Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 10:42 pm
Galahad nickte, während er über Coreens Worte nachdachte und über das, was sie wohl bedeuten mochte. Der Drache hatte Recht - er war stets einer der Ritter gewesen, die es mit den Regeln des Ordens immer sehr genau nahmen und die sich nicht darauf einließen diese großflächig zum eigenen Gunsten zu interpretieren. Er war tatsächlich an den Rittertugenden interessiert und nicht nur am Stand eines Ritters. Und nun stand er hier, auf der hochzeit seines besten Freundes - in einem fernen Land, unter einer anderen Königin.
Und zu all dem hatte ihn seine eigene Göttin gebracht. "Ich sollte mich bei Herrin Rhiannon bedanken," fiel ihm mit einem Mal ein. "Das letzte mal habe ich vor ihr herum gestottert wie ein dummdreistes Mondkalb!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 10:44 pm
"Dann geh", lachte Coreen und deutete Gawain an, ihr zu folgen, weil Rhiannons Anweisung sehr klar gewesen war, was ein spezielles Ei anging, das erst aus einem kleinen See gefischt werden musste. Und wer außer ihr war so verrückt, im Frühling in einen Teich zu hüpfen? "Sie mag es nicht, wenn man stottert. Sie ist Kriegerin, Galahad - sei mutig!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 10:47 pm
"Leicht gesagt, so als Drache..." murrte Galahad, straffte sich jedoch und sammelte jedes noch so kleine Fünkchen Mut, welches er in seinem Körper auffinden konnte, blies es auf und nutzte es, um mit geradem Rücken auf Rhiannon zu zu marschieren. "Herrin!" erhob er die Stimme, sich selbst verfluchend, weil es nun kein Zurück mehr gab und kam schließlich vor Rhiannon zum stehen. "Ich wollte mich bei euch Bedanken. Dafür, dass ihr mehr in mir gesehen habt als nur einen verarmten Ritter. Dafür, dass ihr mir die Chance gegeben habt mich hier zu beweisen. Ich werde weder euch, noch Devastare, noch mich enttäuschen!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 10:52 pm
Rhiannon wandte sich langsam zu dem Ritter herum, der sie angesprochen hatte und ließ ihren Blick über ihn wandern. Er war nervös, das erkannte sie an dem Flattern seiner Lider und dem schnellen Blinzeln, sie roch die Furcht förmlich, die er ausströmte und die sie eigentlich nur dann kannte, wenn ihr geplantes Abendessen noch den letzten Fluchtversuch unternahm - oder einer der armen Soldaten vor ihr stand, die sie als ihre eigenen, ganz persönlichen Feinde betrachtete. Jetzt stand da ein neuer Ritter.
"Wir werden sehen, wie du dich in den kommenden Schlachten schlägst, Galahad", antwortete sie ihm. "Ich habe dich lediglich an den Platz gebracht, an den du gehörst."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 10:55 pm
Galahad betrachtete die Göttin, die ihn mehr abschätzend als interessiert ansah. "Ich werde mein Leben und das Leben meines Herren mit allem Schützen was ich habe Herrin," antwortete er leise, während soetwas wie selbstsicherheit zurück in seine Glieder floss. "Ich bilde mir nichts darauf ein, dass ihr mich hierher gebracht habt, aber ich weiß diese Geste sehr zu schätzen. Ich lebe in dem festen Glauben, dass ich hier gutes bewirken kann!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 10:58 pm
Es dauerte einen kurzen Moment bis Rhiannons Mundwinkel zu zucken begannen, bevor sie in leises Lachen verfiel. "Wenn du etwas bewirken willst, solltest du aufhören der Ritter aus dem Märchen zu sein", schallt sie ihn amüsiert. "Kindergeschichten vertreiben keine Tyrannen und sie beschützen auch keine Könige. Es wird mehr nötig sein als Minne, um dir selbst eine neue Heimat zu schaffen und Ekynes braucht dringend fähige Krieger."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:03 pm
Galahad straffte sich. "Jeder Mann kann ein Schwert schwingen um einen anderen zu töten," antwortete Galahad und schüttelte den Kopf. "Es ist nichts dabei ein plündernder Barbar zu sein Herrin - wer nicht ehrenhaft kämpft. Wer nicht für das eintritt, was gut und richtig ist - der ist kein Ritter, sondern ein Schlachter. Ich habe in eurem Namen die ritterlichen Tugenden geschworen! Ich glaube an euch, mit allem Feuer das in meinem Herzen brennt. Ein Ritter gelobt die ewige Tapferkeit. Sein Herz kennt nur die Tugend. Sein Schwert verteidigt die Hilflosen. Seine Macht unterstützt die Schwachen. Sein Mund spricht nur die Wahrheit. Sein Zorn zerschlägt die Bösen!" er schüttelte den Kopf. "Ich werde der Krieger sein, den dieses Land braucht - aber ich werde der Ritter bleiben, der ich zu sein geschworen habe. Ihr seid mehr als der Krieg Herrin! Ich glaube fest daran, dass ihr in mir das Feuer entfacht, wenn ich für das Kämpfe das Gut und Gerecht ist in dieser Welt!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:07 pm
Triefend nass hinterließ Coreen eine Spur auf dem Weg zwischen den Anwesenden hindurch. Die wenigstens maßen sie mit mehr als einem Blick und Gawain hatte sich zu Devastare gesellt, um ihn nun ebenfalls zu beglückwünschen. Die Hälfte der Leute hier wusste, zu welchen merkwürdigen Ausfällen der junge Drache neigte und das hier war so einer.
In ihren Händen hielt sie das bläulich und silber schimmernde Ei, von dem es tropfte wie von ihr selbst. Rhiannon hatte sie gebeten, es vom Grund des Sees zu holen und das hatte etwas mehr Körpereinsatz gefordert als gedacht. Das Ei war unglaublich schwer. Wenn sie richtig lag, dann würde es bald schlüpfen und mit bald meinte sie nicht ein Drachen-bald sondern ein Menschen-bald-im-neunten-Monat.
"Hier", verkündete sie und legte das schwere, schuppige Ding in die Arme ihrer Mutter. "Klingt irgendwie männlich da drin."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:12 pm
Rhiannon war noch im Begriff gewesen Galahad dafür zurecht zu weisen für das, was er da gerade von sich gegeben hatte - dass ein Ritter zu sein zwar Ehre bedeutete, aber nicht eine Kindergeschichte zum Leben zu erwecken und weltfremd allem Neuen gegenüber zu stehen, wo Mut und Standhaftigkeit gefordert wurde. Dass sie selbst keine Schlachterin war, wie er es eben so treffend bezeichnet hatte und er vorsichtig mit jedem weiteren Wort sein würde, bevor sie sich dazu entschied, dass sein neuer Lebensraum in ihrem Magen sein würde. Dann war Coreen mit dem Ei aufgetaucht und hatte es ihr in die Arme gelegt. Verblüfft von der Schwere des Eis blickte sie herab und hob die zweite Hand, um über die harte silbrig-blaue Schale zu streichen. Miris war kein Ort für dieses Ei und vor allem nicht, damit es schlüpfen konnte.
"Ich danke dir", antwortete sie ihrer Tochter und erhob sich von ihrem Platz, das Ei sicher im Arm. "Entschuldige mich bei den beiden bitte, Coreen. Ich muss das Ei in Sicherheit bringen. Ich kehre in zwei Tagen zurück, um Elaine und Kira zurück nach Caria zu bringen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3476
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:14 pm
"Gut - ich sage es ihnen", gab Coreen lächelnd zur Antwort, packte Galahad von hinten an beiden Schultern und schob ihn vor sich her, Rhiannon jetzt entschuldigend angrinsend. "Und der Herr hier wird mir helfen. Bring du das - da - nach Hause. Wie bist du eigentlich zum Kindermädchen geworden? Hast du eine Wette verloren ...?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:15 pm
"Sotis hat mich um einen Gefallen gebeten und es war wichtig, dass ich ihr diese Bürde abnehme. Wir reden darüber, sobald ich wieder zurück bin."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:19 pm
Galahad wandte seinen Kopf von der einen zur anderen und beschloss, dass es klüger war im jetzigen Moment nichts weiter zu sagen, sondern einfach nur zu nicken und einige Schritte zurück, aus Rhiannons unmittelbarer Reichweite, zu machen. Ihm lagen so viele Fragen auf der Zunge, unter anderem wo das verdammte Ei - das so groß wie sein Kopf war- herkam, aber er begann sich langsam aber siche ran derlei ungewöhnliches, ja geradezu hochmagisches Zeug zu gewöhnen. Das schien öfter vorzukommen, wenn man sich in Devastares Nähe aufhielt.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am Sa Feb 17, 2018 11:24 pm
In der Tat hatte sich niemand mehr darüber gewundert, dass Coreen triefend nass aus dem See heraus gekrochen kam und in Anbetracht des Wissens, was die andere war, wunderte sich auch Caillean nicht mehr darüber, dass sie sich scheinbar eine Abkühlung gesucht hatte - zumindest solange bis sie mit dem Ei wieder aufgetaucht war und sie sich an Sotis Worte in ihrem Kopf erinnerte. Der Nachkomme, den die Wassergöttin angekündigt hatte und der sich jetzt in der Obhut ihres eigenen Landes befand. Ihr eigenes Land, das noch immer in Morys' Händen und nicht sicher war. Die Gedanken wieder daran vertreibend, weil sie sich dieses Tag wirklich nicht kaputt machen lassen wollte, wank sie lediglich in Galahads und Coreens Richtung ab.
"Ich kann mir denken, weshalb sie gegangen ist. Es ist in Ordnung."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:29 am
Karsh hatte sich, nachdem er Devastare und Caillean noch einmal in aller Form beglückwünscht hatte, abgesetzt und hatte die Lichtung verlassen, der zum Zeitpunkt unter seinem und dem Schutz der Götter stand. Nichts und niemand würde den Anwesenden dort etwas antun können und allein dieser Gedanke beruhigte Karsh für den Augenblick. Aber er hatte eine Präsens gespürt, die nicht zugelassen hatte, dass er länger auf der Hochzeitsfeier sein konnte. Es hatte nicht lange gedauert, bis er den kleinen Tümpel gefunden hatte, der versteckt in einer kleinen Senke lag und einen Sternenhimmel spiegelte, den er eigentlich gar nicht hätte zeigen dürfen - stand doch die Sonne hoch am Himmel.
Der alte Magier verschränkte die Arme vor der Brust und seufzte tief und schwer. "Ich habe es bereits geahnt. Das war einer der Knotenpunkte im Laufe der Geschichte, nicht wahr Eillian? Einer der Momente, auf den alles unweigerlich hinausläuft und von dem aus die Schicksalspfade sicherst wieder verzweigen müssen?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:38 am
Auf einem der Äste und mit den Beinen wedelnd hockte die schmale Gestalt eines blonden Mädchens, das kaum älter als zehn Jahre zu sein schien und jetzt auf den alten Magier hinab sah, der dort unten an dem Tümpel stand. In ihrem Schoß lagen ein paar selbst gebastelte Puppen, gefüllt mit Stroh und die Körper mit dünnen Stofflagen überzogen, die Augen aus Knöpfen und die Münder aus bunten Fäden gebastelt - nur die Haare der einzelnen Puppen waren aus echten Haaren gemacht. "Mh", machte sie jetzt und zupfte an einem Stück der Kleidung, die sie trug und die alt und an einigen Stellen voller Löcher war. Die Schuhe ebenso alt und voller Matsch und Dreck, wie die dunklen Strümpfe, die unter dem Rock sichtbar waren.
"Was sagst du denn?", fragte sie dann schließlich und legte den Kopf schief, die zerzausten blonden Haare ignorierend, die ihr bis zur Taille fielen und in denen vereinzelt noch ein paar Blätter hingen. "Das war übrigens nicht besonders nett zu sagen, ich sei ein Kind mit einem Ameisenhaufen und einer Schaufel", teilte sie ihm dann mit und stützte die Arme neben sich auf dem Ast auf, der eigentlich zu dünn war, um ihr ganzes Gewicht zu halten. "Ich mag meine Puppen viel mehr."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:43 am
"Ich hielt es für eine passende Metapher," erwiderte Karsh ruhig während er das Mädchen ansah, deren Augen viel Älter wirkten als der Rest ihres Körpers. Und in dem Schwarz ihrer Augen glaubte er funkelnde, weiße Punkte zu erkennen. Wie Sterne am Nachthimmel. "Und außerdem beunruhigt es die Menschen, wenn sie erkennen, dass ihre Freiheit bei weitem nicht so umfassend ist, wie sie selbst glauben. Ihr freier Wille ist ihnen sehr, sehr wichtig..." erklärte der alte Magier und kniete sich neben den Teich, fuhr mit der Hand sacht über die Oberfläche, die sich jedoch unter seiner Bewegung nicht kräuselte oder verzog.
"Ich glaube, dass ein Ereignis, an dem alle Götter zusammen treffen und das ein Kind der Prophezeihung mit einem anderen alten Königsgeschlecht vermählt genau nach deinem Geschmack ist. Sag - hast du Kira hierher gebracht oder nur die Fähigkeit in ihr geweckt es selbst zu tun?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:45 am
"Ich war das gar nicht", antwortete Eilian mit einem simplen Schulterzucken, als wäre es das Natürlichste der Welt und geradewegs so, als hätte sie nicht einmal verstanden, weshalb er diese Frage überhaupt stellen musste. "Aber alle anderen sind hierher gerufen worden, um zu segnen. Nur ich nicht - das war unfair."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:50 am
"Ich dachte du machst dir nicht viel aus Hochzeiten," erwiderte Karsh, der die Wankelmütigkeit des Mädchens nur allzu gut kannte. "Das letzte Mal, als ich dich bei einem solchen Ritual selbst herbei gerufen habe, hast du dafür gesorgt, dass die Braut an einem Schwächeanfall gestorben ist. Du sagtest du hättest ihr Kleid nicht gemocht und es wäre alles sehr, sehr langweilig. Im Nachhinein hat der Prinz eine andere Liebe gefunden - eine Liebe die unter anderem der Grund dafür ist, weshalb all das hier passiert. Thealon und Devastare. Caria und Ekynes. Du erinnerst dich sicherlich," der Magier wirkte gelassen.
"Außerdem - es steht dir stets frei dich selbst einzuladen. Das tust du ja sowieso meistens."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:54 am
"Ich mag Hochzeiten sehr wohl, aber die alte Hochzeit war wirklich nicht toll ... die hier war anders", erklärte Eilian mit den Beinen wedelnd und beinahe beleidigt von der Anschuldigung die Unterlippe ein Stück nach vorn schiebend, beleidigt von der Anschuldigung, die Karsh hier von sich gab. "Außerdem hat Thealon keine der Frauen jemals wirklich gemocht ... man sollte nicht heiraten, wenn man den anderen nicht wirklich liebt und ich lade mich nicht selbst ein. Das ist unhöflich."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:57 am
Karsh war versucht gewesen 'Ach, auf einmal?' zu sagen, war jedoch klug genug nichts dementsprechendes zu sagen.
Stattdessen hob er den Kopf und betrachtete Eillian. Er traute sich fast nicht zu fragen, aber wenn sie es wollte würde sie es ohnehin tun und er würde nichts dagegen unternehmen können. "Die Feier ist noch lange nicht vorbei. Du kannst noch immer mit mir zusammen zur Feier gehen wenn du das wünschst. Das ist eine Einladung..." er lächelte knapp. Natürlich war es das - sie hatte sie schließlich selbst an sich ausgesprochen, in dem Moment, in dem sie hier erschienen war.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 9:59 am
"Mh ...", machte sie und schien ernsthaft darüber zu überlegen, ob sie dort wirklich auftauchen sollte oder nicht. Gedankenverloren hob sie eine Hand und legte den Zeigefinger an die Lippe bevor sie dann doch den Kopf schüttelte. "Nein, jetzt ist es sowieso zu spät."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 10:05 am
Karsh versuchte sich nicht anmerken zu lassen, wie ihn diese Entscheidung beruhigte. Das brachte ihn allerdings zu einer anderen Frage, die er, wen er ehrlich war, auch nicht beantwortet haben wollte.
"Weshalb bist du dann hier?" fragte er leise nach und beobachtete die Bewegungen der Kleinen aufmerksam. "Du hast Kira erschaffen, nicht wahr?" seine Worte waren leise, kaum mehr ein Flüstern. "So jemanden wie sie habe ich noch nicht erlebt - all das kann ja kaum Zufall sein. Morys Männer, die trotz des Nahrungsmittelmangels noch immer am Leben sind. Marwolaeth, der sich zum ersten mal seit Jahrtausenden wieder regt - und ein Mädchen, dass die Welten durchschreiten kann. Du hast die Spielregeln geändert."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 10:11 am
"Es war so furchtbar langweilig ...", rechtfertigte sich Eilian und zuckte erneut mit den Schultern, während ihr Blick bereits wieder in ihren Schoß und zu den Puppen glitt, die dort lagen und die sie bislang unbeachtet gelassen hatte. Jetzt griff sie nach einer und drückte sie an ihre Brust. "Morys' Zeit wird ohnehin bald ablaufen, da muss ich gar nichts machen aber da wird noch jemand wiederkommen, der dir früher mal wirklich wichtig war. Du wolltest damals ja nicht auf mich hören, als ich gesagt hab, du sollst das nicht tun und jetzt wird alles nicht mehr langweilig sein. Ich hab ein paar neue Puppen und ich hab eine ganz alte wiedergefunden."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2708
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 10:22 am
Karsh wurde bleich, während ihm langsam dämmerte, was die Worte des Mädchens bedeuten mochten. Die Interpretationsmöglichkeiten waren nicht sonderlich groß und diese Erkenntnis machte ihm zum ersten Mal seit vielen Jahren wirklich Angst. "Ich habe immer nur getan was ich für notwendig erwachtet habe," antwortete Karsh leise, aber bedächtig. Er durfte Eilian nicht aufregen, das war in solchen Momenten stets das oberste Gebot. "Ich habe nie aus Bosheit oder Auflehnung gegen dich gehandelt Eilian. Aber..." nein, kein Aber. Von Abern wurde das Mädchen in der Regel nur Beleidigt und das nahm nie ein gutes Ende.
"Pass auf wenn du mit ihnen Spielst Eilian, du weißt doch, dass die Puppe schnell kaputt gehen wenn du unachtsam bist. Das macht dich immer traurig!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3334
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 13

am So Feb 18, 2018 10:28 am
"Die Puppe ist ja auch nicht kaputt gegangen - ich hab sie nur nach ein paar Jahren wiedergefunden", entgegnete Eilian lediglich mit einem fröhlichen Grinsen, ganz offensichtlich sehr glücklich darüber, dass sie die Puppe zurück hatte, die sie jetzt an ihrem Arm in die Höhe hielt. "Und auf mein Geschenk pass ich auf. Jeder durfte was erschaffen - nur ich nicht. Jetzt ist das anders. Jetzt wird die Geschichte mal interessant nachdem du immer so spießig gewesen bist und alles so ... so furchtbar langweilig sein musste."
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 13

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten