so wichtig fanden.
Hinter ausnahmslos jedem Fenster brannte Licht. Die bleiverglasten ließen ein sanftes, goldgelbes Schimmern heraus, während die Buntglasfenster Muster aus allen regenbogenfarben auf den Rasen vor dem Schloss warfen, neben dem sie nun hielten. Der Schulleiter musste entschieden haben, dass Licht die Dunkelheit auch aus Herzen gut vertreiben konnte und merkwürdigerweise gab Hollyn ihm da insgeheim Recht. Sofort fühlte sie, wie das Gefühl, nach Hause zu kommen, sie ergriff. Dort drinnen geschah nichts Böses. Sie würden sicher sein und aufgenommen werden.
Nacheinander und noch etwas wackelig auf den Beinen stiegen sie aus und blieben vor den großen Flügeltüren stehen, die offen standen und den Blick auf die riesige Eingangshalle freigaben. Wärme drang von dort heraus, der Duft nach einem Festmahl ebenso, aber das Gelächter, das sonst üblicherweise hier herrschte, fehlte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 1:05 pm

Die große Halle war wie immer voller Studenten, doch die Stimmung war nicht wie sonst ausgelassen - sondern von Sorge und Unsicherheiten geprägt. Nicht desto trotz schien der normale Ablauf der Dinge wie immer weitergehen zu sollen. Die Erstklässler wurden dank des sprechenden Hutes eingeteilt, wenngleich auch einige der Jüngeren blaue Flecke aufwiesen - Verletzungen die so wohl noch nie so früh im Schuljahr zu sehen gewesen waren. Auch der leere Platz am Lehrertisch war unübersehbar - Dumbledore fehlte. Ein Detail, dass nicht nur ihm ein unangenehmes Gefühl zu geben schien.
Erst als die Erstklässler eingeteilt und das Dessert aufgegessen worden war öffnete sich die Tür hinter dem Lehrertisch und Dumbledore betrat den großen Saal, gefolgt von einigen Männern in dunklen Anzügen, die am Eingang stehen blieben während der Schulleiter zu dem kleinen Podest trat.
"Ich begrüße alle Schüler - Neue wie alteingesessene - zu einem neuen Jahr an der Schule für Hexerei und Zauberei," erklärte der alte Magier und hob die Hände in einer einschließenden Geste. "Zuerst und vor allen Dingen einige organisatorische Angelegenheiten. Ich freue mich den neuen Lehrer für Muggelkunde - Professor James Stretch begrüßen zu dürfen. Ein wahrer Experte auf diesem Gebiet und ich kann jedem nur ans Herz legen seine Kurse zu besuchen, wenn ihr selbst aus einer reinen Zaubererfamilie stammt. Zweitens: Aufgrund einiger terminlicher Schwierigkeiten findet das erste Quidditch-Turnier bereits an diesem Wochenende statt. Ich weiß, dass dies für die Teams ein schwieriges Unterfangen wird, aber ich bin mir sicher, dass ein jeder sein Bestes gibt und sich die Zuschauer auf ein beeindruckendes Schauspiel freuen können. Und nun zum dritten und letzten Punkt: Das Fach Verteidigung gegen die dunklen Künste sollte von einem Veteranen und altem Freund von mir unterrichtet werden: Justus Pilliwickle. Allerdings starb Justus leider heute Nachmittag bei dem Angriff auf den Hogwarts Express, als er versuchte einige Schüler zu verteidigen. Das Ministerium ist bereits über die Vorkommnisse unterrichtet und wird im Laufe der ersten Woche einige Schüler zu den Ereignissen befragen. Man bat mich die Aussagen bezüglich des Unfalls äußerst Wage zu halten, allerdings habe ich nicht vor irgend ein derariges Versprechen einzuhalten. Jeder Schüler in diesem Raum war ein Opfer dieses ANgriffs und verdient es die Wahrheit zu erfahren. Die genauen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, doch alle identifizierten Angreifer waren Träger des dunklen Mals. Eine Auffälligkeit, die zu Gerüchten der letzten Zeit passt laut denen die Dunkelheit sich in den Wäldern Albaniens sich immer weiter verdichtet. Ich will euch nicht Anlügen - außerhalb der Mauern dieser Schule erlangt das Böse wieder an Macht und es wird der Tag kommen, an dem es versucht zuzuschlagen. Aber es wird euch nichts anhaben können, solange ihr in Freundschaft und Verbundenheit Seite an Seite steht", Dumbledore ließ den Blick seiner blauen Augen über die Halbmondgläser hinweg durch den ganzen Saal gleiten. "Aufgrund der besonderen Umstände werde ich daher selbst meinen alten Posten als Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste aufnehmen. Denn dieses Wissen wird womöglich bald mehr denn je gebraucht. Und nun Husch husch ins Bett - die Minsteirumsangestellten dort hin platzen bald und können es kaum erwarten mich anzuschreien."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stimmi

avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 22

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 1:17 pm

Das reichhaltige Essen hatte die Stimmung gelockert und dann und wann war sogar ein Lachen zu hören gewesen. Vermutlich war das der natürlich Lauf der Dinge. Dass schreckliche Ereignisse auch, oder eben gerade weil so noch so nah zurücklagen, in einer ruhigen Umgebung gar nicht so furchtbar wirkten. Sie hatten sich weiter über die mögliche Fächerauswahl unterhalten und Daniel hatte schließlich erleichtert aufgeatmet, als er schlussfolgerte, dass in dem ganzen Durcheinander das es gegeben hatte, sicherlich kein Lehrer mehr erwarten würde, Hausaufgaben die man über die Ferien aufgegeben hatte zu kontrollieren. Zwar war Emily so großzügig gewesen und hatte ihre Arbeit gleich zweimal geschrieben, doch allein schon aufgrund der Ähnlichkeit zu ihrem Werk hätte er höchstens ein A für annehmbar bekommen. Dann jedoch, als Dumbledore den Raum betreten hatte, hatte sich eine Gänsehaut über Daniels Haut gelegt. Wie alle anderen hatte er auch im vergangenen Schuljahr immer wieder von Übergriffen gehört, doch das Ministerium hatte stets versichert das dies Einzelfälle waren die in keinerlei Zusammenhang miteinander standen und es bei den Betroffenen um geistig verwirrte Personen handelte. Trittbrettfahrer die sich eine vergangene Epoche zurückwünschten und inzwischen in den Zellen von Askaban saßen.

„Ich glaub das nicht“, meinte Daniel aufgeregt, als sie von den Bänken aufstanden und sich in die Reihe der herauslaufenden Schüler einreihten. „Dumledore selbst gibt Unterricht, wann hat es dass den bitte zum letzten Mal gegeben? Vor siebzig Jahren? Achtzig?“ Das Thema des dunklen Mals und der Angreifer ließ er wissentlich außen vor, schließlich würde dieses noch oft genug in den nächsten Wochen und Monaten aufgegriffen werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 1926
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 1:22 pm

"Vor 61 Jahren", gab Hollyn zur Antwort ohne groß rechnen zu müssen. "Er wurde 1956 zum Schulleiter ernannt und trat dann aus dem aktiven Lehrerdienst aus - Ausnahmen gab es nur selten, wenn Krankheitszeiten oder ähnliches verstärkt auftraten und sie nicht mehr verantworten konnten, dass weiterer Unterricht ausfällt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 1:27 pm

"Mhm..." John schien nicht ganz so begeistert oder gar aufgeregt wie Daniel zu sein, während sie im Gänsemarsch voran trotteten. Ihm wollten Dumbledores Worte nicht aus dem Kopf. Eine nahende Dunkelheit, Todesser - allein bei dem Gedanken wurde ihm schlecht. Sein Vater hatte einige, seltene Male davon erzählt. Davon, was damals unter Voldemort geschehen war. Und auch seine eigene Familie hatte zu den Tätern gehört - Johns Großvater war ein Todesser gewesen und hatte stark dazu beigetragen, dass Johns Vater sich der Abteilung für Muggelkunde verschrieben und schließlich eine Muggle geheiratet hatte. Aus Liebe zwar, aber auch um sich so sehr von seinem Vater wie nur irgend möglich abzugrenzen.
"Sie werden mit uns reden wollen Daniel," mischte sich John schließlich ein. "Das Ministerium meine ich"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cat

avatar

Anzahl der Beiträge : 1826
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:17 pm

Den Gemeinschaftsraum zu erreichen war der endgültige Beweis von Sicherheit zwischen all dem Chaos, das sich jetzt mit einem Mal aufgetan hatte und während der Rest der Schülerschaft sich recht rasch in die Schlafsäle der Mädchen und Jungen verzogen, blieb die Vier allein zurück vor dem großen Kamin, indem das Feuer hell loderte und Wärme spendete. "Was willst du eigentlich dem Ministerium erzählen, John?", hakte Emily nach einer ganzen Weile des Schweigens wieder nach und wandte den Kopf rüber zu dem anderen, weil sie schon ahnte, dass die Wahrheit in dieser Hinsicht keine Option war. Dumbledore würde mit Sicherheit bereits die Eltern informiert haben und spätestens morgen früh würden die ersten Heuler in der großen Halle beim Frühstück eintrudeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:21 pm

"Ich werde ihnen sagen, dass ich nicht groß nachgedacht sondern einfach nur gehandelt habe," erklärte John leise und nestelte am Saum seines Umhangs herum. "Dass ich einfach raus bin - etwas tun musste. Zuerst dachte ich ja, ich könnte irgendwie den Zug wieder zurück aufs Gleisbett hieven. Ich meine.... wir hätten jederzeit in die Tiefe stürzen können. Dann hab ich die maskierten Männer gesehen und ab da - ich habe über nichts mehr nachgedacht sondern nur im hier und jetzt gelebt. Auch als ich zum zweiten Mal raus bin - ich wollte euch beschützen. Ganz ehrlich? Ich weiß nicht mal mehr die Hälfte von dem was da draußen genau passiert ist. Nur dass ich... einen oder zwei der Kerle mit einem Stupor getroffen habe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stimmi

avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 22

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:25 pm

„Vermutlich wird nicht nur das Ministerium mit uns reden wollen. Dunbledore und die anderen Lehrer werden sicherlich auch noch ein paar Fragen haben. Vor allem warum die Brücke eingestürzt ist“, mischte sich Daniel ein und stocherte mit dem Löffel in der heißen Schokolade herum, die ein Hauself wohl wenige Minuten vor ihrem eintreffen bereit gestellt hatte. „Das gruselige ist, dass mir erst jetzt bewusst wird was ich damit angerichtet hab. Ich dachte mich auf dem Besen einfach nur – halbe diese Leute irgendwie auf, sonst bringen sie am Ende alle um – aber scheinbar habe ich es nun selbst zu verantworten das“, er verzog die Lippe und nippte erneut an dem heißen Getränk. „Meint ihr irgendjemand hat diesen Sturz überlebt? Ich meine vielleicht hatte ja irgendjemand noch einen Zauberstab und konnte sich irgendwie retten.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cat

avatar

Anzahl der Beiträge : 1826
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:27 pm

"Ehrlich gesagt ... glaube ich, dass ein paar von ihnen appariert haben und sich eure Gesichter gemerkt haben ...", stieß Emily das Gespräch leise an und verzog das Gesicht, weil das auch gleichzeitig bedeutete, dass es gefährlicher für die beiden Freunde werden würde, als sie es zuvor angenommen hatten. "Ich meine ja nur ... ihr habt die von ihrem Auftrag abgehalten, wie auch immer der lautete."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stimmi

avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 22

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:32 pm

„Und du denkst sie werden es sich jetzt als Ziel setzen sich an zwei Schülern zu rächen die sie aufgehalten haben?“ Er versuchte die Frage humorvoll klingen zu lassen, bemerkte jedoch selbst, dass auch Angst in dieser mitschwang. Dementsprechend ließ er sich kurz Zeit bis er seine Antwort weiter ausführte und betrachtete kurz den Gemeinschaftssaal, in seinen blauen Farben und mit dem knisternden Kaminfeuer. Er verband mit diesem Raum unendlich viele, wundervolle Erinnerungen. Dinge die ihn geprägt, ihn zum lachen gebracht und manchmal auch über alle Maßen fasziniert hatten. Und tatsächlich half das reine umsehen in diesem Raum, um seinen eigenen Puls wieder ein wenig zu beruhigen. „Vermutlich werden sie selbst stillschweigen darüber bewahren wollen, dass sie von zwei Schülern übertölpelt wurden. Und noch dazu können sie hier nur schwerlich angreifen. Ich meine wir sind in Hogwarts, noch dazu stellt das Ministerium jetzt Nachforschungen an und sicherlich wird doch der ein oder andere Auror die nähere Umgebung hier absuchen.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:36 pm

"Da muss ich Daniel zustimmen," kam es nun von Johns Seite. "Hier in Hogwarts droht uns keinerlei Gefahr - nichts böses kann die Tore zum Anwesen durchqueren und selbst wenn sie wissen wie wir aussehen, sie konnten nur einen kurzen Blick auf uns werfen - das heißt noch lange nicht, dass sie auch wissen wer wir sind. Und das werden sie wohl kaum so schnell rausfinden. Sie werden ja wohl keine Phantombilder zeichnen und diese überall aufhängen..." versuchte John sich selbst zu beruhigen.
"Aber mit Ärger müssen wir trotzdem rechnen - ich habe einige Männer angegriffen und Daniel eine ganze Brücke in die Luft gesprengt. Dazu kommt, dass für mich Quidditch dieses WOchenende wohl gelaufen ist - der Besen ist hin und ich bekomme niemals rechtzeitig einen gleichwertigen Ersatz..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 1926
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:40 pm

"Denkst du denn nur an den Besen und das Spiel?", hakte Hollyn ärgerlich nach und klappte das Buch zu, in dem sie ohnehin nicht gelesen hatte, ehe sie es auf den nahen Beistelltisch pfefferte, der ein wenig mit seiner Glasplatte obenauf schepperte - so rein aus Protest. Ein Gemälde an der Wand und dessen Bewohner regte sich, schnarchte laut auf und ließ das Kinn dann doch wieder zurück auf die Brust sinken.
"Du hast wichtigeres, wie du schon erkannt hast: Die Brücke. Der Angriff!" War John denn wirklich so blind? Hier gingen SAchen vor sich, die niemand mehr für möglich gehalten hätte. Alle hatten geglaubt, Du-weißt-schon-wer sei besiegt, vernichtet von Harry Potter. Doch der Junge, der lebte, war gestorben, noch ehe er sein drittes Jahr in Hogwarts hatte beenden können. Mit seinem Tod war die Zauberergemeinschaft unruhig geworden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stimmi

avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 22

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:46 pm

„Und was sollen wir dagegen tun? Ich meine viel mehr als auf Befragungen warten können wir doch gar nicht. Oder sollen wir in den nächsten Tagen nochmal vom Schulgelände um uns selbst davon zu überzeugen was dort passiert ist?“ Einerseits verstand er Hollyns Anspannung, im Grunde teilte er sie sogar, doch nichts desto trotz verstärkte es nur sein eigenes, nervöses Gefühl. „Wie du vorhin im Zug schon sagtest, wir sind Schüler!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:52 pm

"Ich sehe das wie Daniel," John widerstand Hollyns Blick und stieß schließlich ein langes Seufzen aus. "Hör mal - ich versteh dich. Glaub mir, im Nachhinein mache ich mir selbst Vorwürfe darüber wie unverantwortlich es von mir war da raus zu gehen. Aber es war das einzige was mir in diesem Moment einfiel - und es war mein Leben das ich in Gefahr gebracht habe. Dazu hatte ich letztlich jedes Recht. Ich werde mit den Konsequenzen leben müssen, daran führt kein Weg vorbei. Aber - und dass muss auch gesagt sein - wenn Daniel und ich nicht etwas getan hätten wären wir wahrscheinlich alle in die Tiefe gestürzt und du könntest uns keinen Vortrag über das halten was passiert ist. Aber wir sind nicht gestürzt, also können wir uns jetzt auch über andere Dinge Gedanken machen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 1926
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:55 pm

Hollyn glaubte, ihren Ohren nicht trauen zu können und heiß loderte es in ihrem Inneren auf, als sie erst Daniel, dann John einen vernichtenden Blick zuwarf. "Versuch nicht, dich rauszureden und alles schöner zu machen! Es war unverantwortlich von euch beiden - vor allem von dir, John! Du bist alt genug, um über deine Handlungen nachzudenken und nicht jede Chance zu nutzen, dich zu profilieren! Das ist kein Quittich-Spiel! Du warst nicht der einzige, der reagiert hat und du handelst gerade wie ein trotziges Kleinkind, dem man verboten hat, auf den heißen Herd zu fassen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 2:58 pm

"Es. Ist. Nichts. Passiert!" erwiderte John und warf die Arme in die Luft. "Uns allen geht es gut und bis auf die Platzwunde von Daniel sind wir unbeschadet aus der Sache raus gekommen! Es ging mir nicht darum mich zu profillieren, sondern darum meine Freunde zu beschützen!" er schnaubte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 1926
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 3:01 pm

"Und du beschützt uns, indem du dich in GEfahr bringst?", fauchte Hollyn und stand auf, weil sitzen sie gerade noch mehr in Rage brachte. Dieses Verharren und Abwarten. Das Gemälde an der Wand war inzwischen doch erwacht und sah interessiert hinüber, jedenfalls so lange, bis Hollyn es wütend anfunkelte. "Es hätte alles passieren können! Du warst nicht in der Lage, es zu verhindern und es war reines, pures Glück und nicht dein schnelles Handeln oder überhaupt deine Reaktion!"
Ihr war nach Heulen zu Mute, aber das Schreien half, das ganze etwas einzudämmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 3:03 pm

"Dann war es vielleicht reines Glück! Und wieso regst du dich dann drüber auf? Wenn es nicht mein Handeln war, dass euch gerettet hat, dann wärt ihr doch jetzt auch hier selbst wenn einer der Todesser mich erwischt hätte und ich grade irgendwo angespült worden wäre! Es geht euch doch allen gut! Worüber streiten wir uns hier überhaupt?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mia

avatar

Anzahl der Beiträge : 1926
Anmeldedatum : 16.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 3:08 pm

"Weil - weil - ... weil!", fing Hollyn an, fand aber keine richtige Antwort und warf die Arme in die Luft, ehe sie sie vor sich verschränkte, sie dann rasch wieder sinken ließ und hilflos in die Runde starrte. "Weil du ein unglaublicher Blödmann bist, der nicht darüber nachdenkt, was wir ohne dich hätten machen sollen!", schob sie ihm dann vorwurfsvoll und viel leiser hinterher und wandte sich um, bevor sie mit eiligen Schritten davon hastete, sich schniefend mit dem Ärmel über das Gesicht wischend, direkt zum Mädchenschlafsaal der achten Klassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stimmi

avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 22

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 3:15 pm

„Ähm“, fing Daniel an und biss sich kurz auf die Zunge um sich jeden Kommentar zu verkneifen. Er lugte lediglich über seine längst leergetrunkene Tasse und setzte, um nicht in die Verlegenheit zu kommen etwas sagen zu müssen, erneut zu einem Schluck an, auch wenn lediglich zwei, vielleicht auch drei Tropfen an seine Lippe kamen. „Ich würde sagen für heute sollten wir alle einfach schlafen gehen, oder?“ Und noch ehe jemand zu einer Antwort ansetzen konnte, begann er sich von dem blauen Sessel zu erheben und stellte die Tasse auf den großen Couchtisch in der Mitte des Raumes. „Schlaft gut Leute. Und macht euch nicht mehr so viele Gedanken wegen der Zugsache. Irgendwie haben ja alle recht. Ich meine irgendjemand musste etwas tun, aber John, ich muss Hollyn auch recht geben wenn sie sagt das du ohne nachzudenken einfach irgendetwas getan hast. Ich meine wenigstens einen Plan fassen oder … ach keine Ahnung.“ Und mit diesen Worten verabschiedete sich der nächste Ravenclaw in den Schlafsaal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yannic

avatar

Anzahl der Beiträge : 1603
Anmeldedatum : 18.11.16

BeitragThema: Re: Kapitel 1    Di Okt 03, 2017 3:17 pm

John blinzelte Daniel und Hollyn hinterher, sah von einer Treppe zur anderen, ehe er seinen Blick zu Emily wandern ließ. "Einen.. Plan fassen? Er hat doch die Brücke in die Luft gesprengt! Wieso kommt das eigentlich nicht zur Sprache?" er klappte den Mund noch einige Male auf und zu. "Also ich meine... jetzt mal im.. und überhaupt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 1    

Nach oben Nach unten
 
Kapitel 1
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» . BSG-Urteil zur Einkommensanrechnung bei Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII (B 8 SO 8/12 R; Rz. 25)
» Gefühle plötzlich wieder da-nu hat er ne Freundin...Kapitel geschlossen!!!
» Katzengeschichte in Ichform- 3. Kapitel geupdatet
» Guthaben aus Nebenkostenrückerstattungen sind auch bei Bezug von Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem Vierten Kapitel SGB XII Einkommen
» Snowys Abenteuer im Wald von Ambala Kapitel 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Combine-Foren  :: G9 Potter-Style :: Harry Potter-
Gehe zu: