Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 9:49 pm
"Nein, das hat sie nicht", beruhigte Faye zum zweiten Mal jemanden im Bezug auf die Kleine und runzelte die Stirn, ob der übergroßen Vorsicht. "Aber es gibt etwas, was ich mit Euch besprechen möchte. Willem, gibt es einen Ort, an dem ich ungestört mit ihr reden kann?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 9:51 pm
Walerian runzelte die Stirn, nickte dann jedoch seiner Frau zu, die aufstand und zu ihm trat, sich in den Arm einhakte, den er ihr anbot. "Dieser Raum gehört euch solange ihr ihn braucht", erklärte Walerian und nickte der Zofe seiner Frau noch einmal knapp zu, ehe er den Raum verließ und hinter sich schloss. "Was ist denn los?" verlangte Madame Julee zu wissen.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 9:54 pm
"Eure Tochter ist ..." na großartig. Wie formulierte man das nun, ohne ein Drama daraus zu machen? Faye fühlte sich völlig fehl am Platze für so eine Diskussion. Julees Augen huschten nervös hin und her, blieben an Linea haften, dann wanderten sie zu Gaspard und Faye verwünschte sich. "Das ist Gaspard, er kam Linea und mir gerade zu Hilfe im Hof."
Ihr Kopf war nicht frei genug für das hier. Sie war übermüdet und müsste längst im Heilertrakt sein, um Chadim abzulösen und zu Lyra sollte sie auch noch ... zumindest das Problem ließe sich gleich lösen, weil sie die Magierin kontaktiert hatte, doch es löschte nicht das untrügliche Gefühl, dass sich etwas zusammenbraute, direkt vor ihren Augen.
"Eure Tochter war bisher unauffällig?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 9:56 pm
"Was soll das heißen unauffällig?" hakte Julee nach und ihr Gesicht verriet Anspannung und Unsicherheit. "Wieso habt ihr die Hilfe eines Soldaten benötigt? Was ist geschehen? Was ist mit meinem kleinen Mädchen?" Madame Julee schluckte, versteckte nur mühsam das zittern ihrer Hände.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 9:58 pm
"Ich hab gar nichts gemacht!", ereiferte sich Linea noch bevor Faye weitersprechen konnte, weil 'unauffällig' schon wieder so klang, als habe sie etwas wirklich Schlimmes getan. "Ich bin nur von der Mauer gefallen! Dann war da der Templer und hat mich gegriffen - er hat gesagt, ich solle mit ihm kommen. Ich hab ihm gegen das Bein getreten, aber er wollte mich immer noch nicht loslassen - da hab ich ihn geschlagen. Genau zwischen die Beine! Dann bin ich weggelaufen und hab Faye umgerannt. Sie hat mich vor dem Templer beschützt und dann hat Gas...irgendwas uns beide beschützt."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 9:59 pm
"Warum hat der Templer dich verfolgt?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:00 pm
"Keine Ahnung. Vielleicht mag er einfach nur kleine Mädchen", setzte sie ihr frech entgegen und verschränkte jetzt die Arme vor der Brust, mutig geworden durch die Tatsache, dass sich ihre Mutter hier befand und der Templer hier nicht mehr einfach so herkommen und sie mitnehmen konnte.
avatar
Anzahl der Beiträge : 1365
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:04 pm
„Wenn ich mich kurz einmischen darf“, erhob Gaspard beinahe zögernd das Wort, unsicher warum er in diesem Gespräch nun auch mit beteiligt war, schließlich hatte er dem kleinen Mädchen nur das Schicksal ersparen wollen, von den Templern einkassiert und für ihr restliches Leben misshandelt zu werden. „Sie ist nicht einfach von der Mauern gefallen werde Frau Madame, sie ist, nun“, er rang kurz mit den Händen, sah sich, wie ein kleines Kind das ein Geheimnis erzählen wollte noch einmal um, auch wenn er im Anschluss direkt bemerkte, wie dämlich diese Geste wohl wirken musste. „Sie schwebte. Und bevor ihr etwas sagt, nein, es war kein zufälliger Windstoß oder etwas dergleichen. Eure Tochter wirkte Magie, zumindest schien das der Templer so zu sehen der sie verfolgte. Für mich, der dies zufällig durch das Fenster sah, schien es allerdings ähnlich.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:07 pm
Madame Julee schlug sich die Hände vor den Mund und trat unbewusst einen halben Schritt zurück. "Oh mein kleines Mädchen..." flüsterte sie erstickt und trat schließlich zu Linea. "Mein armes, kleines Mädchen... es tut mir so leid. Es ist alles gut. Es wird alles gut werden..." flüsterte sie leise und strich dem Mädchen über das seidene Haar.
"Ich habe immer gefürchtet, dass dieser Tag kommen würde... du hättest nicht vor dem Templer weglaufen dürfen. Sie können sehr wütend werden und ihr gerechter Zorn ist es, den du umgehen musst!" sie fasste Lineas kleines Gesicht zwischen beide Hände und küsste sie sanft auf die Stirn. "Ich werde immer für dich da sein Linea, auch wenn du im Zirkel bist. Hörst du?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:10 pm
Erstarrt davon, dass ihre Mutter genau dasselbe wollte, wie der Templer wusste Linea nicht, wie sie reagieren sollte. Sie hatte gedacht, ihre Mutter würde sie vor den Templern beschützen, wie es die anderen getan hatten, die doch viel weniger Grund hatten als ihre eigene Mutter. Ihre Kehle war wie zugeschnürt, Tränen brannten in ihren Augen als sie ihre Mutter von sich wegstieß und nach hinten zurück wich.
"Ich will nicht zu der Kirche!", begehrte sie kopfschüttelnd auf. "Ich will hier bleiben! Bei dir! Schick mich nicht weg, Mama!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:13 pm
"Ich will dich doch auch nicht weg schicken mein Schatz," flüsterte Julee und schüttelte den Kopf, ebenfalls Tränen in den Augen. "Ich liebe dich Linea. Du mein meine Tochter - mein ein und alles. Aber... so will es nun einmal der Herr. Du... du brauchst jemanden, der dir beibringt wie du mit deiner Gabe umgehen kannst. Wie du das Geschenk, dass dir der Herr gemacht hat gutes vollbringen kannst. So ist es das Gesetz. Sie werden sonst kommen und dich mir wegnehmen und wir dürfen uns dann nie wieder sehen. Ich bin mir sicher, wenn wir freiwillig gehen... und... und seine Herrschaft Walerian ein gutes Wort für uns einlegt dürfen wir uns auch sehen!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:15 pm
Faye beneidete die Kleine wahrlich nicht wegen dem, was kommen würde und sie begann an ihrer Unterlippe zu nagen. Ihre eigenen Eltern hatten sie viel früher weggegeben, ohne Fragen, ohne Versicherungen. Bis zum heutigen Tag hatte sie nie wieder etwas von ihnen gehört. Sie hatte sich damit abgefunden, schon früh, aber die Kleine so aufgelöst zu sehen, versetzte ihr trotzdem einen Stich.
"Vielleicht gibt es einen anderen Weg", warf sie ein. "Nicht alle Magier werden im Zirkel aufgezogen und ... bei allem Respekt, meine Dame, würdet ihr sie dem Risiko aussetzen, dass ihr Zirkel als nächstes ausgelöscht wird ...?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:18 pm
"Wovon redet ihr denn da?" herrschte Madame Julee Faye an, aufgelöst und erschrocken. "Sie käme in den Zirkel der Hauptstadt, der unter der Kontrolle seiner Heiligkeit steht! Es gibt nur wenige wandernde Arkanisten und wer von einem solchen ausgebildet wird verfällt nur zu leicht dem Bösen! Die Kirche duldet so etwas nur mit größten vorbehalten! Ich will doch meine Kleine nicht in die Hände irgend eines verkommenen Mannes geben! Sie muss die beste Ausbildung bekommen... ein glückliches Leben führen können. Ein sicheres Leben..." sie fuhr sich über die Augen.
avatar
Anzahl der Beiträge : 1365
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:21 pm
„Bei allem gebührenden Respekt meine Dame“, mischte er sich ein und hob entschuldigend die Hand. „Ich kenne aus meinen Jahren im Heer und im Krieg mehrere Arkanisten und Zauberweber, die freiwillig den Zirkel meiden und ein freies, selbstbestimmtes Leben führen. Keiner von Ihnen, zumindest von denen, die ich kennenlernen dürfte, schien dem bösen Verfallen oder anderweitig boshaft.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:23 pm
"Als ob ich auf den moralischen Kompass eines vermaledeiten Söldners etwas geben könnte!" fuhr ihn Madame Julee nun an. "Freie Zauberweber, die den Zirkeln meiden? Ihr meint Maleficent nicht wahr? Ebenso wie jene, die damals die Unglücke in Kaladir ausgelöst haben? Oh nein - meine Tochter mag mit einem bleiernen Geschenk bedacht worden sein, aber sie wird es mit Würde tragen - sie.... wird sich an das halten was richtig ist und auch... auch wenn es nicht immer leicht sein wird, wird sie in Sicherheit sein und... ich werde alles dafür tun, dass sie glücklich ist..."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:25 pm
Faye zuckte beinahe unmerklich zusammen, dann biss sie die Zähne aufeinander und zog die Frau ein Stück von den anderen beiden weg. "Wenn Ihr ihr etwas gutes tun wollt, dann lasst sie nicht in den Zirkel! Sie wird kein sicheres oder glückliches Leben dort führen können!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:25 pm
"Aber als Abtrünnige könnte sie das?" zischte Madame Julee zurück.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:28 pm
"Immerhin wäre sie am Leben!", erwiderte Faye kaum lauter, aber mit mehr Nachdruck. "Die Templer nutzen auch Euer kleines Mädchen für ihre Zwecke - und glaubt mir, wenn ich Euch sage, dass sie nicht warten werden, bis sie eine Frau ist." Das mochten sie einst getan haben, doch der Mangel an Zauberinnen - überhaupt an Magiern - hatte die Sache verschärft. "Sie wird nie wieder ihren eigenen Willen haben dürfen, das ist euch bewusst, oder? Man wird ihr Dinge aufzwingen, sie von euch fern halten. Und wenn der Zirkel fällt, ist sie als Wehrlose eine der ersten, die stirbt."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:30 pm
Madame Julee zitterte, versuchte sich vor Faye und den beängstigenden Wahrheiten in Sicherheit zu bringen, die sie da aussprach. "Wer seid ihr überhaupt? Wieso sagt ihr so furchtbare Dinge! Ich... ich werde sie zu Meisterin Lyra bringen, sie wird wissen was zu tun ist!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:35 pm
"Das ist nicht weiter nötig", tönte es von der Tür her, wo sich die Hofzauberin inzwischen aufhielt, ihren Blick über die Szenerie wandern lassend, die sich hier vor ihr abspielte. Noch jetzt hörte sie Fayes Rufen in ihrem Kopf, während De Vere damit beschäftigt war wüst fluchend davon zu berichten, was im Innenhof geschehen war und sich darüber zu echauffieren, dass Faye ihm eine Zauberin weggenommen hatte, bevor jemand auf ihn geschossen hatte. "De Vere hat uns bereits informiert", teilte sie mit, einen kurzen Moment den Blick auf dem Mädchen ruhen lassend, das mit gerötetem Gesicht und verquollenen Augen noch immer schluchzte und am ganzen Körper zitterte, bevor sie sich dazu entschied, das Mädchen einstweilen an Walerian zu übergeben, damit sie sich dort beruhigen konnte. Er würde sie immerhin nicht an die Templer übergeben. "Kümmere dich bitte kurz um sie", bat sie den Ziehsohn leise und tauschte einen kurzen Blick mit ihm, ein leises "Sie ist magisch", folgen lassend, um ihn begreifen zu lassen, was vor sich ging, bevor sie die Tür schloss und zurück zu dem Rest trat.
"Ihr streitet über Zirkel oder nicht?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:39 pm
"Meisterin Lyra," begrüßte Madame Julee mit zitternder Stimme den Neuankömmling und bekam zitternd, aber noch immer tadellos einen Knicks zu Stande. "Ich bin eine fromme und Gottesfürchtige Frau Meisterin Lyra. Ich... tue meine Pflicht so gut ich kann. Und ich liebe meine Tochter - ich weiß, dass ihr Leben nicht einfach wird. Aber Leben ist nie einfach und ich weiß, dass sie in einen Zirkel muss. Auch wenn mir der Gedanke nicht gefällt. Aber ich kann sie nicht zu einem reisenden Magier geben, nur weil ich glaube, dass ich sie dann öfter sehen kann. Ich... ich darf hier nicht an mich denken, sondern muss an sie denken. Sie muss eine gute Ausbildung erhalten - von den Templern beschützt werden."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:41 pm
"Dann denkt überhaupt nicht einmal daran, sie in die Zirkel zu geben!", begehrte Faye auf, ungestüm wie einst. Kein Wunder, dass sie bei Verhandlungen meistens den Raum verließ oder dessen verwiesen wurde, wenn es um Themen ging, die ihr am Herzen lagen. Oh Emerson hasste sie dafür, wenn sie im Gegenzug im Heilertrakt ihm regelmäßig den Mund verbot. "Gebt sie ..." hilflos und ohne darüber nachzudenken, was sie da sagte, warf sie die Hände in die Luft "... zu mir."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:54 pm
Lyra Augenbrauen schnellten nach oben, als Faye den Vorschlag machte, den sie von der Jüngeren nicht erwartet hätte. Sie wusste, dass die andere schon in Aristeas einen Lehrling gehabt hatte, welcher nicht unfähig geworden war und wenngleich sie auch glaubte, dass es für die andere eine riesige Umstellung werden würde für ein so junges Kind zu sorgen, sie zweifelte nicht daran, dass sie es schaffen würde. Was fehlte, um die Hofdame zu überzeugen war allerdings ein Wort, das mehr Gewicht hatte als das einer Fremden und was die andere nicht erfahren durfte, war, wer Faye überhaupt war.
"Ich bitte Euch", wandte sie sich an Julee, ein ruhiges Lächeln auf ihre Züge bringend. "Meine Schülerin ist eine fähige Magierin, die mein vollstes Vertrauen genießt und die durchaus in der Lage ist, Eurer Tochter eine vernünftige Ausbildung angedeihen zu lassen. Sie wird für sie sorgen können, ohne Eure Tochter auf den Weg des Bösen zu bringen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 10:58 pm
Madame Julee kaute auf ihrer Unterlippe, ehe sie langsam zu nicken begann. "Verzeiht Herrin Lyra. Ich wusste nicht, dass sie zu euch gehört... ich... wollte euch nicht erzürnen oder eure Schülerin in Frage stellen. Wenn... wenn sie wirklich.... also wenn ihr sagt, dass dies das beste für meine Tochter ist, dann soll es natürlich so sein. Aber was wird die Kirche dazu sagen? Sie sind in letzter Zeit strenger geworden, seitdem die Magier immer mehr aufbegehren."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 16

am Sa Nov 18, 2017 11:02 pm
"Lasst das ruhig unsere Sorge sein. Der König und ich werden uns darum kümmern und unsere Besorgnis betreffend der letzten Ereignisse innerhalb der Zirkel äußern. Es wird Euch keinerlei Schuld treffen", setzte sie hinzu und warf Faye einen kurzen Blick zu. Sie lehnte sich hier sehr weit aus dem Fenster, Hieronim würde alles andere als begeistert darüber sein, sich jetzt erneut mit der Kirche auseinander setzen zu müssen und sie wusste schon jetzt, dass De Veres Stimmung in den nächsten Wochen alles andere als besonders gut sein würde.
"Ruht Euch aus, Madame. Nehmt Euch den heutigen Tag Zeit für Euch, um Euch zu erholen. Meine Schülerin und ich werden indes über die kommenden Monate und Jahre sprechen."
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 16

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten