Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 8:49 pm
"Entschuldigt bitte die Verspätung", kam es just in dem Moment von der Tür her und Devastare stützte sich ungewöhnlich stark auf den Stock, den er auf der Reise aufgelesen hatte und der ihm gute Dienste leistete, ob er es nun zugeben wollte oder nicht. "Winterbroke ist ein großes Schloss - ich habe wohl die falsche Abzweigung genommen", entschuldigte er sich und trat näher, automatisch den Platz ansteuernd, der als einziger noch gedeckt war. "Kira - Vater" ein kurzes Neigen seines Kopfes, dann ließ er sich auf den Stuhl sinken, den ihm ein Diener zurechtrückte und wieder einmal fühlte er sich fehl am Platze. Normalerweise stand er hinter der Königin, saß nicht mit einem König am Tisch und die feine Kleidung, die er trug, änderte vielleicht sein Erscheinungsbild, nicht seine Gefühlswelt.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 8:50 pm
"Manchmal muss man Umwege gehen", gab Coreen zerknirscht zu. "Es gefällt mir ebenso wenig wie dir, aber es erscheint mir nicht die klügste Wahl, einfach nur einen König umzubringen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 8:57 pm
„Aber warum sind wir dann nicht direkt diesen Weg gegangen?“
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 8:58 pm
"Aristeas, ich weiß es nicht!", fauchte Coreen und rang die Hände in die Höhe. "Es schien eine gute Option zu sein und ich wusste auch nicht weiter  und jetzt müssen wir eben umdenken!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:00 pm
Es war ein Schlag in den eigenen Magen, das alles mitanhören zu müssen, was dieses junge Ding ihr hier erzählte und gleichzeitig zu wissen, dass Thealon offensichtlich Erfolg damit gehabt hatte, ihre kleine Tochter um den Finger zu wickeln, ganz so wie er es mit Devastare auch tun würde. Dass er Misstrauen in den Herzen derer zu säen begann, die sonst noch so aufrecht waren und langsam schüttelte sie den Kopf, erhob sich von dem Platz und trat rüber zu einem der Fenster, weil sie nicht wusste, was sie noch tun sollte. Sie würde mit ihr sprechen müssen, darüber, was sie und Thealon miteinander besprochen hatten und welchen Stellenwert Devastare hier einnehmen würde - dass er mehr war als nur eine Schachfigur in diesem großen Spiel der Familie. Dazu kamen die Auseinandersetzungen zwischen ihr und Thealon an Imbolc und die Menge an Magie, die sie dort losgetreten hatte, es wurde dringender denn je Karsh um seine Hilfe in der Ausbildung zu bitten, bevor Thealon sie endgültig von sich fortgetrieben hatte. "Ich ...", begann sie nach einer Weile. "... danke dir für deine Ehrlichkeit ... Ich..." Sie was? Sie würde Maßnahmen ergreifen? Das klang so vollkommen falsch, vor allem weil sie keinen blassen Schimmer davon hatte, was sie tun sollte ohne sich dadurch gleichzeitig wieder Thealons Unmut aufzuladen.
"...bitte dich nur Stillschweigen darüber zu bewahren. Wenn all das an die Ohren des Königs dringen würde ..." Sie sprach nicht weiter, wissend, dass das junge Ding hier bei ihr sich sehr wohl im Klaren war, was geschehen würde, wenn Thealon von alledem Wind bekam. "Danke, dass du zu mir gekommen bist und Kira beigestanden hast."

__________________________

"Das ist ein bisschen melodramatisch, findest du nicht?", hatte Kira noch die Frage in den Raum geworfen und ihren Vater mit erhobenen Augenbrauen gemustert, bevor Devastare den Raum betreten und sich auf seinen Platz gesetzt hatte. "Es gibt gute Karten von diesem Schloss. Du gewöhnst dich schnell dran, welche Gänge du wohin nehmen musst", versuchte sie ihm den Eingang in das Gespräch zu erleichtern, einen kurzen Blick zurück zu den Dienern werfend, die ihr hier seltsam störend vorkamen. Sie würden sich selbst bedienen können - dafür brauchten sie keine Diener, vor allem nicht weil dieses Gespräch ein wenig mehr Intimität erforderte als in Hörweite von Bediensteten.
"Geht. Jetzt", forderte sie deshalb die Diener befehlsgewohnt auf und wartete darauf bis die Türen hinter ihnen sich schlossen, bevor sie sich zurücklehnte. "Das ist ein Familienessen. Ich finde es furchtbar unpersönlich, wenn sie wie bewegende Statuen im Raum stehen und trotzdem alles hören, außerdem haben wir selbst Hände, um uns was zu essen zu holen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:02 pm
Überrascht von dem plötzlichen Ausbruch hielt er einen Moment lang inne und blinzelte verwirrt. Er im Laufe ihrer Reise erkannt das Fragen nicht immer erfreulich aufgenommen wurden, selbst wenn es dabei nicht um persönliche Angelegenheiten ging, sondern um recht allgemeine. „In Ordnung, ich werde dich nicht allein gehen lassen Coreen. Zumal ich hier ohnehin weder willkommen bin, noch lange geduldet werde.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:02 pm
"Beschütz sie bitte - ich kann es nicht", bat Ferryn leise und nickte. "Von mir erfährt niemand etwas. Niemand kennt mich hier oben."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:05 pm
"Du ... kommst mit?" Überrascht von seinem ruhigen Ton drehte Coreen sich zu ihm um. Sie hatte lange Diskussionen und Streitereien darüber erwartet, nicht aber ... das.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:05 pm
"Ich tue mein Möglichstes um zu verhindern, dass sie so wird wie ihr Vater", versprach sie der Jüngeren mit einem sachten Nicken. Gern hätte sie sie gefragt, wer sie war - wie sie hieß und warum sie ihr so ähnlich war, ob ihr Gedanke der Richtige war oder nicht, aber sie konnte nicht. Wenn sie die Wahrheit erfuhr, würde das bedeuten, dass sie das Mädchen hier in Gefahr brachte - eine einzige unbedachte Frage von Thealons Seite würde bedeuten, dass sie sie mitten auf das unsichtbare Schlachtfeld zerren würde. Hilflos Männern wie Thealon ausgeliefert. "Pass auf dich auf."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:05 pm
Thealon warf seiner Tochter einen kurzen, verwunderten Blick zu, nickte dann jedoch anerkennend. "Mach dir keine Gedanken Devastare - das Schloss ist sehr, sehr alt und wurde von unserer Familie im Laufe von hunderten Jahren immer weiter ausgebaut. Anfänglich war sie nicht viel mehr als eine kleine Trutzburg, die nur deswegen auf den Klippen errichtet wurde, damit man sie nur von einer Seite angreifen kann", erklärte er und schenkte Devastare ein wenig Wein ein. "Devastare..." er hielt kurz inne, schien seine Worte erst zu sortieren, ehe er weiter sprach: "Es tut mir leid. Die Umstände deiner Ankunft meine ich. Ich muss zugeben, dass ich vielleicht ein wenig überstürzt gehandelt habe und meine Methoden dir als äußerst Schroff vorgekommen sein müssen. Erst recht, dass es mir noch nicht einmal gelungen ist dich an den Grenzen meines eigenen Reiches zu beschützen. Es war nur... ich habe dich Jahrelang für tot gehalten. Zu erfahren, dass du noch lebst war... überraschend und überwältigend zugleich. Vor allem, da es einige Informationen über den Haufen geworfen hat."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:06 pm
"Danke - ... Elaine." Sie so direkt ansprechen zu können hatte Ferryn sich immer vorgestellt und nun da es so war, hatte sie Angst vor dem, was sie losgetreten hatte. Aber sie verweilte nicht und eilte nur hinüber zu dem versteckten Durchgang.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:08 pm
"Hat es das?", hakte Devastare nach und ließ den Wein in seinem Kelch einmal eine Runde um sich selbst drehen, starr auf die rote Flüssigkeit sehend. "Erzähl mir mehr davon, wenn ich dich darum bitten darf. Meine Abreise hierher war wirklich nicht gerade sanft und gewollt. Nun da ich hier bin, möchte ich die Chance nutzen, all das hier kennen zu lernen. Das Land - die Menschen und vor allem meine Familie." Er hob den Kelch und toastete damit seinem Vater und Kira zu.
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:09 pm
„Ich komme mit und folge dir.“ Bestätigte Aristeas erneut und nickte noch einmal zur Bestätigung, ehe er sich in Ermangelung an größerem Platz zum laufen wieder gegen die steinerne Wand lehnte. „Ich … sehe wenig Sinn darin jetzt einfach zu dem zurückzukehren was mich vorher ausgemacht hat. Zumindest vorläufig nicht. Ich habe dir gesagt das ich dir helfen werde und du“, er zögerte kurz, schnaufte leise und verzog, unsicher darüber welche Worte er wählen sollte, den Mund. „Wir werden in menschlicher Gestalt fliehen nehme ich an?“ Wechselte er schließlich das Thema. „Zwei große Drachen am Himmel, wie man sie hier vermutlich nie zu Gesicht bekommt, werden wohl zu viel Aufsehen erregen.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:11 pm
"Zu Fuß und schließlich als Drachen - ich hoffe, mein Flügel ist wieder intakt. Ich hatte keine Möglichkeit, es zu prüfen", gestand Coreen und zuckte die Schultern. Sie war insgeheim froh darum, dass er sie begleiten wollte, auch, wenn er sich zuweilen als anstrengender Reisepartner erwiesen hatte. Aber da war noch etwas - eine Art blindes Verständnis und das Gefühl, all die menschlichen Intrigen hinter sich lassen zu können, die sonst an jeder Weggabelung drohten.
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:13 pm
„Dann zieh dich aus und leg dich auf das Bett“, forderte er sie auf und stieß sich wieder von der Wand ab. „Es wird noch ein paar Stunden lang dauern bis alle schlafen und es draußen Dunkel genug ist, um zu fliehen. Es ist zwar nicht ganz einfach, aber auch in der menschlichen Gestalt lässt sich mit etwas Übung und Verständnis erkennen, welche Verletzungen in unserer wahren Gestalt verheilt sind und welche nicht.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:15 pm
"Aber - nein!", gab sie zurück und blinzelte ein paar Mal, ehe sie den Kopf schüttelte. Das war ein Grad der Intimität, den sie dann doch noch nicht mit ihm erklimmen wollte. "Erklär mir lieber, wie das funktioniert, dann kann ich es vielleicht selbst prüfen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:17 pm
"Ich weiß nicht viel über das, was geschehen ist..." erklärte Thealon leise und schüttelte den Kopf. "Die Nacht in der du geboren wurdest... die Frau, die eigentlich deine Mutter sein sollte starb - mit der Ausgeburt eines Teufels im Bauch, der ihr Innerstes zerfetzt hatte. Eine Teufelei, die nur durch Zauberkunst herbeigeführt worden sein konnte - und ich muss kaum raten um zu erahnen auf wen das zurück zu führen ist. Als dann Elaine dich auf die Welt brachte..." er warf Kira einen kurzen Blick zu, richtete seine Aufmerksamkeit dann wieder auf Devastare. "Ich musste eine Entscheidung für das Königreich erfüllen und ernannte dich zum wahren Erbe. Und habe damit wohl dein Todesurteil unterschrieben - eine List des ekynischen Hofmagiers Karsh riss dich aus meinen Händen. Diese Nacht... sie war voller unliebsamer Entscheidungen und ich war kaum Herr meiner Selbst. Meine Frau tot im Kindbett, mein Sohn von einer anderen Frau geboren - und dann die Nachricht, dass du dieses Land zerstören würdest. Ich wollte... der Seher riet mir dazu dich umzubringen aber... wie hätte ich das tun können? Meinen Erstgeborenen? Ich beschloss, dass du irgendwo unterkommen musstest. Wo du sicher warst, ein normales Leben führen könntest und Elaine behauptete, sie würde dich fortbringen. Ich vertraute ihr, schließlich war sie deine Mutter. Doch auch dies war nichts weiter als eine List von Karsh und dem Königspaar von Ekynes. Denn der Seher war ebenso ein Scharlatan - man hatte mich belogen, mich meines Erben beraubt und mich glauben lassen, er sei auf der Reise gestorben. Als ich vor einigen Monaten die Wahrheit erfuhr, war ich außer mir vor Zorn."


Zuletzt von Yannic am Di Jan 16, 2018 9:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:18 pm
„Ich glaube kaum dass du mit deinen menschlichen Gelenken deine Schulterblätter und Achseln genau betasten und auf Schmerzen prüfen kannst“, antwortete Aristeas in ruhigem Tonfall. „Was denn, schämst du dich etwa deine Hülle zu zeigen? Coreen, dass bist nicht du. Oder zumindest nicht alles von dir. Und noch dazu nichts, wovor man Angst oder Scham haben sollte. Wir Drachen sind im Grunde die gesamte Zeit über … so.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:23 pm
"Ich schäme mich überhaupt nicht", gab sie zurück, plötzlich dummerweise angespornt von dem Lächeln, das er zeigte und streifte sich murrend das ledernde Wams und die Armschienen herab, ehe sie sich von ihm abwandte, um ihr Hemd auszuziehen. Sie hielt es vor sich, bedeckte wenigstens die prekären Stellen vor seinen Blicken, auch, wenn sie ihm nichts unterstellen wollte. "Dann tu dein Werk", murrte sie über die Schulter hinweg zu ihm. 


-----------

Er konnte nicht wirklich etwas dafür, was geschehen war und er wollte auch kein Wort darüber verlieren, was Elaine ihm gesagt hatte, so stocherte er während der Worte seines Vaters in seinem Essen, dann sah er zu Kira hinüber, versuchte herauszufinden, was sie davon hielt und wusste und schließlich trafen seine Augen doch die Thealons. "Es tut mir Leid, was du ertragen musstest."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:28 pm
Kira biss sich eine ganze Weile lang auf die Lippe, nagte darauf herum, nur um den Mund halten zu können und ballte die Hände zu Fäusten, weil das hier beinahe ekelerregend war. Ihr Vater erzählte nicht die Wahrheit - nicht einmal den Funken davon, was wirklich laut den Aufzeichnungen des Heilers, die Ferryn und sie gefunden hatten, geschehen war und band ihrem Bruder einen Bären auf und der fiel auch noch darauf rein. "Und genau nebenbei vergisst du zu erwähnen, dass es Zwillinge waren und das Mädchen gestorben ist", murrte sie unbegeistert, weil sie das nicht einfach so stehen lassen konnte. Er stellte ihrer beider Mutter so hin, als wäre sie ein Monster und so sehr sie ihren Vater auch unterstützte, das hier ging einfach ganz und gar nicht. Wieder fiel ihr Ilian ein, die Nacht an Imbolc und wie grausam er gewesen war, wie einfach es ihm gefallen war das Leben eines einzelnen Menschen zu zerstören. "Und dass es sehr wohl dein Befehl war ihn zu töten und nur Mutter entschieden hat, es nicht zu tun, weil sie es nicht konnte", setzte sie nach und schüttelte den Kopf, enttäuscht über so viel Kalkül ihres Vaters, selbst im Angesicht seiner Kinder.
"Ich hab die Aufzeichnungen gefunden und jetzt, wo wir gerade eh schon bei der Wahrheit sind."
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:28 pm
Aristeas musste über das Verhalten der Anderen schmunzeln, nickte jedoch und deutete erneut auf das Bett. „Jetzt leg dich endlich hin. Ich dachte du bist diejenige, die die meiste Zeit in dem menschlichen Körper verbringt und nicht ich. Im Stand sind die meisten deiner Muskeln immer noch unter Spannung, wodurch ich kaum feststellen kann, ob du bereits flugtauglich bist.“ Er hetzte sie nicht, machte jedoch auch keinen Hehl daraus, dass er ihre plötzliche Zurückhaltung etwas seltsam fand. Als sie schließlich auf dem Bett lag, setzte er sich rittlings über sie und legte die rauen Hände auf die nackte Haut vor sich und punktierte verschiedene Bereiche des Schulterblattes und der Rippen.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:33 pm
Es war ungewohnt, sein Gewicht auf einmal auf sich zu spüren und beinahe hätte sie ihn aus reiner Gewohnheit wieder von sich geworfen, dann aber ließ sie locker und die Hände an die Seiten sinken - sehen konnte er ohnehin nichts außer ihren Rücken. Seine warmen, rauen Hände fühlte sich merkwürdig an, aber nicht ganz so furchtbar wie erwartet - sein Griff war feiner und sanfter als gedacht. Die Gänsehaut, die sie überzog, konnte sie trotzdem nicht verhindern.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:35 pm
"So, hast du das?" hakte Thealon nach, seine Stimme süßer als Honig. "Deine Geschmack für Bettlektüre ist außerordentlich fragwürdig," erklärte er leise und wandte sich an Devastare.
"Was deine Schwester sagt stimmt," erklärte er leise und massierte sich die Schläfe. Kira und er hatten all das doch durchgesprochen. Er nahm seine Krone ab, die mehr als sonst auf seine Stirn drückte und ihm Kopfschmerzen bereitete. "Was soll ich sagen Devastare? Ich bin kein Heiliger und.... ich habe schlechte Entscheidungen getroffen. Eine davon war wohl mich als besseren Mensch darzustellen als ich bin um in deinen Augen nicht als Monster dazustehen. Es war.... diese Nacht, sie war.... verzeih mir." Angriff nach Vorne - das war seine einige Möglichkeit: "Aber Kira hat Recht. Keine Lügen mehr ab jetzt. Versprochen - wenn du Fragen hast, stelle sie und ich werde sie dir wahrheitsgemäß beantworten, so ich denn kann."
avatar
Anzahl der Beiträge : 1387
Anmeldedatum : 16.11.16
Alter : 23
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:37 pm
Es herrschte eine Weile lang Stille, welche nur von dem kleinen Feuer durchbrochen wurde, dass in einem alten Kamin vor sich hin glühte und nur spärliche Wärme spendete. Er ließ sich Zeit dabei die einzelnen Knochenpartien der Anderen zu begutachten und war überrascht als er feststellte, wie sich die feinen Härchen des Drachen aufstellten. „Wenn ich noch länger in dieser Gestalt bleibe, dann muss ich mir irgendeine Waffe zulegen“, begann er zu sinnieren und legte beide Hände um ihre Rippen, fuhr langsam jeden einzelnen Knochen ab und versuchte zu erkennen, ob darunter verletztes Gewebe war. „Hast du Vorschläge? Abgesehen von euren Schwertern meine ich. Ich glaube kaum das es mir liegt andere mit edlen und gut geübten Drehungen und Fallschritten zu töten.“
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 5

am Di Jan 16, 2018 9:39 pm
Das glaubte er mit keiner Silbe - keiner einzigen. Devastare hatte um die Lüge gewusst, nicht jedoch, dass auch Kira es geahnt hatte oder ihre eigenen Nachforschungen angestellt hatte. Thealon schien nun einen anderen Weg einzuschlagen, ganz der König, der er war. Keine Unsicherheiten zeigen - jede seiner Bewegungen war durchdacht, auch das Ablegen der Krone, um nahbarer zu wirken und wie als ob sie ihm nicht wichtig war und sie alle wussten, dass das Gegenteil der Fall war. 
"Du hast also meinen Tod befohlen. Nun, Vater, dann lass mich dir eine Frage stellen - bist du froh, dass ich noch am Leben bin?" Gleich jetzt würde er ihn schon nicht umbringen, da konnte er sich solche Worte noch leisten.
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 5

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten