Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 3096
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 2:18 pm
"Das stimmt wohl..." sinnierte Karsh und klopfte seinem Sohn auf die Schultern. "Denk daran - ein tiefer Wald, am besten zur Mittagszeit. Und Wasser direkt aus der Quelle. Getrunken aus den zur Schale geformten Händen. Was die Hochzeit angeht werde ich mit Caillean sprechen und alles notwendige vorbereiten."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 2:33 pm
Wie sie hierher gekommen war, wusste Elaine nicht mehr - nur dass da plötzlich Grün und Kälte um sie herum war. Die Luft war anders wie am letzten Abend, als sie eingeschlafen war - frischer und sie hörte Vögel über sich, die sie dazu brachten, die Augen langsam zu öffnen und mühsam zu blinzeln, eine ganze Weile lang brauchend bis sie sich darüber klar wurde, dass sie wirklich nicht mehr in ihrem kleinen Räumchen war, in das man sie eingesperrt hatte. Ihre Finger kribbelten wieder, als sie das feuchte Gras berührte, das sich ihr entgegen streckte und irgendetwas Vertrautes, Beruhigendes ausstrahlte. Sie wollte eigentlich fragen, wo sie war, aber das würde bedeuten, dass sie vielleicht die Chance verpasste wieder frischere Luft in ihre Lungen zu ziehen und sich darüber zu freuen, dass sie fern von all dem Eisen war, das sie sonst umgeben hatte und das ihr Gefängnis geworden war. Hier war davon rein gar nichts übrig.
Von irgendwoher hörte sie das Plätschern von Wasser und blinzelte erneut, weil diese eine leise Stimme nach ihr zu rufen schien. Mühsam schob sie die Arme unter sich, richtete sich zumindest halbwegs auf und versuchte sich neu zu orientieren. Weshalb sie so müde war, konnte sie nicht einmal genau sagen, warum ihr wieder aufs Neue die Kraft in den Gliedern fehlte ebenso wenig wie sich selbst die Frage zu beantworten, wie sie hierher gekommen war. Mühselig robbte sie sich weiter nach vorn, Zentimeter um Zentimeter weiter nach vorn und näher zu dem Plätschern des Wassers hin, die Grasflecken ignorierend, die ihr Versuch auf der Kleidung hinterließ, in die Coreen sie gesteckt hatte.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 2:37 pm
Devastare hatte sich den weichsten Waldboden ausgesucht, der einigermaßen trocken war und hatte Elaine dort hingelegt, ausnahmsweise froh darüber, dass sie so leicht war und er sie bis hierher hatte bringen können, ohne selbst mit der Nase voran im Dreck zu liegen. Nur wenige Meter entfernt von ihr saß er, an einen Baumstamm gelehnt und wartete nun seit einer halben Ewigkeit. Er hatte bemerkt, wie tief ihre Atemzüge geworden waren, wie ihre Lider flatterten und sich ihr Blick langsam immer weiter klärte. Das hier war etwas, was sie alleine tun musste ... etwas, wobei er ihr nur eine Stütze sein konnte, wenn sie es wollte. 
Lieber wäre es ihm gewesen, er hätte ihr das Wasser einflößen können, doch Karshs Anweisungen waren ausnahmsweise klar gewesen und so blieb ihm nichts, als still zu sitzen und zu warten. Die Vögel pfiffen und trällerten, jedenfalls die, die schon von ihrer Winterreise zurückgekehrt waren. Er hätte es nicht für möglich gehalten, aber die Nähe zur Natur tat auch ihm erstaunlich gut.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 2:49 pm
Ihre Hände rutschten an einer kleinen Erhebung an und landeten mit einem Platschen inmitten von Wasser, das sich sprudelnd aus der Erde seinen Weg empor bahnte. Eisig kalt stach es auf ihrer Haut als sie die Finger nach den Steinen darin aussteckte, um wenigstens wieder irgendetwas zu fühlen - der Stimme nahe zu sein, die sie in ihrem Kopf hörte und die immer wieder nach ihr rief, ohne dass sie die Richtung genauer zuordnen konnte. Langsam beugte sie sich nach vorn, glitt mit dem Kopf näher an die Wasseroberfläche und brauchte trotzdem ein paar Momente, um sich soweit in der Lage zu fühlen etwas davon zu trinken, um die staubtrockene Kehle zu befeuchten. Es brannte an ihren Wangen, ließ sie gequält husten, weil sie nicht darauf vorbereitet gewesen war, dass ihr Hals so empfindlich darauf reagierte.
Dann zuckte sie wie unter einem Schlag zusammen und ihr Körper begann sich zu krümmen. Bilder begannen wieder auf sie einzuprasseln, unaufhörlich und in immer unterschiedlicherer Reihenfolge. Momente ihres eigenen Lebens, in denen sie sich selbst verlor, weil die Wucht der Emotionen, die in ihnen mitgespült wurde, ihr plötzlich den Atem nahm und sie keuchend zurückließ, das Gesicht halb in der Quelle hängend, die sich dort vor ihr befand. Caria ... das Land machte plötzlich wieder einen Sinn, weil sich das Schloss drohend und unheilvoll von den hohen Steilküsten erhob, während darunter die Wellen gegen die Felsen schlugen. Thealon ... sein Name war plötzlich wieder genauso präsent, wie die Erinnerung daran, was sie getan hatte in seinem Namen.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 3:01 pm
Bei der plötzlichen Regung, die Elaine überfallen hatte, war Devastare sofort wieder an ihrer Seite gewesen, bereit, sie aus dem Wasser zu ziehen, sollte sie weiter hinein fallen, doch stattdessen rollte sie auf den Rücken und starrte hinauf in den Himmel und seine Hände verharrten eine ganze Weile über ihren Schultern, ehe er doch sanft zugriff. Angst schnürte ihm die Kehle zu.
"Beruhige dich - ich bin hier. Du bist nicht alleine." Aber wenn sie das vielleicht lieber gewesen wäre? Harsch schob er den Gedanken fort.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 3:08 pm
ihr Schädel schien bersten zu wollen, als sich Gespräche wieder zu sammeln begannen und sich dann viel zu schnell wiederholten. Stimmen überlagerten andere Stimmen, immer wieder Neue und jedes ineinander verschobene Wort hätte Elaine am Liebsten auseinander gerissen, um nicht eine einzige bedeutsame Situation zu verpassen. Da war Coreen ... die Streitigkeiten mit der Freundin, das Gespräch mit ihr mitten in der Nacht bevor sie sie niedergeschlagen hatte. Das Geschrei auf den Fluren, bevor es schwarz vor ihren eigenen Augen gewesen war - dann Karsh, der über ihr stand und ihr seinen Stab entgegen hielt, bevor der Schmerz wieder in ihrem Körper explodierte und sie stumme Tränen vergießen ließ. Der Wald ... das Ritual, die leise Bitte, sie möge damit aufhören, die Schreie während Wort um Wort ihre Lippen verlassen hatte und das Wissen, dass sie nie wieder zurückkehren konnte, nach dem, was sie getan hatte.
"... es tut mir leid", wisperte sie heiser. "... es tut mir so leid."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 6:50 pm
Die Klarheit, die sich über ihr Antlitz zog war fast schmerzhaft, aber auch willkommen, als Devastare sich hinunter beugte und sie sanft in seine Arme zog. Das alles hier war so vertrackt und kaputt ... und er fühlte immer noch den Stich, als er seine Hoffnung in seine Mutter so enttäuscht gesehen hatte, aber sie war hier - sie war scheinbar sie selbst. 
"Ich weiß", murmelte er beruhigend.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 6:56 pm
Götter, was nur hatte sie ihm angetan? Zu was nur hatte sie sich verleiten lassen? Die Wahrheit zog sich schmerzhaft heftig zurück in ihr Innerstes, zeigte ihr wieder und wieder die eigenen Fehler auf als sie die Arme um ihn legte und an sich drückte. "Ich hab dich so sehr enttäuscht", flüsterte sie leise, weil es das erste Mal seit einer schieren Ewigkeit war, dass ihre Gedanken ihr allein gehörten. Niemand war hier, der ihr befehlen konnte, woran sie denken und was sie tun sollte. Sie hatte ihm seine eigene Persönlichkeit genommen, seine Gedanken und alles Tun nur noch auf das gelenkt, was Thealon von ihm erwartet hatte und nicht ein einziges Mal gezögert, weil ihr Wille unter dem Befehl einfach untergegangen war und trotzdem war es nicht allein die Schuld des Mannes, an den sie sich vor so langer Zeit gebunden hatte. Sie war es gewesen, die Devastare zurück geholt hatte, die ihn aus seinem gewohnten Umfeld gerissen hatte. Über all die Jahre, in denen sie in Caria und er in Ekynes gewesen war, war es ihm wahrscheinlich besser ergangen als in der kurzen Zeit, in der er seine Familie kennen gelernt hatte.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 6:59 pm
"Du warst nicht du selbst", gab er zurück und schloss sie in die Arme, wiegte sie sacht hin und her, weil ihr ganzer Körper zitterte. "Aber wir bekommen das wieder hin - wir werden diesen Eid lösen und dann kannst du ... dann kannst du selbst entscheiden, wohin du gehen möchtest. Du bist immer willkommen." Er starrte über ihre Schulter hinweg auf den Waldboden, sammelte sich ein wenig, für die nächsten Worte. "Ich habe die Krone an die nächste in der Rangfolge abgetreten."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:02 pm
"Dieses Krone bringt nichts als Unheil ...", antwortete Elaine nur leise und hob eine Hand, um dem Jüngeren sacht durch die dunklen Haare zu streichen. Es war das erste Mal, das sie nicht das Gefühl hatte für das verurteilt zu werden, was sie getan hatte und trotzdem hätte sie es ihm nicht verübeln können. Er hatte Recht mit jedem einzelnen Vorwurf gehabt. "Jeder, der diese Krone trägt, fällt früher oder später dem Wahnsinn anheim ... ich danke den Göttern dafür, dass du rechtzeitig genug von meinem Fehler geheilt wurdest."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:06 pm
"Rhiannon hatte ihr Zutun dabei. Ohne sie würde ich wohl in Caria sein und mich weiter um Thealon schmiegen wie eine wolllüstige Katze. Karsh hat mir gesagt, was ich tun muss, um deine Erinnerungen zurück zu bekommen ... es tut uns allen Leid, dass es so lange gedauert hat." 
Vorsichtig suchte er sich eine Position, in der er sich anlehnen und Elaine weiter festhalten konnte.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:08 pm
"Nein", wehrte Elaine leise ab und schüttelte den Kopf. "Nichts von alledem ist deine Schuld gewesen. Du hast dir nichts von alledem ausgesucht und ich wünschte, ich hätte genug Verstand besessen dich nicht in diese Familientragödie hinein zu reißen. Es gibt absolut nichts, was dir leid tun müsste, Devastare."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:09 pm
"Es hatte auch sein Gutes."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:12 pm
Sie wollte ihn nicht fragen, was das bisschen Gutes an dieser Familie war, weil es ihr schwer fiel etwas zu finden. Thealon hielt seine Hand über jeden von ihnen, zog seine Fäden und ließ sie tanzen, wie es ihm gefiel und sie konnte nicht erneut darum bitten, dass jemand kam, der ihm ein Ende machen würde. Das, was sie brauchte, war jemand, der nicht involviert war - jemand, dem es gleichgültig sein konnte, wer Thealon umbringen würde und für den der König nicht Vater oder Vertrauter war.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:14 pm
Er ließ das Thema fallen, fing nicht an, mit ihr zu diskutieren, weil er viel zu froh war, sie wieder bei Verstand zu haben. Die Zukunft war nicht rosig, vor allem nicht für sie, aber er würde tun, was er konnte. Sacht legte er seine Hand an ihre Wange, bis sie ihn ansah. 
"Ich bitte dich, komm ein paar Tage zur Ruhe - auch wenn ich weiß, dass der Eid dich zurück nach Caria zieht. Aber es gibt etwas, bei dem ich dich dabei haben möchte."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:20 pm
Sacht nickte sie, sich ohne weitere Rückfragen dazu bereit erklärend zumindest für einen Moment noch hier zu bleiben. Es würde nicht mehr lang dauern bis sie wieder zurück nach Caria gehen würde, zurück zu Thealon ... So viele Jahre über war er in der Ferne gewesen und sie hatte alle Möglichkeiten vermieden, Karsh zu kontaktieren, um ihn nicht zu gefährden. Lange war diese eine offene Wunde vergraben gewesen und jetzt - ausgerechnet inmitten eines kleinen Waldstücks - fühlte sie zum ersten Mal wieder den Schmerz so viel von seinem Leben verpasst zu haben. Die Chance vertan zu haben ihn aufwachsen zu sehen - jetzt saß ein erwachsener Mann vor ihr, der auf sich allein achten konnte und der ihre Hand nicht mehr benötigte.
"Ich habe in meinem Leben viele schlechte Entscheidungen getroffen, Devastare", sagte sie leise, den Blick über das Gesicht ihres Sohnes wandern lassend. "Du warst keine davon. Es ändert nichts mehr und ich weiß, dass ich zu spät bin, um irgendetwas wieder gut zu machen, aber ich wollte dass du wenigstens das weißt."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:24 pm
"Wir haben noch ein langes Leben vor uns, habe ich mir sagen lassen, mit dem Feenblut, von dem wir abstammen", gab der Jüngere zurück. "Also gräme dich nicht. Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber hoffentlich den Weg neu gestalten, der noch vor uns liegt. Ich mache dir keinen Vorwurf ... du hast getan, was du dachtest, wäre das beste und niemand wusste, wie es enden würde."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:34 pm
Diese Familie würde ihm niemals Glück bringen. Bislang hatte sie nicht einem einzigen Mitglied wirklich Glück gebracht - Ferryn hatte von ihrer Familie erst spät erfahren, Devastare war zwischen die Mühlen geraten, Kira von ihrem Vater manipuliert und sie selbst von Thealon kontrolliert. Der Gewinner war immer nur Thealon gewesen.
"Versprich mir nur eines, Devastare. Mach bei deiner eigenen Familie nicht dieselben Fehler wie ich."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:35 pm
"Das werde ich nicht", versprach er und runzelte die Stirn. "Das könnte ich auch nicht ..."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:39 pm
Man konnte zu sehr viel in der Lage sein, wenn die Entscheidung zwischen einem Leben als grausamer Prinz eines kalten Landes und der stand, das eigene Kind in Sicherheit in der Ferne aufwachsen zu lassen, aber sei es drum. Elaine wollte nicht weiter mit ihm darüber diskutieren, weil sich erneut die Dinge im Kreis zu drehen begannen und sie nicht wollte, dass sie sich erneut allein aufgrund von Worten voneinander entfernten. Es gab da noch immer so viele Dinge, die es anzusprechen galt - so viele der Geheimnisse, die sie teilen wollte und die eines Tages vielleicht wichtig werden würden, aber es war weder der richtige Moment dafür, noch hatten sie die Zeit für diese langen Diskussionen.
"Ich bete dafür, dass du Recht behältst", war schließlich alles, was sie dazu sagte. "Lass mich noch eine Weile hier. Ich verspreche dir, ich kehre nicht zurück nach Caria, ohne mich zu verabschieden."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:41 pm
Beinahe skeptisch musterte Devastare sie, hatte Angst, sie würde dennoch dem Ruf folgen, der unweigerlich von Thealon ausging und nickte dann doch langsam. Sie war eine erwachsene Frau und weit genug weg von Thealon, um für den Moment ihren Entscheidungen zu folgen, so, wie sie es einst getan haben musste. 
"Schaffst du es alleine zurück? Du kennst den Weg nicht."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:42 pm
"Den Weg vielleicht nicht, aber ich weiß zumindest immer, wo ich dich finde. Mach dir keine Gedanken um mich."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:46 pm
"Wenn ich das nicht täte, wärst du nicht hier", gab er nur zurück und ließ sie dann sanft los, bevor er aufstand und sich die Tannennadeln von der Kleidung klopfte. Krächzen hoch über ihnen ließ ihn aufblicken und die Stirn runzeln, bevor es erneut ertönte und Devastare erkannte, wer da kam. "Morlin!", stieß er überrascht aus und ließ das Tier auf seinem Arm landen, das einen eingerollten Brief bei sich trug. Rasch befreite er den Raben davon, der sich sofort abstieß und wieder kehrt machte, hinauf zum Himmel, wo er alles überblicken würde, während Devastare die Rolle öffnete. 
Kiras Handschrift war eng und schwer zu entziffern, doch als er fertig war, schluckte er hart. Sie hatte versucht, Thealon zu töten und würde in die Schlacht reiten. Bei den Göttern. Gequält schloss er die Faust um das Pergament und knüllte es zusammen. 
"Wir sehen uns später", gab er an Elaine zurück und zwang ein Lächeln auf sein Gesicht.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3672
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:50 pm
Verwirrt blieb Elaine an der kleinen Quelle sitzen und sah Devastare nach, beinahe schon ahnend, dass es besser gewesen wäre, wenn sie ihn aufgehalten hätte, aber sie war in ihrem momentanen Zustand keine allzu große Hilfe, selbst kaum in der Lage sich aufrecht zu halten und noch viel weniger dazu ihn magisch zu unterstützen. Die Verbindung zu ihrer eigenen Familie half geringfügig, löste ihre eigenen Gedanken wieder von der Ferne, die in Caria auf sie wartete und half ihr dabei sich darüber bewusst zu werden, was wirklich zählte, aber sie traute es sich noch nicht zu diesen Ort zu verlassen. Hier war sie ihrer eigenen Mutter nahe, die sie einst an Karsh gegeben hatte, weil ihr Vater sie nicht gewollt hatte ... hier war sie Oberon wieder nahe, dessen Anwesenheit sie während der letzten Monate schmerzlich immer wieder aufs Neue vermisst hatte.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3781
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 11

am So Feb 11, 2018 7:58 pm
Das Turmzimmer war irgendwie zu einem Treffpunkt geworden, einem Knotenpunkt, der sie miteinander verband. Manchmal zog Ferryn sich dorthin auch einfach nur zurück, wenn sie gerade alleine sein wollte, dann, wenn alle Aufgaben erledigt waren und der Tag sich dem Ende neigte. Auch heute saß sie hier auf der Fensterbank und sah hinaus in die Ferne. Wo mochte Devastare nun sein, den sie nicht einmal hatte kennenlernen dürfen? Was trieb Kira gerade, wenn sie nicht mit einem Schwert für die bevorstehende Schlacht übte und regierte? 
Still lehnte sie die Stirn an die Scheibe und blickte über das dunkler werdende Land, über Klippen und Wälder hinweg bis zum Sternenhimmel.
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 11

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten