Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:02 am
"Gawain!" Erschrocken wandte Devastare sich zurück und schob die Hände nahe an den Hals des anderen, von dort aus Wärme in seinen Körper sendend. Er hoffte nur, es würde gut gehen - er hatte all das immer nur getan, wenn Eisen oder Stahl direkt an seinem Körper war, nie ohne. Es zu dosieren war schwierig und gleichzeitig hing doch alles davon ab. "Nein, nein, nein - komm schon. Gawain", flehte er leise, während er auch die Umgebung auf der Lichtung aufwärmte, bis der Schnee zu schmelzen begann.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:06 am
Hastig war Kira an die Seite der beiden getreten und hatte noch im Laufen den Mantel von den Schultern genommen, um ihn um Gawain zu wickeln und halb vor seiner Brust zusammen zu ziehen, weil der alte Mann, den Devastare da gerettet hatte, doch bedeutend breiter war als sie selbst - selbst nach der Zeit innerhalb der Zelle. "Devastare", schallt sie ihren Bruder sacht und griff nach seiner Schulter, beinahe erschrocken über die Wärme, die den Schnee hier schmelzen ließ dafür aber zuerst Matsch und schließlich getrocknete Erde hinterließ. "Es ist gut. Bitte. Du provozierst nur einen Waldbrand." Und diese Aufmerksamkeit brauchten sie nun wirklich nicht, vor allem nicht wenn sie über die Schulter zurück zum Schloss blickte und dort vereinzelt bewegende Lichter erkennen konnte. Sie würden nachher die Küchen nutzen müssen, um wieder hinauf in ihre Zimmer zu kommen. "Er überlebt das, hörst du? Er wird hier nicht sterben."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:08 am
"Du hast Recht", murmelte der Ältere und ließ mit der Magie ein wenig nach, nicht komplett aber, ehe er sich weiter damit beschäftigte, den gröbsten Schmutz von den sichtbaren Stellen an Gawain zu entfernen - seine Hände, sein Gesicht. Es war besser, irgendetwas zu tun, als einfach nur hier zu sitzen. "Kira - danke."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:10 am
"Nicht dafür. Es war nicht richtig, was unser Vater getan hat - ich konnte ihn nicht einfach so da unten lassen", antwortete sie und riss einen zweiten Stofffetzen von ihren eigenen Sachen ab, um Devastare zumindest ein wenig dabei zu helfen, seinen Freund zu säubern. Sie hoffte darauf, dass die Freundin, von der Devastare gesprochen hatte, bald hier auftauchen würde - bis zum Morgengrauen würden sie nicht mehr viel Zeit haben und sie mussten dringend davor zurück in ihren Zimmern sein. "Außerdem helfen sich Geschwister eben untereinander."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:17 am
"Du hättest es nicht tun müssen - du bringst dich in Gefahr", widersprach er, verstummte dann aber, als er das Schlagen von großen Flügeln hörte. Er hätte wissen müssen, dass die Nachricht sie dazu bringen würde, das zu tun ... oh verflixt. Ein rascher, versichernder Blick zu Kira, dann legte er die Hand auf die seiner Schwester. "Es ist alles gut", beschwor er sie, während er zum ersten Mal Coreens wahre Gestalt sah, die sich wie ein kleiner, weißer Kugelblitz zwischen den Baumwipfeln bewegte und dann schließlich direkt über ihnen war. Angst keimte in ihm auf, weil sie so nah doch größer war als gedacht und weil er keine Ahnung hatte, wie sie hier landen wollte, doch dann stieß sie fast bockig herab mit einem harten Windstoß und verwandelte sich auf den letzten Metern zurück in den Menschen, den er kannte. Sie landete hart und dumpf auf dem Boden - viel härter als er Gawain vorhin abgesetzt hatte, doch im Gegensatz zu dem Verletzten murrte die Soldatin nur scheinbar über sich selbst und rutschte in einer fließenden Bewegung zu Gawain hinüber und beugte sich über ihn. Sie mussten eine merkwürdige Runde abgeben - zwei in Adelskleidung gesteckte Menschen, zerzaust und blutig, eine Frau in lederner Rüstung, deren Tränen so gar nicht zu ihr passen wollten und der Verletzte zwischen ihnen, völlig am Ende mit den Kräften. 
"Was ist passiert?", fragte Coreen schließlich irgendwann leise, während sie noch damit beschäftigt war, Gawains Wange immer wieder zu berühren, als könnte sie nicht glauben, wen sie da vor sich hatte. Konnte sie auch nicht. Sie hatten ihn für tot gehalten.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:21 am
"Morys hat ihn an Caria ausgeliefert. Devastare sollte mit ihm erpresst werden. Wir haben ihn befreit aber seine Ferse ist hin. Er braucht dringend einen Heiler", stolperte Kiras Antwort über ihre Lippen, weil sie sich nicht traute auch nur eine einzige Frage zu stellen, die nichts mit dem Verletzten zu tun hatte. Ein ... Drache ... Drachen konnten sich in Menschen verwandeln? Sie wusste nicht einmal, dass sie mehr waren als Sagengestalten, von denen bislang noch keiner jemals einen inmitten von Caria gesehen hatte und trotzdem saß da jetzt diese Frau, die sie zuvor schon einmal im Thronsaal gesehen hatte und die ... ein Drache war. Ein kleiner, weißer Drache.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:29 am
"Ich gehe nicht davon aus, dass du mir sagst, du kommst mit mir ...?" Coreen sah Devastare nur fragend an, kannte die Antwort aber doch schon und nickte, noch ehe er sie gab. Dann sah sie zu Kira hin, musterte sie scharf von oben bis unten, als versuche sie, sie einzuschätzen. Ein einziger Blick zu Gawain schien ihre Annahme zu bestätigen. 
"Ich werde einen Heiler finden", versprach sie Devastare und der griff nur still nach ihrer Hand und drückte sie. Fordernd. Die Zeit drängte, das wurde ihr spätestens dann bewusst, als sie den Blick zum Himmel richtete und dort die immer heller werdenden Schneewolken sah. Sie würde langsamer sein mit ihrer kostbaren Fracht, doch der Schnee tarnte sie noch eine Weile und dann, hoch oben in den Wolken, da konnte sie sich Gedanken machen um das, was da geschehen war. Um die Person, die sie mit sich nehmen würde, verletzt oder nicht, Hauptsache lebendig. 
Rasch stand sie auf und besah sich Gawain. Sobald sie über der Grenze waren, mussten sie Halt machen. Sie wünschte nur, sie wüsste, wo Karsh war.
"Gib auf dich und Elaine acht - und auf deine Schwester. Sie scheint ein gutes Herz zu haben."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:37 am
Die Nachricht hatte ihn in den frühen Morgenstunden, noch vor Sonnenaufgang, aus dem Schlaf gerissen. Drei tote Wachen lagen in einer verschlossenen Zelle - der politische Gefangene war fort und es hatte keine halbe Stunde gedauert, da hatten seine Männer ihm sagen können, dass Elaine mitten in der Nacht ihre Gemächer verlassen hatte. Damit nicht genug war auch Kira nicht in ihrem Zimmer gewesen, als die Nachtzofe gekommen war um wie immer die Kerzen zu löschen, die seine Tochter nur allzuoft vergaß wenn sie über einem ihrer Bücher einschlief.
Als wäre das Chaos nicht schon perfekt gewesen, so war auch Devastare nicht in seinen Zimmern aufzufinden gewesen - er hatte die Wachen angewiesen jeden einzelnen zu ihm zu bringen, sobald sie gefunden wurden. Sie waren gefunden worden - alle im Abstand von weniger als einer halben Stunde und man hatte sie alle ohne jede Diskussion aufgegriffen und in das runde Arbeitszimmer des Königs gebracht, in welchem Thealon bereits auf sie wartete. An der Seite, auf einem weißen Tuch ausgebreitet lagen die drei toten Wachen, die Augen starr an die Decke gerichtet. Der König wandte sich um, deutete mit einer ausladenden Bewegung auf die Toten.
"Ich erwarte eine Erklärung - und betet zu den Göttern, dass es eine Gute ist!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:40 am
"Ich kenne diese Männer nicht", gab Devastare nach langer, langer Zeit zurück, in denen er sich die Gesichter der Toten angesehen hatte, merkliche Irritation in der Stimme. Na ja, er log ja nicht. Er kannte sie wirklich nicht - hatte sie in der Nacht kaum gesehen und davor noch nie. Glücklicherweise waren Kira und er längst wieder im Schloss gewesen, sauber und frisch angezogen, als man sie ergriff.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:45 am
"Das glaube ich gerne," erwiderte Thealon und schüttelte den Kopf, ehe er sich an Elaine wandte. "Ich hatte ja viel erwartet meine Liebste," erklärte er leise und trat einen Schritt auf die Halbfee zu. "Aber das du soweit gehen würdest meine eigenen Leute anzugreifen und einen Gefangenen aus den Kerkern zu befreien..." er schnalzte mit der Zunge. "Oh das war ein schwerer Fehler Elaine - du hast bereits einmal mein Vertrauen aufs schändlichste missbraucht und nun beweist du erneut, dass dir dieses Königreich und diese Familie nichts weiter bedeutet. Dass du nur an dich selbst und deine verqueren Ansichten von Richtig und falsch denkst. Glaubst du ich würde dir all das ohne Konsequenzen durchgehen lassen?" er war lauter geworden.
"Es sind gute Männer gestorben um diesen Mann aus Ekynes zu retten und er wird keine Woche dort draußen in der Wildnis überleben! Los, sag deinem Sohn, dass du seinen besten Freund in den Tod geschickt hast, weil du es nicht hättest ertragen können, wenn sich Devastare seinem Schicksal fügt!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:48 am
Elaine hatte nicht einmal begriffen, weshalb man sie am frühen Morgen aus ihren Zimmern herausgezerrt und vor Thealon geschliffen hatte und sie hatte nicht einmal genug Zeit gehabt, um sich vernünftig anzuziehen. Weder kannte sie die drei Männer auf den weißen Tüchern, die in der Nacht ganz offensichtlich ermordet worden waren, noch wusste sie, wovon Thealon gerade überhaupt sprach und weshalb er sie so anging. Sie war nicht einmal in der Nähe der Kerker gewesen, hatte nicht einmal mit dem Gedanken gespielt mit Gawain zu sprechen, weil sie wusste, sie würde ihm nicht helfen können, geschweige denn mit Devastare sprechen zu können.
"Wovon sprichst du eigentlich?", hakte sie deshalb unverständlich nach und runzelte die Stirn.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:53 am
"Wollt ihr mich alle denn zum Narren halten?" keifte Thealon, ehe er noch einmal tief in den Bauch atmete um seinen Zorn dort zu fokussieren. "Gawain war in den Kerkern und die einzige, die das wusste warst du meine süße Elaine. Und in der gleichen Nacht, in der ich dir dieses Wissen mitgeteilt habe, dringt jemand in den Kerker ein, schlachtet drei meiner Männer und befreit den Krüppel aus seinem Kerker. Nicht genug, dass ihr alle drei die Nacht über nicht in euren Betten ward und jetzt willst du mir weiß machen, du hättest mit all dem nichts zu tun?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:53 am
"Gawain ...? Gawain ist tot."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:57 am
"Ich habe mit niemandem auch nur ein Sterbenswort über das gewechselt, worüber wir am Abend gesprochen haben", setzte sie ihm lediglich entgegen und schüttelte erneut den Kopf. Er hatte längst einen Schuldigen gefunden, er wollte nicht einen einzigen anderen Kommentar hören und Elaine tauschte einen kurzen Blick mit den beiden Jüngeren, sie darum bittend sich hier einfach still zu verhalten. Sie würde mit Thealon zurecht kommen, er würde sie nicht umbringen und sie konnte ihm schlecht sagen, wo sie wirklich gewesen war.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 12:58 am
"Und wer war es dann?" hakte er nach und schüttelte den Kopf. "Wer soll es bitte dann gewesen sein? Wer hatte die Information und die Motivation das zu tun?" er verpasste einem der Toten einen Tritt. "Habt ihr drei eine Ahnung was das hier bedeutet?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:00 am
"Schreibaufwand und Entschädigungen für die Familie", schlussfolgerte Elaine lediglich knapp, weil sie selbst oft genug die Unterlagen bearbeitet hatte bevor Thealon sie unterzeichnet hatte. "Was ist nun also deine Strafe?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:08 am
Er hob den Blick, schnaubte. "Was geschieht Elaine?" hakte er nach und ließ seinen Blick über Elaine, Kira und Devastare wandern. "Wenn ich dich jetzt bestrafe komme ich in die unangenehme Lage ein Mitglied der königlichen Familie zu kompromitieren!" mittlerweile schrie er fast, umrundete den Tisch wie ein Raubtier auf der Suche nach Beute. "Ich würde mich zum Gespött der Leute machen - ganz abgesehen von den Auswirkungen, die all das auf die Moral der Truppen hätte. Nein!" er schüttelte den Kopf. "Nein - ich habe bereits eine andere Lösung gefunden. Eure Begleiter - die Schwarzhaarige und der Wilde aus Evelon. Auch sie sind nicht mehr hier. Ich werde Kunde geben, dass die beiden für den Mord verantwortlich sind und sie für Vogelfreie erklären. Wo auch immer sie gesichtet werden, sollen sie umgebracht werden dürfen und derjenige dem es gelingt, dem winkt Gold." Er lehnte sich gegen seinen Schreibtisch.
"Du bringst mich in eine außerordentlich unangenehme Lage Elaine - und glaube mir, ich werde nicht eher ruhen, ehe die Köpfe dieser beiden Torfstecher vor mir liegen. Ihnen die Schuld in die Schuhe zu schieben ist die einzige Möglichkeit, wie wir einen handfesten Skandal verhindern!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:11 am
"Ist das dein auserkorenes Ziel? Alle zu töten, die einem deiner Familie wichtig sind, damit du der Dreh- und Angelpunkt bleibst und alle in eine Ecke treiben kannst?!", fauchte Devastare und trat auf Thealon zu, ihm den Weg abschneidend, den Kopf schüttelnd. "Fällt dir nichts anderes ein? Was wäre, wenn niemand in deinem Schloss neu wäre, dem du es in die Schuhe schieben kannst - was dann?!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:14 am
Thealon trat einen Schritt auf Devastare zu und packte den anderen grob am Kinn. "Noch ein Wort Junge und ich prügel dir Respekt ein - etwas was ich vielleicht schon viel früher hätte tun sollen. Ich versuche gerade meine Familie vor Konsequenzen zu bewahren. Aber noch ein Wort Junge und ich ziehe ganz andere Saiten auf - das ist meine letzte Warnung. Hast du verstanden? Sage - "Ich habe verstanden, mein König!""
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:18 am
Kira war dieses Mal diejenige, die nach vorn trat und sich zwischen ihren Bruder und ihren Vater schob, ihn grob nach hinten stoßend und die Augen verengend. Über die ganzen letzten Minuten hatte sie mit sich gehadert, ob sie dazwischen gehen sollte oder nicht - ob sie die Wahrheit sagen sollte, dass sie es gewesen war, die den Stein ins Rollen gebracht hatte, die Gawain durch die Gänge nach draußen gebracht hatte und die die Wachen ermordet hatte, um ihre Mutter und ihren Bruder zu beschützen. Sie hatte es nicht über sich bringen können, weil ihr Vater so furchtbar wütend gewesen war, doch spätestens jetzt hatte sie nichts anderes mehr tun können als einzugreifen. "Hände weg", forderte sie jetzt lediglich düster. Es war dieselbe Geste wie bei Ilian gewesen, derselbe Ton, den er anschlug als er mit ihm sprach und derselbe Gehorsam, den er jetzt von Devastare forderte.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:20 am
Thealon ließ Devastare los und warf Kira einen kurzen Blick zu. "Elaine. Devastare, ihr seid beide entlassen", erst dann ließ er den Blick wieder zu Kira wandern. "Du bleibst!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3416
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:22 am
"Nein", widersprach Devastare erneut und legte Kira eine Hand auf die Schulter, sie sacht drückend, ehe er die Jüngere zurück zog, weiter zwischen sich und Elaine.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:25 am
"Ich war es", sagte Kira jetzt und hob nur kurz die Hand, um sie auf die Hand ihres Bruders zu legen. "Ich habe in den Gängen gelauscht und habe das Gespräch mitgehört. Ich war unten in den Zellen und ich habe erst einen der Männer mit einer Fackel bewusstlos geschlagen und die anderen beiden dann mit einem Dolch ermordet. Sie durften keinen Alarm schlagen. Den Gefangenen habe ich durch die Geheimgänge rausgebracht - was mit ihm jetzt ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich wird er mit der Ferse nicht allzu weit gekommen sein, wenn nicht die Kälte ihn mit den dünnen Sachen bereits umgebracht hat", erklärte sie dann schließlich und trat einen Schritt nach vorn. "Wenn du jemanden bestrafen willst, dann fang mit mir dabei an."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:28 am
"Na also," erwiderte Thealon leise. "Die Wahrheit kommt doch noch ans Licht..." er warf den drei Männern einen knappen Blick zu. "Und wie ich bereits sagte - du bleibst hier. Die anderen beiden gehen. Devastare, das ist mein letzes Wort oder aber meine Wachen müssen dich bewusstlos aus diesem Raum schleifen. Mir soll es gleich sein!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3248
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 6

am Sa Jan 20, 2018 1:30 am
Elaine griff wortlos nach Devastares Arm und zog ihn mit sich, nur sacht den Kopf schüttelnd. Sie konnten gerade nichts tun - Thealon würde nicht mit sich reden lassen und das Letzte, was sie gerade brauchten, war einen weiteren Angriff innerhalb dieser Mauern. "Bewahre dir den Zorn", raunte sie ihm nur leise zu, als sie die Tür hinter sich schloss. "Du brauchst ihn, wenn du ihn loswerden willst. Er wird ihr nichts antun."
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 6

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten