Teilen
Nach unten
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 7:27 pm
Er mochte sie? Ihre Gedanken stolperten über seine Worte und blieben daran hängen, kreisten darum bevor sie den Kopf schüttelte. Es war niemals gut geendet, wenn jemand sie mochte - Ilian hatte sie gemocht und hatte ihretwegen töten müssen, war von ihrem Vater an einen Schwur gebunden worden und sprach inzwischen kein Wort mehr mit ihr. Das, was er einst gewesen war, hatte sie einfach vollkommen zerstört und sie fürchtete sich davor, dass eines Tages der Moment kommen würde, an dem Foster dasselbe geschehen würde. Die Wachen in Winterbroke fürchteten sie für das, was in ihrer Nähe geschah. Sie brachte den Menschen um sich herum nicht allzu viel Glück - ihre gesamte Familie besaß dieses leidliche Talent, aber sie wusste nicht, wie sie ihm genau das sagen sollte, ohne dafür ausgelacht zu werden. Es klang selbst in ihren eigenen Ohren noch immer bizarr und übertrieben und sie kannte die Wahrheit ...
"Foster", begann sie deshalb langsam und biss sich auf die Unterlippe, weil ihr die Worte fehlten, erst mit der Geste, ihre Hände zu Fäusten zu ballen spürend, wie kalt ihre Finger noch immer waren. "Ich ... bring euch kein Glück. Wirklich nicht", versuchte sie es nach einer Weile trotzdem, weil er ein Recht darauf hatte die Wahrheit zu erfahren. "Ich will dir nicht irgendwann weh tun ..."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 7:30 pm
Foster hob die Brauen, betrachtete Kira jedoch eine ganze Weile mit einem freundlichen Lächeln. "Kira - mach dir darum mal keine Gedanken. Ich bin mir sicher das mit dem weh tun erledigt dein Bruder irgendwann schon so oder so. Und was das Glück angeht - da bist du hier vollkommen richtig. Die Anna ist ein Sammelbecken für all jene, die vom Glück verlassen wurden. Die Welt dort draußen - ihre Regeln - sie gelten nicht auf der Anna."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 7:35 pm
"Du verstehst nicht ...", widersprach sie, die Gerüchte und Befürchtungen der anderen in Winterbroke noch immer in den Ohren. Die Gespräche ihrer Eltern darüber, dass sie dringend Ausbildung benötigte, bevor sie jemanden in ihrer Umgebung verletzte und das Wissen darüber, was ihr Vater tun würde, sobald er herausfand, wo sie sich befand. Verzweifelt darüber, dass die Magie, die sie nicht einmal haben wollte, ihr wieder und wieder einen Strich durch die Rechnung machte, weil es keinen Ort zu geben schien, an dem sie nicht Gefahr lief einem anderen Menschen weh zu tun, presste sie die Zähne aufeinander, wollte Schreien und Fluchen, aber nicht ein einziger Ton drang über ihre Lippen.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 7:37 pm
Foster verzog das Gesicht, nickte dann aber. Er konnte ihre innere Zerissenheit geradezu spüren und fürchtete beinahe, sie könnte tatsächlich in Fetzen gerissen werden, so wie sie vor ihm stand und beinahe verzweifelte. "Dann erklär es mir!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 7:46 pm
"Ihr müsst an Caria vorbei, wenn ihr nach Havia wollt. Wenn ich nicht zurück bin, wird mein Vater alle Wege kontrollieren lassen, sowohl an Land, als auch an See. Wenn er mich hier findet, tötet er euch", versuchte sie erst die harmlose Variante von alledem und schloss für einen kurzen Moment lang die Augen, einen halben Schritt von ihm fortmachend, um sich gegen eine der Wände zu lehnen, die Hände hinter sich gelegt, damit nicht versehentlich irgendetwas um sie herum geschah.
"Ich ...", setzte sie aufs Neue an, seinem Blick ausweichend und sich bereits darauf wappnend, dass sie gleich hören würde, dass es besser war, wenn sie wirklich ging. Dass es für ihn, seine Mannschaft und sein Schiff zu gefährlich war, sie hier bei sich zu halten - dass der Aufwand zu groß sein würde für nichts. "... um mich herum passieren ständig irgendwelche Dinge ... Gläser gehen kaputt, Kerzen brennen und zünden Vorhänge an und es wird mit jeder Woche schlimmer. Ich kann es nicht kontrollieren und es gibt niemanden, der mir damit helfen kann. Ich ... bei einem der Anfälle an Imbolc habe ich meinen Vater fast umgebracht. Ferryn hat zugesehen - seitdem hat sie Angst vor mir, so wie jeder andere in Winterbroke. Ich will nicht, dass ich einem von euch etwas antue, weil ich es nicht kontrollieren kann."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 7:49 pm
"Klingt nach was magischem..." stellte Foster trocken fest und verschränkte die Hände vor der Brust. Er hatte gar nicht vorgehabt um Caria herum zu segeln - eben weil der Weg viel zu gefährlich war, aber auf diese Diskussion ließ er sich garnicht erst ein. "Vielleicht... wir haben doch einen Magier hier an Bord. Vielleicht kann er sich das ansehen und.. keine Ahnung... was dagegen machen?" er zuckte mit den Schultern. "Ich habe wenig Ahnung von Magie Kira, ich bin Seefahrer. Schreiner vielleicht noch. Aber ich kann dir sagen, dass du das nicht alleine durchstehen musst."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:05 pm
Er hatte keine Ahnung von Magie - immerhin waren sie da schon zwei. Sie wusste nicht, wie all das funktionierte, was sie tat - nur dass es eben geschah und dass jede einzelne Situation kontrolliert sein musste, damit nicht irgendetwas Unvorhergesehenes geschah. Er hatte eine Mannschaft, um die er sich kümmern musste und die wahrscheinlich sowieso schon viel zu kurz gekommen war, weil sie sich jetzt wieder an den Herzschmerz erinnerte, den er zuvor gehabt hatte. Sie würde nur dem neuen Leben ihrer Schwester im Weg stehen, wenn sie hier blieb. "... das hier ist ein enger Raum ... was ist, wenn doch etwas passiert?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:11 pm
"Dann überlegen wir uns was," erwiderte Foster schulterzuckend. "Kira! Ich bin Seemann. Wir sind auf dem Meer! Also jetzt gerade nicht, aber normalerweise... das Meer ist unberechenbar. Heute strahlender Sonnenschein, morgen kostet ein Brecher drei Männern das Leben. Wir sind darauf vorbereitet, das unvorhergesehenes passiert!" er grinste breit. "Du kannst doch unmöglich glauben, dass ich nicht alles wieder in den Griff bekomme, wenn etwas aus dem Ruder läuft?"
________
Galahad blickte noch immer auf die Tür, hinter der Kira verschwunden war und ließ seinen Blick dann wieder zu Ferryn wandern. "Sie kommt schon klar," meinte er leise. "Sie wird nicht von Bord fallen und nun... sie kommt schon klar..." er ließ die Schultern kreisen. "Wie geht es dir?" fragte er schließlich, weil die Stille im Raum unangenehm wurde.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3433
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:15 pm
Galahad - wenngleich auch ein Ritter aus Caria - wirkte für sie deutlich nahbarer als Caillean oder Devastare. Sie vermied es, wie gewünscht, zu großen Wert auf Standesunterschiede zu legen, aber ganz konnte sie eben doch nicht aus ihrer Haut.
"Besser als gestern", antwortete sie, die Stimme immer noch mehr ein Hauch ihrer selbst und gepaart mit einem Krächzen, das dort nicht hingehörte. Sie wollte gerne sagen, dass Kira nach außen immer den Anschein machte, dass sie klar kam, aber langsam den Boden unter den Füßen verlor. Sie hatte es nun schon so oft gesehen ... stattdessen schwieg sie sich dazu aus und sah hinüber auf das Tablett, auf dem noch Essen stand. Unter allen anderen Umständen hätte sie das erst einmal beiseite geschoben, aber dieser verdammte Hirsebrei roch verführerisch und ihr Magen knurrte schon schmerzhaft. Sie beobachtete, wie Devastare und Caillean sich in eine Ecke des kleinen Raumes zurückzogen, nahe der Tür und dass zwischen ihnen etwas debattiert wurde, also wandte sie sich an Galahad. "Darf ich ...?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:15 pm
Es war so eine banale Antwort, das Kira für einen ganzen Moment lang der Wind aus den Segeln genommen wurde und sie nur vollkommen irritiert den anderen anblinzelte. Für eine Sekunde lang verfluchte sie ihn dafür, dass sie jetzt spürte, wie ihr Widerstand mit jeder weiteren Sekunde zu schwinden begann bis sie letztlich unschlüssig an der Wand gelehnt stehen blieb und versuchte mit dem Gedanken zurecht zu kommen, dass es wirklich jemanden gab, der sie hier haben wollte. Nicht für ein höheres Ziel oder weil Familie eben nicht einfach weggeschickt wurde, sondern einfach nur weil sie sie war. Erst Sekunden später schob sich ein schmales Lächeln über ihre Züge.
"Findest du eigentlich auf alles eine Antwort ..?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:23 pm
Galahad nickte. "Dafür steht es da, iss dich satt. Du siehst aus als hättest du einige Mahlzeiten ausgelassen, seitdem du aus Caria geflohen bist..." er ließ sich neben sie auf das Bett sinken und betrachtete sie eine Weile. Sie wirkte so unglaublich verletzlich, beinahe so als würde sie sich in Staub verwandeln wenn er versuchen würde sie zu berühren. "Es kommt alles wieder in Ordnung Ferryn. Ich bin auch eher unfreiwillig hierher gekommen. Es sind gute Menschen hier."
_________
"Eines meiner vielen charmanten Talente," erwiderte Foster schelmisch und lehnte sich, es Kira gleich machend, an eine Wand. "Ich habe es dir schon einmal gesagt Kira - und ich werde nicht müde es zu wiederholen - das hier ist mein Schiff. Meine Welt. Und Anna und ich bilden ein Team, das auch einen kleinen magischen Sturm aushält wenn es nötig wird. Ich hätte gerne das du hier bleibst. Ich glaube es wäre besser für dich als das da oben. Du wirkst nicht glücklich dort. Ich kann es dir natürlich nicht verbieten - und wenn es dein großer Wunsch ist werde ich dich nicht aufhalten. Aber ich versuche es zumindest dir auszureden."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3433
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:27 pm
"Daran zweifle ich gar nicht", gab sie leise zurück und schielte von der Seite her zu dem Ritter hin. "Aber das alles kam so plötzlich. Im einen Moment war da noch die Sorge, wo Kira auf einmal war und ob Elaine wohlbehalten wieder ins Schloss kommt und ... dann kamen sie zurück und es hieß, ich solle gehen, ungeachtet dessen, dass dort oben alles war, was ich kannte - meine Zukunft, meine Ziehmutter und mein Zukünftiger." Sie zuckte ein wenig schief die Schultern und schloss die Augen, während sie den ersten Löffel Hirsebrei auf ihrer Zunge zergehen ließ. Der wohlige Geschmack führte nur dazu, dass sie heulen wollte wie ein kleiner Schlosshund. Ärgerlich zog sie die Nase hoch, öffnete die Augen und sah Galahad diesmal direkter an. "Alles hat sich verändert."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:27 pm
Einem kleinen magischen Sturm. Beinahe hätte sie über seine Worte laut losgelacht, weil er keine Ahnung hatte, was geschah, wenn sie die Kontrolle verlor, aber sie behielt es für sich, weil es unfair gewesen wäre ihn für diese Versicherung auszulachen. Er kannte sie kaum, hatte selbst Dutzende von Problemen am Hals angefangen bei der Gruppe, die sich auf seinem Schiff aufhielt und die sein bisheriges Leben und sein Herz durcheinander gebracht hatte, und trotzdem stand er hier und beteuerte, dass er wollte, dass auch noch sie hier blieb. Sie ertappte sich dabei, wie sie ihn noch einmal von der Seite her musterte und wie sich Dankbarkeit in ihr Herz einschlich und Wärme in ihrem Körper produzierte.
"In Ordnung", stimmte sie schließlich nach einer Weile zu und nickte zögerlich. "Wenn du willst, dass ich bleibe ... dann bleibe ich."
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:36 pm
"Veränderung..." erklärte Galahad leise, "Veränderung gehört zum Leben dazu..." versuchte er sich an einer leidlichen Erklärung. "Das muss nicht immer etwas schlechtes sein. Wenn die Götter diesen Pfad für dich ausgewählt haben, dann bleibt uns manchmal nichts anderes übrig als ihn weiter zu laufen. Auch wenn er holprig und steinig ist und manchmal querfeldein führt..." er zuckte mit den Schultern. "Wenn du Hilfe brauchst, dann werde ich dir auf jeden Fall versuchen zu helfen!"
________
"Sehr schön!" erwiderte Foster und sein Grinsen zog sich noch ein wenig in die Breite. "Dann wird es langsam echt mal Zeit, dass du Anna kennen lernst. Sie platzt geradezu schon vor Neugierde auf dich!" er betrachtete die Kleinere vor ihm, wie sie trotz allem so verloren vor ihm stand. "Magst du... ich weiß nicht... vorher vielleicht noch ne Umarmung? Du siehst so aus als könntest du eine gebrauchen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:44 pm
"Du ... verwirrst mich", erwiderte Kira blinzelnd, weil sie die Frage nicht so recht verstand und bemühte sich dann trotzdem um ein heiteres Lächeln, selbst wenn ihr das schon beinahe weh tat. Nur langsam löste sie die Fäuste wieder, wartete eine Sekunde bis wieder Blut in ihre Finger nachgeflossen war, aber viel half es nicht gegen die Kälte, die da immer noch in ihrem Körper war und die jetzt, wo das Adrenalin langsam wieder aus ihrem Körper verschwand, umso härter zuschlug. "Und das liegt bestimmt nicht an deinem Charme", setzte sie nach, damit er sich nicht noch mehr Gedanken machte und wagte den Schritt nach vorn, um zu sehen, wie gut sie eigentlich noch auf den Füßen war.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3433
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:48 pm
"Ich weiß das zu schätzen, Galahad. Vielen Dank", lächelte Ferryn. Sie fühlte sich nicht wirklich erleichtert wegen seiner Worte, aber sie vertraute ihm, wenn er sagte, er würde helfen. Und zurück führte kein Weg mehr. Sie würde noch ein paar Tage brauchen, bis das bei ihr angekommen war, aber ändern konnte sie nichts mehr an dem, was geschehen war und was sie hierher gebracht hatte. Sie zweifelte schon genug.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:50 pm
Galahad nickte bekräftigend, wenngleich er auch wusste, dass seine Worte bei aller Liebe nicht viel halfen. Doch sie waren aktuell das Einzige, was er wirklich tun konnte. Es war zum Mäusemelken. "Nun, ich denke wir lassen dir am besten noch ein wenig deine Ruhe. Wenn du magst kannst du nachher raus gehen, wir haben ganz gutes Wetter und das Schiff steht nicht mehr schief, es lässt sich also gut darauf laufen."
______
"Das war keine eindeutige Antwort," erwiderte Foster grinsend, während er sie betrachtete, schüttelte dann aber den Kopf. "Chance vertan - vielleicht kommt sie ja nachher wieder!" erklärte er schulterzuckend und setzte den ersten Schritt auf der Treppe, die hinauf an Deck führte. "Kommst du?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3433
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:55 pm
So schnell, wie auf einmal alle drei verschwunden waren und sie in dem schummerigen Raum zurückließen, konnte Ferryn gar nicht schauen, geschweige denn protestieren. Sie sah seufzend auf die Lagerstätte, die Kira in der Nacht bewohnt hatte und dann auf das Schälchen, das sie noch in ihren Händen hielt. Sie wurde das dumpfe Gefühl nicht los, hier nicht hin zu gehören und dabei war ihr nicht einmal möglich, genau zu sagen, warum. Kira schien anderer Meinung zu sein und auch Elaine, aber vielleicht täuschten sie sich? Gerade Elaine kannte sie doch kaum und auch Kira schien sich wenig Gedanken darum zu machen, dass Ferryn sich einleben mochte. Da waren sie ihr wohl alle drei Schritte voraus - oder auf dem Holzweg.
Still ließ sie sich gegen die Bordwand sinken, unterhalb des kleinen Fensters, das etwas Licht spendete und beobachtete, wie die Staubflocken vor ihr tanzten und sprangen, während ihr der Geruch von Grog in die Nase stieg. Ihre Mutter benutzte ihn meist nur zum Backen, aber wenn er in einen Kuchen gegossen wurde, füllte der Geschmack auf der Zunge die ganze Küche. Mit geschlossenen Augen lehnte Ferryn sich zurück, stellte die Schale beiseite und zog die Decke fester um ihre Schultern.
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 8:57 pm
Ein wenig umständlicher als eigentlich geplant folgte Kira Foster die ersten Schritte nach vorn, die Ärmel über die Handgelenke ziehend, weil sie so zumindest ein bisschen das Gefühl hatte, sie würde die Kälte aussperren können, die sie noch immer zittern ließ. Nicht krank werden, beschwor sie sich im Inneren und blieb dann doch immer wieder bei dem Gedanken an das letzte Gespräch hängen und bei dem Gefühl, das es hinterlassen hatte. Dieses ewige Grinsen, das sich inzwischen beinahe schon in ihren Kopf gebrannt hatte, die Worte, die im Grunde dieselben waren wie die der anderen, denen sie aber mehr Glauben schenkte ... warum wusste sie nicht einmal.
Als sie hinauf an Deck kamen, war die kühle Luft das Erste, was Kira umfing und zitternd schlang sie die Arme um sich, die Augen zusammenpressend, weil die Helligkeit darin brannte. Das Rauschen des Meeres erinnerte sie irgendwie an Winterbroke, auch wenn das Wasser dort stürmischer und wilder war, aber die frische Luft tat gut nach der stickigen Hitze unter Deck.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 9:05 pm
Foster warf einen Blick über die Schulter, um sich sicher sein zu können, dass Kira mit ihm Schritt hielt, während er sich über das große Deck begab und dabei allenthalben mit einem großen Schritt über zusammengerollte Taue stieg. "Du wirst sie mögen," versprach er Kira und trat schließlich vorne an den Bug und beugte sich ein wenig über die Brüstung. "Hey Anna!" rief er und die Galleonsfigur begann sich zu bewegen, drehte sich halb um die Hüfte und eine hübsche Frau wandte sich zu Kira um. Ihr Haar war gelockt aus dem Holz geschnitzt worden und ihre wachsamen, blau bemalten Augen wanderten prüfend über Kira, ehe sie mit einem Lächeln ihre weißen Zähne entblößte. "Das ist sie, oder?" fragte sie aufgeregt. "Komm her mein Kind! Komm! Ich habe dich schon die ganze Zeit in meinem Rumpf versucht zu beobachten, aber da unten habe ich keine Augen und es ist schwer Menschen einzuschätzen die ich vorher noch nie gesehen habe!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 9:15 pm
Ein wenig überfordert damit, dass da plötzlich wirklich eine Galionsfigur mit ihr zu sprechen begann, blinzelte Kira und setzte instinktiv einen Schritt zurück bis sie mit dem Rücken gegen Foster prallte und sich mit einer leisen Entschuldigung wieder einen Schritt nach vorn bewegte. Näher zu der Galionsfigur - Anna, wie sie sich im nächsten Moment wieder erinnerte. Das ist sie? Was bei allen Göttern hatte Foster denn von ihr erzählt, dass das Schiff sie so begrüßte?! Eine Sekunde lang war sie versucht danach zu fragen und hielt dann doch inne, weil Foster ihr wahrscheinlich dazwischen kommen würde, bevor sie eine Antwort erhalten hatte. "Hallo", begrüßte sie die Dryade jetzt langsam und setzte langsam einen weiteren Schritt nach vorn.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 9:19 pm
"Auch dir Hallo meine Liebe!" erwiderte Anna und ließ ein warmes und voluminöses Lachen hören. "Du siehst mich ja an als hättest du einen Geist gesehen! Meine Güte, Kind - du solltest die Anwesenheit von besonderen Geschöpfen doch längst gewohnt sein!" sie streckte die Hände aus. "Komm her, lass dich mal anschauen. Hübsch bist du - viel zu hübsch für unseren alten Schwerenöter von Kapitän. Lass dir bloß nicht von ihm den Kopf verdrehen oder sonst irgendwas aufschwatzen. Er ist ein tunichtgut. Mein Tunichtgut, aber nichts desto trotz ein Tunichtgut!"
avatar
Anzahl der Beiträge : 3268
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 9:23 pm
"Er hat mir schon ... aufgeschwatzt ...", begann Kira und bemühte sich wenigstens darum ihre eigene Ausdrucksweise der der Dryade anzupassen, die hier so seltsam unwirklich wirkte, wie sie die Hände in ihre Richtung ausgesteckt hatte und sich selbst überwindend trat sie nach vorn, in unmittelbare Reichweite der anderen. Anwesenheit von besonderen Geschöpfen längst gewohnt sein ... magische Geschöpfe vielleicht schon, gemessen daran, dass ihre Mutter noch immer zur Hälfte eine Fee war, aber eine Galionsfigur-Dryade war ihr bislang noch nicht untergekommen. "... hierzubleiben, statt wieder zurück nach Caria zu gehen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 3433
Anmeldedatum : 16.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 9:26 pm
Der Wald war sein Rückzugsort geworden - im Schloss hatte man Eoren seit dem Tag nicht mehr gesehen, an dem der König sein Vertrauen und seine Loyalität in Frage gestellt hatte. Nicht, dass er überhaupt dorthin zurück wollte. Es lenkte zwar von vielen Sorgen und Gedanken ab, aber im Grunde war es ihm ganz recht, nicht in Steinmauern eingeschlossen zu sein. Hier konnte er immerhin noch ein letztes Mal sein Leben verteidigen, bevor Thealon es doch noch niederbrennen wollte.
Die Nachrichten erreichten ihn jedoch auch hier draußen und es war nur eine Frage der Zeit gewesen, bis Elaine den Weg auf sich nahm und zu ihm zu gelangen. Als er nun ihre Anwesenheit spürte, wandte er sich ab von dem Baum, mit dem er verbunden war und sah sie lange Zeit nur still an.
avatar
Anzahl der Beiträge : 2643
Anmeldedatum : 18.11.16
Benutzerprofil anzeigen

Re: Kapitel 14

am Di Feb 20, 2018 9:30 pm
"Eine seiner besten Ideen bisher," erwiderte Anna mit einem breiten Lächeln. "Ich glaube du könntest wirklich davon profitieren hier zu sein!" erklärte sie leise. "Aber er zieht ja auch seinen Vorteil aus der Sache! Immerhin hat er bis auf mich niemanden hier an Bord, bei dem sich ein zweiter Blick lohnen würde!" sie zwinkerte Kira zu. "Du bis uns hier jederzeit willkommen Kira! Und sobald die faulen Hunde in meinem Rumpf wieder einigermaßen ausgenüchtert sind werden sie mich auch wieder ins Meer schieben. Dann können wir gemeinsam einen kleinen Ausflug erleben!"
Gesponserte Inhalte

Re: Kapitel 14

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten